Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Widerrufsjoker nutzen – Lebensversicherungen haben Abschluss- und Verwaltungskosten von über 13 %!

(2)

Sollen auch Sie sich wundern, weshalb der zu erwartende Wert Ihrer Lebensversicherung oder Rentenversicherung immer geringer wird, haben wir die Erklärung für Sie. Wir raten daher jedem Versicherungsnehmer den Ausstieg aus der Lebensversicherung durch den Widerrufsjoker – also durch den Widerruf der Lebensversicherung durch einen spezialisierten Anwalt – prüfen zu lassen.

Aufgrund zahlreicher gerichtlicher Verfahren, die Decker & Böse Rechtsanwälte gegen Lebensversicherungen aufgrund des Widerrufes der Lebensversicherung gegen Lebensversicherer führten, mussten die Versicherungen Farbe bekennen und Auskunft zur Höhe der Abschluss- und Verwaltungskosten sowie den sogenannten Risikokosten (Wert des Todesfallschutzes) geben.

Die Versicherer haben sich in den Prozessen rund um den Widerrufsjoker lange versucht, davor zu drücken, ihre Zahlen preiszugeben. Nachdem Decker & Böse Rechtsanwälte eine Vielzahl an außergerichtlichen und gerichtlichen Erfolgen mit dem Widerrufsjoker erzielen konnten, wurde es den Lebensversicherungen schlicht zu teuer, weiter zu mauern. Die Lebensversicherungen haben daher die Abschluss- und Verwaltungskosten, sowie die Risikokosten und bei Fonds-basierten Verträgen auch die Einzahlungen in den Fonds bekanntgegeben. Hätten sie diese Zahlen im Verfahren um den Widerrufsjoker für Lebensversicherungen nicht bekanntgegeben, hatten die Versicherungen – zu Recht – befürchtet, im Falle des Unterliegens noch mehr zahlen zu müssen. Das Ergebnis ist erschreckend:

Die Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG hat vorgetragen, Abschluss- und Verwaltungskosten in Höhe von 13,08 % der Beitragszahlung gehabt zu haben! In dem Fall wurde eine Prämie von EUR 533 monatlich vom Versicherungsnehmer (der zum Glück später den Widerrufsjoker mit uns ausspielte) gezahlt – hiervon will die Versicherung jeden Monat EUR 60,74 für die Verwaltung und den Abschluss des Vertrages aufgewendet haben. 

Wir fragen uns an der Stelle: Wie soll Monat für Monat ein Betrag von über 60 EUR für die Verwaltungs- und die Abschlusskosten verbraucht werden können? Wenn man davon ausgeht, dass die Versicherung über effiziente Computersysteme zur Verwaltung verfügt, dürften sich die Verwaltungskosten auf wenige Euo im Monat belaufen, für Briefmarken, Personalkosten und sonstige Kleinigkeiten.

Weiter hat die Provinzial Rheinland Lebensversicherung AG vorgetragen, dass der Wert des Versicherungsschutzes zwischen 77,56 EUR und 50,08 EUR jährlich betragen soll. Wir halten auch diesen Wert für überhöht, da der Eintritt des Versicherungsfalles (also der nicht natürliche Tod des Versicherungsnehmers) äußerst selten eintritt und die dann zu leistenden Versicherungssumme regelmäßig nicht besonders hoch ist. Man kann aber bereits das Verhältnis von Kosten des Versicherungsschutzes zu den Abschluss- und Verwaltungskosten sehen: Die Abschluss- und Verwaltungskosten sollen monatlich etwa so hoch sein, wie der Wert des Versicherungsschutzes für das gesamte Jahr!

Eine weitere Falle bei fondsgebundenen Lebensversicherungen ist, dass die Versicherung in der Realität oftmals nur 50 % der gezahlten Prämie überhaupt in den Fonds weiterleitet und anlegt.

Diese Zahlen mussten andere Versicherungsunternehmen in einem Prozess um den Widerrufsjoker bei Lebensversicherungen herausgeben, da es andernfalls teuer geworden wäre für die Versicherung.

Im Vergleich dazu, dass Sie selbst die Beträge in einen Aktienfonds anlegen, behält die Lebensversicherungsgesellschaft direkt die Hälfte für sich! 

In Zeiten, in denen die Börse also nicht besonders hervorragend läuft, sind Verluste vorprogrammiert!

Klar ist nun: Eine Lebensversicherung kann sich fast gar nicht finanziell rentieren für den Versicherungsnehmer! Der Lebensversicherungsvertrag lohnt sich offenbar nur für die Versicherung!

Soweit zu den schlechten Nachrichten, nun zu den guten:

Sie können in vielen Fällen die Reißleine ziehen und Ihren Widerrufsjoker spielen!

Wenn Sie eine Lebens- oder Rentenversicherung zwischen 1994 und 2008 geschlossen haben, stehen die Chancen gut! 

Wir prüfen kostenfrei für Sie vorab Ihren Lebensversicherungsvertrag oder Ihre Rentenversicherung (ganz egal, ob Ihre Lebensversicherung fondsbasiert ist oder nicht).

Zur kostenfreien Prüfung kontaktieren Sie uns gerne, per Mail, Telefon oder Fax. Wenn Sie uns Ihren Lebensversicherungsvertrag als PDF mit einer E-Mail übersenden und uns Ihre Telefonnummer mitteilen, rufen wir Sie gerne zurück und erklären Ihnen, welche Möglichkeiten zum Ausstieg Sie haben und insbesondere, ob auch Sie den Widerrufsjoker nutzen können.

Ihr

Markus Decker

Rechtsanwalt bei Decker & Böse Rechtsanwälte

Ihrer Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht


Rechtstipp vom 01.04.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Decker (Decker & Böse Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)