Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Zweite Grundbesitz Wohnbaufonds Ost-West GbR – BAG fordert Darlehen zurück

(4)

In den neunziger Jahren wurden Beteiligungen am geschlossenen Immobilienfonds „Zweite Grundbesitz Wohnbaufonds Ost-West GbR“ vertrieben. Die Anlageberater der Immobiliendienst Bad Aibling GmbH vermittelten die Finanzierung der Fondsanteile bei der Raiffeisenbank Oberschließheim zumeist im Paket, weshalb es sich nach Meinung von Rechtsanwalt Senn um ein so genanntes verbundenes Geschäft handelt.

Die bestehenden Darlehen wurden später auf die BAG Bankaktiengesellschaft übertragen. Nunmehr läuft in vielen Fällen die Laufzeit der Darlehen ab und die BAG fordert die Rückzahlung des Darlehens.

Nach Ansicht von Rechtsanwalt Senn ist die damalige Widerrufsbelehrung der Raiffeisenbank Oberschleißheim fehlerhaft, weshalb in vielen Fällen noch der Widerruf erklärt werden kann. Wenn die Beteiligung in einer so genannten Haustürsituation angebahnt und abgeschlossen wurde, ist nämlich ein Widerruf auch heute noch möglich.

Rechtsfolge eines wirksamen Widerrufs ist, dass das Darlehen nicht zurückgezahlt werden muss, sondern nach der Rechtsprechung des BGH aufgrund des vorliegenden Verbundgeschäfts lediglich der Fondsanteil übertragen werden muss.

Anleger, die nunmehr zur Zahlung aufgefordert werden, sollten daher auf keinen Fall ohne rechtliche Beratung bezahlen. Dem Rückzahlungsbegehren der Bank kann oftmals erfolgversprechend entgegengetreten werden.

Torsten Senn

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht


Rechtstipp vom 14.12.2016
aus den Rechtsgebieten Bankrecht & Kapitalmarktrecht, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Torsten Senn (Rechtsanwalt Torsten Senn)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.