Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Vorwurf des Filesharing: So funktionieren BitTorrent und Tauschbörsen: Abmahnung v. Waldorf Frommer

Mandanten rufen mich an und berichten aufgeregt wie folgt:

„Meine Tochter hatte den Film nur downgeloadet. Sie hat ihn nicht hochgeladen und ins Netz eingestellt. Dennoch haben wir eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten, in der ihr genau das vorgeworfen wird“.

Was war passiert?

Die Tochter hatte nicht gewusst, dass sie, wenn sie z. B. bei BitTorrent einen Film downloadet in dem Moment auch gleichzeitig den Film uploadet. Dies ist ziemlich perfide. Denn der Nutzer dieser Tauschbörse ist sich über das Uploaden gar nicht im Klaren. Der Nutzer sieht nur die Maske zum Download. Es wird ihm nicht klargemacht, dass er zugleich hochlädt.

Hier ist nicht bekannt, ob Waldorf Frommer einmal versucht hatte, die wahren Übeltäter zur Strecke zu bringen. Interesse hieran dürften sie freilich nicht wirklich haben. Denn so besteht die Möglichkeit, Tausende von unwissenden Nutzern abzumahnen.

Zwar wäre auch das Downloaden eine Urheberrechtsverletzung. Jedoch müsste diese weit geringer zu vergüten sein. Die Tat zielt dann ja nur darauf ab, sich selbst einen Film umsonst anzusehen. Der Preis für einen Film beläuft sich vielleicht auf 20 Euro. Die hohe Schadensersatzforderung von Waldorf Frommer bezieht sich jedoch gerade darauf, man habe den Film einer großen Zahl von Menschen zugänglich gemacht und dadurch einen größeren Schaden angerichtet.

Der Nutzer hat jedoch noch nicht einmal einen Handlungswillen in Bezug auf das Hochladen. Schadensersatz kann es nur geben bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit. Zwar sind die Sorgfaltspflichten im Urheberrecht sehr hoch, sodass in der Regel von Fahrlässigkeit ausgegangen werden kann. Im vorliegenden Fall stellt sich dies jedoch ganz anders dar, wenn durch die Bildmaske ausschließlich der Eindruck vermittelt wird, der Nutzer würde nur downloaden.

Solange Waldorf Frommer nicht dem Treiben von BitTorrent und anderen Tauschbörsen Einhalt gebietet bzw. das Treiben der Tauschbörse auf diese perfide Art und Weise weitergeht, solange wird es meine Aufgabe sein, den getäuschten Nutzern beizustehen und Forderungen von Waldorf Frommer abzuwehren bzw. zu minimieren.

Ihre Rechtsanwältin Pesla – überörtlich tätig –

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Rechtsanwältin Jasmin Pesla Rechtsanwältin Jasmin Pesla

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwältin Jasmin Pesla

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.