Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wie verhalten Sie sich nach einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses?

Rechtstipp vom 29.09.2017
Aktualisiert am 18.07.2018
(1)

1. Rechtliche Ausgangslage

Wie jeder andere Vertrag kann auch ein Arbeitsvertrag gekündigt werden. Das Arbeitsrecht sieht aber einen gewissen Arbeitnehmerschutz vor. Nicht jede Kündigung durch den Arbeitgeber ist daher rechtlich zulässig.

2. Kündigung

Kündigungen werden fristgemäß (ordentliche Kündigung) oder fristlos (außerordentliche Kündigung) ausgesprochen. Eine ordentliche Kündigung bedarf keines speziellen Kündigungsgrundes. Es müssen jedoch ordentliche Kündigungsfristen und Kündigungstermine eingehalten werden. Kommt es aus betriebstechnischen Gründen zur Kündigung, sollte man – auch wenn das nicht einfach ist – Rücksicht mit dem Arbeitgeber haben. Werden Sie außerordentlich, also aus einem wichtigen Grund gekündigt, muss Ihr Arbeitgeber im Vorfeld eine Abmahnung ausgesprochen haben. Nur in seltenen Fällen ist eine fristlose Kündigung aus wichtigem Grund ohne vorherige Abmahnung durchsetzbar.

3. Vorgehensweise

Ob fristlos oder fristgerecht, in beiden Fällen sollten Sie umgehend Rechtsrat einholen und das weitere Vorgehen abstimmen. Eine Kündigungsschutzklage kann nur in den ersten drei Wochen nach der Kündigung eingereicht werden. Ist die Frist verstrichen, kann die Klage wegen Fristversäumnis abgewiesen werden. Im Rahmen einer Kündigungsschutzklage wird die Wirksamkeit der Kündigung unter allen rechtlichen und tatsächlichen Gesichtspunkten überprüft. Daher ist sie nahezu obligatorisch. Dabei kann am Ende auch eine gültige Einigung in Form einer Abfindung vereinbart werden.

Fazit

Sie können sich gegen jede Kündigung zur Wehr setzen und Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einreichen. Voraussetzung: das Kündigungsschutzgesetz ist anwendbar, wobei die Größe des Unternehmens dabei einen wichtigen Faktor darstellt. In dieser schwierigen Situation stehe ich Ihnen gerne als Ansprechpartner und Experte zur Seite. Sie erreichen mich telefonisch oder per E-Mail.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Jürgen Schreiter (Kanzlei Behm Becker Geßner)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.