Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wie kann man eine GmbH gemäß den Vorschriften der Republik Serbien regeln?

Rechtstipp vom 11.05.2018
(45)
Rechtstipp vom 11.05.2018
(45)

Diese Rechtsberatung beschränkt sich auf die wichtigsten Elemente und stellt keine umfassende Analyse dar.

Ein-Personen-GmbH oder Mehrpersonen-GmbH?

Die Ein-Personen-GmbH oder Mehrpersonen-GmbH lässt sich in Übereinstimmung mit den serbischen Vorschriften von einer oder mehreren gründen. Falls das Unternehmen als Ein-Personen-GmbH gegründet wird, wird der Gründungsakt in Form einer Gesellschafterentscheidung angenommen und wenn es sich um eine Mehrpersonen-GmbH handelt, dann in Form eines Gesellschaftsvertrags. Im Fall einer Entscheidung für einen Gesellschaftsvertrag müssen die eigenhändigen Unterschriften der Gründer notariell beglaubigt sein. Die Ausnahme stellen die Bereiche dar, für welche kein Notar benannt ist, dann müssen die Unterschriften bei einem zuständigen Gericht oder einer zuständige Gemeinde beglaubigt sein. Die Änderung des Gründungsaktes unterliegt nicht der gesetzlichen Verpflichtung zur Beglaubigung.

Bestimmung der Haupttätigkeit

Das obligatorische Element des Gründungsaktes ist die Haupttätigkeit, mit der sich das Unternehmen beschäftigen wird. Die Wahl der Tätigkeit ist nicht begrenzt, falls die Tätigkeit nicht gesetzlich verboten ist. Die Bestimmung der Haupttätigkeit beschränkt das Unternehmen nicht in Bezug auf die Möglichkeiten, mit anderen Tätigkeiten umzugehen, die im Gründungsakt nicht erwähnt werden müssen.

Bestimmung des Sitzes der GmbH

Der Gründungsakt umfasst auch den Sitz der Gesellschaft. An die registrierte Adresse des Sitzes werden Lieferungen erfolgen, jedoch kann auch eine spezielle Adresse für den Empfang der Post registriert werden. Der Gründungsakt umfasst neben der Adresse des Sitzes auch den Sitz der Mitglieder der GmbH. Falls sich die Adresse eines Mitglieds nach der Gründung ändert, ist er verpflichtet, die Firma darüber zu informieren.

Bestimmung des Geschäftsnamens

Das Unternehmen muss einen Geschäftsnamen haben. Der Geschäftsname muss den Namen, die Rechtsform und den Standort des Sitzes enthalten. Bei der Auswahl eines Geschäftsnamens muss berücksichtigt werden, dass dieser nicht mit dem Namen eines anderen Unternehmen identisch ist und sich von dem Namen einer anderen juristischen Person unterschieden muss, damit keine Verwechslungen bezüglich der Identität mit einem anderen Unternehmen entstehen. Unter Berücksichtigung der bisherigen Erfahrungen ermöglicht die Agentur für Geschäftsregister in der Praxis die Registrierung eines Namens, der sich vom Namen eines anderen Unternehmens in mindestens drei Zeichnen unterscheidet und es ist sinnvoll, bei Durchsuchung von der Website der Agentur für Geschäftsregister zu prüfen, ob das andere Unternehmen den ausgewählten Titel bereits verwendet.

Registrierung von Stammkapital

Die serbische Gesetzgebung schreibt vor, dass eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung ein Stammkapital von mindestens 100 Dinar haben muss. Stammkapital kann entgeltlich und unentgeltlich sein. Der Anteil eines Mitglieds der Gesellschaft, der proportional zum Wert der Einlagen ist, hängt von der Rolle im Stammkapital ab und das Mitglied der Gesellschaft hat das Recht, in der Versammlung im Verhältnis zum Wert der Aktie zu stimmen. Soweit es sich um nicht monetäres Kapital handelt, wird dasselbe in die Gesellschaft eingegeben und der Wert der Firma kann durch Schätzung bestimmt werden, das heißt, sie kann von einem autorisierten Schätzer oder von Mitgliedern des Unternehmens durch eine Vereinbarung bestimmt werden. Falls der Wert durch eine Vereinbarung bestimmt ist, müssen die Gründer mit dem Antrag auf Registrierung eine Bewertungsvereinbarung vorlegen.

Andere Fragen

Die Übertragung der Anteile ist grundsätzlich frei, jedoch ist es möglich, die Übertragung der Unternehmensanteile durch den Gründungsakt zu beschränken; z. B. die Übertragung von Aktien an Personen, die nicht Gründer des Unternehmens oder Mitglieder sind, zu verbieten.

Die wichtige Entscheidung der Gründer einer GmbH ist, ob sie die Verwaltung des Unternehmens als Ein- oder Zweikammerbetrieb organisieren wird. Im Fall einer einseitigen Führung sind die Organe der Gesellschaft 1. die Versammlung und 2. eine oder mehrere Direktionen, während im Fall der Zweikammerverwaltung die Organe der Gesellschaft 1. die Versammlung, 2. der Aufsichtsrat und 3. ein oder mehrere Direktoren sind.

Der Gründungsakt kann das Missverhältnis zwischen dem Anteil der Gründer und den Stimmrechten der Versammlung bestimmen.

Der Direktor der Gesellschaft, der gleichzeitig der gesetzliche Vertreter des Unternehmens ist, kann durch den Gründungsakt bestimmt werden. Die Gründer der Versammlung können mehr Direktoren der Gesellschaft ernennen, in welchem Fall alle Direktoren der Firma gesetzliche Vertreter der Firma sind. Gründer können auch die Bedingungen festlegen, die eine Person erfüllen muss, um als Direktor ernannt zu werden. Die Mitglieder des Aufsichtsrats bei Zweikammerbetrieb können auch durch den Gründungsakt bestellt werden.

Die Mitglieder der Gesellschaft können auch eine besondere Vollmacht ausstellen.

Anwaltskanzlei

Košutić Šeperac Radenković


Rechtstipp aus der Themenwelt GmbH und den Rechtsgebieten Allgemeines Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht | Serbisches Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors