Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Wann lohnt sich die GEMA-Mitgliedschaft für Musiker?

(8)

Mitglied werden

Der Eintritt in die GEMA ist nicht schwer. Hierzu kann einfach der Wahrnehmungsvertrag von der GEMA-Webseite heruntergeladen werden:

https://www.gema.de/musikurheber/mitglied-werden/

Aufgrund ihrer Monopolstellung muss die GEMA dich als (sogenanntes angeschlossenes) Mitglied aufnehmen. 

Die einmalige Aufnahmegebühr für Komponisten/Texter beträgt 107,10 € (inkl. MwSt.) und der jährlich zu zahlende Beitrag liegt bei 50,00 € (Stand 2019).

Eine Band kann nicht Mitglied werden. Es müssen die einzelnen Musiker (die Songs bzw. Texte schreiben) eintreten.

Man kann als Komponist, Texter oder Musikverlag Mitglied werden. Für Verlage gelten allerdings spezielle Bedingungen, auf die ich in diesem Artikel nicht eingehe.

Lohnt sich die GEMA für dich als Musiker?

Jedenfalls nur dann, wenn die selber geschriebene Musik in einem gewissen Umfang öffentlich aufgeführt wird.

Das bedeutet, dass z. B. Live-Auftritte mit eigenen Songs stattfinden. Hier sollte dann darauf geachtet werden, dass dies Auftritte sind, die der Veranstalter auch bei der GEMA anmeldet.

Genauso ist auch regelmäßiges "Airplay" von Vorteil. Das bedeutet deine Musik wird zumindest gelegentlich im Radio oder Fernsehen gespielt bzw. bei Streaming-Anbietern wie YouTube werden höhere Klickzahlen (ab einigen tausend) erreicht.

Zu beachten ist, dass man als GEMA Mitglied auch für die Veröffentlichung der eigenen Musik zunächst Lizenzgebühren an die GEMA zahlen muss. Wenn du also ein Album mit eigenen Songs rausbringst, wird die GEMA dir hierfür eine Rechnung schreiben. Wie man diese Kosten (und Kosten für Coversongs) berechnet, erkläre ich gerne im persönlichen Gespräch.

Checkliste:

Es sollten also zumindest 2 der 3 folgenden Punkte auf dich bzw. dein Projekt zutreffen:

  • Regelmäßige Auftritte auf öffentlichen Veranstaltungen wo ihr deine/eure Songs spielt (am besten über das ganze Jahr und über möglichst viele verschiedene Bundesländer verteilt)
  • Deine Songs werden mit einer gewissen Regelmäßigkeit im Radio gespielt
  • Du wirst bald bei einem Major oder Indie-Label unter Vertrag genommen und dieses Label wird Musik von dir in einer größeren Auflage (einige tausend) veröffentlichen.

Die Anmeldung der einzelnen Songs 

Ein Song wird in der Sprache des Urheberrechts "Werk" genannt. Du meldest jedes Werk mit Namen, Länge u. ä. bei der GEMA an. 

Du verpflichtest dich als GEMA-Mitglied, alle deine Werke bei der GEMA anzumelden. Du hast also streng genommen keine Wahlmöglichkeit, ob du einen Titel anmeldest oder nicht. Natürlich prüft die GEMA das nicht wirklich nach. Sollte es aber herauskommen, dass du Titel aus welchem Grund auch immer nicht angemeldet hast, diese aber trotzdem Geld einspielen, kann es Ärger geben. 

Die GEMA möchte zum Beispiel nicht, dass du mit einem anderen Verwerter (z. B. einem Musikverlag) an der GEMA vorbei Bedingungen aushandelst und dir so die Rosinen herauspickst. Nach dem Motto: «Bei diesem Track lohnt sich die GEMA Anmeldung und bei diesem ist es besser, wenn ich frei über alles verfügen kann».

Vorteile und Nachteile einer GEMA-Mitgliedschaft

Eine Mitgliedschaft in der GEMA hat den Vorteil, dass die GEMA für dich Beteiligungen an allen Verwertungen deiner Musik im Bereich von Aufführung und Vervielfältigung regelt. Auf Deutsch heißt das: Für die oben erwähnten Nutzungen deiner Musik (Streaming, Radio, TV, Live...) bekommst du durch die GEMA praktisch Geld, wo du es sonst nur theoretisch bekommst.

Die Nachteile sind natürlich die erwähnten Kosten und der Umstand, dass z. B. Veranstalter an die GEMA zahlen müssen, wenn du bei ihnen auftrittst. Auch die Kosten für die Eigenveröffentlichung deiner Musik müssen eingeplant werden und das ist für sich genommen erst einmal ein Contra.

Deal or no Deal?

Letztlich kann man nur im Einzelfall entscheiden ob sich eine GEMA-Mitgliedschaft schon lohnt. Allerdings glaube ich, dass die Informationen in diesem Artikel es dir zumindest ermöglichen sollten einzuschätzen, ob man es einmal probieren sollte. Denn natürlich kannst du deine Mitgliedschaft jederzeit kündigen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.