Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wohnungsbaugesellschaft Eventus eG: Ermittlungen wegen Betrugs

(6)

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen den Vorstandsvorsitzenden der Wohnungsbaugesellschaft Eventus eG wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug. Nach einem Bericht des Fernsehsenders SWR geht es um Beträge in knapp zweistelliger Millionenhöhe. Den Anlegern droht der Totalverlust ihrer Anlage.

Die Wohnungsbaugesellschaft Eventus eG wurde 2012 mit dem Ziel des Erwerbs, der Sanierung und der Vermietung von Wohneigentum gegründet. Wie sich nunmehr offenbar herausstellt, wurde dieses Ziel tatsächlich nicht verfolgt. Es steht vielmehr der Verdacht im Raum, als habe der Gründer der Eventus eG die Anlegergelder mittels Provisions- oder Vermittlungszahlungen an sich selbst oder seine Ehefrau geleistet. Nach Angaben des SWR zwischen einer halben und einer dreiviertel Million Euro im Jahr. Er sitzt momentan in Untersuchungshaft.

Die Eventus eG selbst weist in einer Stellungnahme auf den Verdacht von pflichtwidrigem Verhalten eines Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsratsvorsitzenden hin. Es wird zudem mitgeteilt, dass am 14.09.2017 ein Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt wurde. Nach Angaben des SWR fand der Insolvenzverwalter von den zehn Millionen Euro der Anleger noch 7.000 Euro in bar, drei Wohnungen in Chemnitz und eine Brache in Stuttgart vor.

Den Anstoß zu den staatsanwaltlichen Ermittlungen gab ein Vorstandskollege des Vorstandsvorsitzenden selbst. Diesem waren hohe Überweisungen der Genossenschaft zur Begleichung privater Rechnungen des Vorstandschefs aufgefallen. Warum dies bei Zahlungen bis zu einer dreiviertel Million Euro pro Jahr erst jetzt aufgefallen ist, ist unklar. Eine Haftung der Vorstands- und Aufsichtsratsmitglieder wegen Sorgfaltspflichtverletzungen nach § 34 Abs. 2 GenG ist hier jedenfalls nicht auszuschließen. 


Rechtstipp vom 06.11.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.