Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Volkswagen-Abmahnung erhalten?

Rechtstipp vom 13.10.2015
(15)
Rechtstipp vom 13.10.2015
(15)

Falls Sie eine Abmahnung der Volkswagen AG bekommen haben, können Sie uns kontaktieren. Unsere Kanzlei hilft Mandanten bundesweit dabei, sich gegen markenrechtliche, wettbewerbsrechtliche und urheberrechtliche Abmahnungen zur Wehr zu setzen. Es sollte genau geprüft werden, weshalb die Volkswagen AG Ihnen eine Abmahnung hat zukommen lassen, und wie weiter zu verfahren ist. Wir zeigen auf, welche Ursachen solch eine Abmahnung haben kann und wir darauf zu reagieren ist.

Volkswagen AG und Markenrechte - das Grundproblem!

Nahezu jedes internationale Unternehmen, welches einen bekannten Namen trägt oder eine Marke geprägt hat, lässt sich dies, wenn möglich, rechtlich schützen. Für Kennzeichen ist das Markenrecht eine Möglichkeit zu verhindern, dass andere Personen im geschäftlichen Verkehr das eigene Kennzeichen nutzen. Volkswagen als internationales Unternehmen mit sehr bekannten Produkten hat verschiedene Marken eingetragen. So beispielsweise das Logo von VW, aber auch diverse Wortmarken. Diese eingetragenen Kennzeichen sind markenrechtlich geschützt und erlauben es, dass Volkswagen AG als Markenrechtsinhaberin jeden abmahnen kann, der eine Markenrechtsverletzung hinsichtlich dieser eingetragenen Kennzeichen begeht.

Abmahnung wegen einer Markenrechtsverletzung

Eine Abmahnung von Volkswagen kann sich also aus einer Markenrechtsverletzung ergeben. Doch wie sieht diese im konkreten Fall aus? Markenverletzungen durch die unbefugte Nutzung von Kennzeichen großer Automobilhersteller sind uns beispielsweise wegen diverser eBay-Tätigkeiten bekannt. Wer auf eBay ein Produkt mit einem eingetragenen Kennzeichen bewirbt, ohne dazu berechtigt zu sein, begeht eine Markenverletzung. Im Fall von Volkswagen kann sich dies beispielsweise daraus ergeben, dass jemand das VW-Logo unbefugterweise benutzt, um das eigene Produkt als Original von VW erscheinen zu lassen. Dies sieht Volkswagen AG als Rechteinhaberin nicht gern und beauftragt dann eine Kanzlei damit, eine Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung auszusprechen.

Was tun, wenn Volkswagen abgemahnt hat?

Wenn Sie von Volkswagen eine Abmahnung erhalten haben, sollten Sie einige Punkte beachten. Es wird höchstwahrscheinlich von Ihnen gefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben und die Rechtsanwaltskosten, die bei Volkswagen für die Abmahnung angefallen sind, zu zahlen. Nicht selten geht es um vierstellige Eurobeträge. Falls Sie auf eine solche Abmahnung der Volkswagen AG nicht reagieren, ist damit zu rechnen, dass VW gegen Sie gerichtliche Schritte einleiten lässt. Dies bedeutet, dass beispielsweise eine einstweilige Verfügung gegen Sie beantragt wird. Spätestens dann müssen Sie reagieren, um nicht noch höhere Kosten zu provozieren.

Bei einer Abmahnung von Volkswagen oder sonst wem wegen behaupteter Markenrechtsverletzung sollte ein erfahrener Anwalt sich das Abmahnschreiben genau anschauen. Es muss geklärt werden, worin die Rechtsverletzung konkret liegt, ob diese überhaupt stattgefunden hat und ob die Forderungen von Volkswagen berechtigt sind.

Unserer Kanzlei können Sie die Abmahnung von VW digital zukommen lassen, sodass wir schnell für Sie tätig werden können. Dadurch ist es möglich, die sehr kurzen Fristen zu wahren, die in solchen Abmahnschreiben festgelegt sind.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Markenrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Thomas Feil (Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.