Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wieder da: Lebenslanges Residentenvisum für Kolumbien

Rechtstipp vom 01.02.2016
Rechtstipp vom 01.02.2016

Kolumbien erfreut sich weiterhin wachsender Beliebtheit bei ausländischen Einwanderern, vor allem aus Europa und Nordamerika. Nach Abschluss des historischen Friedensvertrags zwischen der kolumbianischen Regierung und den FARC-Rebellen, wird die Attraktivität Kolumbiens weiter zunehmen. Daneben ist in den kommenden Jahren mit einer zunehmenden Verunsicherung der Bevölkerung in Europa zu rechnen, was Auswanderungsbestrebungen nach Lateinamerika weiteren Auftrieb geben wird.

Eine gute Nachricht für alle, die ihren Lebensmittelpunkt dauerhaft nach Kolumbien verlegen wollen, ist die kürzlich getroffene Entscheidung der kolumbianischen Regierung, das sogenannte Residentenvisum (RE-Visum = visa de residente) mit grundsätzlich lebenslanger Gültigkeit auszustatten. Dies geht aus Artikel 5 der Resolution 5512 vom 8. September 2015 des kolumbianischen Außenministeriums hervor.

Mit dem Dekret 834 von 2013 war die vormals lebenslange Gültigkeit des Residentenvisums auf 5 Jahre beschränkt worden – eine Entscheidung, die unter ausländischen Einwanderern in Kolumbien auf große Kritik gestoßen war. Vor allem Ausländer, die in Kolumbien seit Jahrzehnten ansässig sind, dort investiert und eine Familie gegründet haben, waren besorgt um ihren persönlichen Lebensentwurf und erworbenen Besitzstand.

Mit der Resolution 5512 von 2015 hat die kolumbianische Regierung ihre umstrittene Entscheidung der Verkürzung der Aufenthaltsdauer der RE-Visa revidiert. Die RE-Visa sind fortan wieder unbefristet, d.h. grundsätzlich lebenslang gültig.

Die Verwaltungsgebühr für die Ausstellung eines RE-Visums beträgt derzeit insgesamt EUR 341. Zu den restriktiven Voraussetzungen, die für die Beantragung eines RE-Visums erfüllt sein müssen, wird verwiesen auf den Rechtstipp „Das Residentenvisum für Kolumbien“.

Nach der aktuellen Regelung (Resolution 5512 von 2015) muss alle 5 Jahre das RE-Visum verlängert werden (sogenannter „traspaso de la visa“). Dieser Vorgang kostet EUR 40. Beim traspaso müssen die materiellen Voraussetzungen zum Erhalt des RE-Visums nicht erneut nachgewiesen werden. Es handelt sich also nicht um eine Neubeantragung des RE-Visums, sondern um eine bloße Verlängerung.

Allerdings muss beim traspaso das sogenannte certificado de movimientos migratorios vorgelegt werden, das zuvor bei der Ausländerbehörde Migración Colombia beantragt werden muss. Aus diesem Dokument geht hervor, ob sich der Antragsteller in den letzten 5 Jahren für einen zusammenhängenden Zeitraum von mehr als 2 Jahren außerhalb Kolumbiens aufgehalten hat. Sollte dies der Fall sein, so erlischt das RE-Visum.

Das RE-Visum ist keine Garantie, für immer in Kolumbien bleiben zu können. Natürlich hat der kolumbianische Staat die Möglichkeit der Ausweisung (deportación) ins Herkunftsland, wenn der Ausländer unangenehm auffällt. In Kolumbien ist bereits die Tatsache ein Ausweisungsgrund, dass es ständige Beschwerden über einen Ausländer gibt, die diesen „als unerwünschte Person für das soziale Zusammenleben oder den öffentlichen Frieden erscheinen lassen“ (Art. 102. 8 des Dekrets 4000 von 2004).

Rechtsmittel gegen die Ausweisung sind in Kolumbien nur eingeschränkt möglich (Art. 101 Abs. 2 des Dekrets 4000 von 2004).

Leistet der Ausländer der Aufforderung, Kolumbien zu verlassen (Ausweisung), nicht innerhalb von 30 Tagen Folge, so droht die (zwangsweise) Abschiebung (expulsión).

Wer sich in Kolumbien an die Gesetze und die sozialen Konventionen hält, hat jedenfalls nichts zu befürchten. Für diesen bietet das unbefristet gültige RE-Visum eine hervorragende Grundlage, um in Kolumbien sein Leben zu planen. Investitionen, zum Beispiel in Immobilien oder Unternehmensbeteiligungen, oder familiäre Bindungen sind somit ausreichend geschützt.

Insofern ist der kolumbianischen Regierung für ihre Entscheidung zu gratulieren, weil sie Ausländern Stabilität bietet, die sich auf ehrliche Weise eine langfristige Zukunft in Kolumbien aufbauen wollen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Ausländerrecht & Asylrecht | Kolumbianisches Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt / Abogado Christoph Möller LL.M. (Bogotá) (Kanzlei Christoph Möller)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.