Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Widerruf eines Darlehens bei der ING DiBa möglich? Rechtslage und Fristen?

(1)

Widerrufsjoker – letzte Frist nutzen!

Eser Rechtsanwälte betreuen eine Vielzahl von Darlehensnehmern die in den Jahren 2002-2010 Kredite über die ING DiBa aufgenommen haben. Die von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser hierbei eingesehenen und geprüften Darlehensverträge enthalten diverse Fehler in den Widerrufsbelehrungen, so dass immer noch ein Widerruf der fraglichen Darlehensverträge möglich ist. 

Da noch bis zum 21. Juni 2016, siehe unten, das sog. ewige Widerrufsrecht gilt, können die Darlehensnehmer die Altverträge aber noch widerrufen. 

Häufiger Fehler in den Widerrufsbelehrungen:

In einer dieser Widerrufsbelehrungen heißt es z.B. im entscheidenden Satz: „Die Frist beginnt frühestens mit dem Tag des Eingangs des unterschriebenen Darlehensvertrages bei der ING DiBa.“

Diese Formulierung ist nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht eindeutig und mithin fehlerhaft. Dies gilt im Besonderen wenn der Darlehensabschluss auf dem Wege des Fernabsatzes, also nicht im Rahmen eines Präsenzgeschäftes, erfolgt ist.

Auch weitere Fehler sind von Rechtsanwalt Eser diesbezüglich bei den verwendeten Widerrufsbelehrungen lokalisiert und aufgefunden worden.

Rechtsanwalt Eser konnte hierbei gravierende Abweichungen inhaltlicher und gestalterischer Art von den Musterbelehrungen finden. 

Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes kann sich dann die Bank nicht mehr auf eine Schutzwirkung der Musterbelehrung mehr berufen, wenn die Bank die Musterbelehrung inhaltlich und gestalterisch abgeändert hat. Dies konnte aber gerade Rechtsanwalt Eser in den ihm vorgelegten Widerrufsbelehrungen jedoch mehrfach und eindeutig feststellen.

Was sollten Darlehensnehmer nun dringend beachten?

Widerruf von Altdarlehen aus 2002 bis 2010 nur noch bis Mitte Juni 2016 möglich

Die Bundesregierung hat tatsächlich am 18.02.2016 im Bundestag das sog. „ewige Widerrufsrecht“ rückwirkend abgeschafft.

Damit besteht nur noch bis zum 21.06.2016 die letzte Chance, den sog. Widerrufsjoker zu ziehen!

Das bedeutet, dass für die fraglichen Darlehensverträge aus den Jahren 2002-2010 nur noch eine kurze Frist zum Widerruf besteht.

Nach Auffassung von Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Eser sollten daher betroffene Verbraucher diese letzte Möglichkeit zum Widerruf noch wahrnehmen.

Das sind die Vorteile bei einem Widerruf

Ausstieg aus dem Vertrag ohne Anfall einer Vorfälligkeitsentschädigung, sofern der Darlehensvertrag bereits abgewickelt wurde

Rückforderung bereits gezahlter Vorfälligkeitsentschädigungen

Loslösung von einem teuren Vertrag, mit der Option, zu den aktuellen, deutlich niedrigeren Zinsen, einen neuen Darlehensvertrag abzuschließen

Was betroffene Darlehensnehmer jetzt tun können?

Betroffene Darlehensnehmer sollten aus diesem Grund mit der Prüfung des eigenen Darlehensvertrages durch einen Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt nicht mehr länger warten.

Mit unserer kostenfreien Ersteinschätzung haben Anleger die Möglichkeit mit uns in Verbindung zu treten und Ihre rechtlichen Ansprüche prüfen zu lassen.

Weitere Informationen unter www.eser-law.de


Rechtstipp vom 20.02.2016
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt K. Eser (Rechtsanwalt Eser Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.