Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Profil-Bild Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Fischer

Bewertungen von Dr. Wolfgang Fischer

Anwaltsprofil ansehen
Gesamtbewertung
4,8
19 Bewertungen
Scheidung von J. K. am 04.10.2021 Herr Dr. Fischer und sein Team haben mich während des gesamten Scheidungsprozesses - inklusive Verhandlung und notarieller Beurkundung einer Scheidungsfolgenvereinbarung - ausgezeichnet beraten. So konnte außergerichtlich eine Einigung erzielt werden, die für mich mehr als zufriedenstellend war. Während der gesamten Verhandlungszeit hat Dr. Fischer immer sehr klar und transparent die möglichen Optionen mit Vor- und Nachteilen aufgezeigt. Dabei war mir stets klar, welche Kosten auf mich zukommen und konnte faktenbasierte Entscheidungen treffen. Somit kann ich Dr. Fischer und sein Team uneingeschränkt empfehlen.
Nacherben von D. J. am 28.09.2021 Dr. Fischer ist zurecht ein Fachanwalt für Erbrecht, durch sein umfangreiches Wissen konnte er uns in Sachen Nacherben zur vollster Zufriedenheit und zu unseren Gunsten weiter helfen. Ein sehr empfehlenswerter Anwalt.
Pflichtteil von I. S. am 03.02.2021 Sehr sympathisch, sofort war Vertrauen da, bei so einer für mich schwierigen Sachlage. Sehr kompetent, alles für mich geregelt und das zu meiner vollen Zufriedenheit. Danke!.... I. Schlicke
Phänomenal von H. O. am 23.10.2020 Sehr kompetent, stets hervorragende Arbeit, tadelloses Ergebnis Frau O.
fundierte Rechtsbetreuung in 2 Angelegenheiten von M. T. am 06.08.2020 Herr Fischer hat mich in 2 Rechtssachen vertreten, einmal Unterhaltsvorschuß gegen das Land Brandenburg und die 2. Sache Scheidung von meiner Ex. In beiden Verfahren wurde durch gute Vorarbeit durch Herrn Fischer, seinen kompetenten und strukturierten Schriftsachen gegen die Gegenanwälte und der sehr guten Korrespondenz mit dem jeweiligen Richter erreicht, das beide Verfahren im Ersttermin durch einen für mich positiven Vergleich entschieden wurden. Seine freundliche und smarte Art macht die Zusammenarbeit mit Herrn Fischer äußerst erfrischend und zielführend. Deshalb kann ich Herrn Dr. Fischer als Anwalt im Familienrecht nur wärmstens empfehlen. Mathias Tietz
Erbschaftsstreit von p. k. am 04.10.2019 Ich fühlte mich von Anfang an gut verstanden und vertreten und so ist es auch geblieben, deswegen reicht ein einziger Satz: Der Mann und sein Team wissen genau, was sie machen.
Erbauseinandersetzung von H. W. am 14.03.2019 Nach dem Tod meines Vaters sind wir in einen Erbstreit geraten. Wir blicken zur Zeit in tiefste menschliche Abgründe, erleben, wie die Gier das Gehirn bei Menschen fressen kann - aber wir sind froh, dass RA Dr. Fischer und sein Team uns vertritt. Hier bekommt man neben der wichtigen Top-Beratung/ Vertretung auch menschliche Unterstützung in einer so schweren Zeit. Vielen Dank an Dr. Fischer und Team - in jedem Fall zu empfehlen!!!!
Ich kann mich nur bedanken von K. K. am 17.03.2018 Trotz meiner vielen Ungedult und meines genaueren Nachharkens waren die Vorzimmerdamen und Herr Dr. Fischer stets hilfsbereit, gaben mir Auskunft, sehr emphatisch und vor Allem fachkundig und zielorientiert!
Vertretung bei angehender Scheidung und Kindesunterhalt von M. T. am 15.03.2018 Wir befinden uns in laufenden Verfahren die sich recht zäh hinziehen. In der Auseinandersetzung mit meiner Ex haben wir immer wieder neue Herausforderungen. Ich finde die Beratung durch Herrn Fischer ausgezeichnet sowohl in Zuverlässigkeit, neuen Denkansätzen und sich aufs Wesentliche konzentrieren. Ich bin mir sicher, das wir in allen Streitigkeiten mit meiner Ex zu einem optimalen Ergebnis kommen.
Vertretung in Erbangelegenheit von M. N. am 02.03.2018 Herr Dr. Fischer vertritt uns in einer langwierigen Erbangelegenheit und hat uns dabei immer treu begleitet. Auch wenn es manchmal etwas länger gedauert hat (was aufgrund der umfangreichen Bearbeitungszeiten verständlich ist), war die Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Fischer immer zielführend und ergebnisorientiert. Ohne seine Erfahrung und Hartnäckigkeit hätten wir so einiges nicht erreicht. Wir danken Herrn Dr. Fischer und seinem Team für die stets einwandfreie und professionelle Zusammenarbeit und empfehlen seine Kanzlei auf jeden Fall weiter. Familie N. am 02.03.2018
Scheidung von W. R. am 21.02.2018 Sehr professionelle Beratung und Unterstützung durch Herrn Dr. Fischer in meinem langwierigen und komplexen Scheidungsverfahren.
Unterhaltszahlung/Umgangsrecht/allg. Beratung zum Thema Familienrecht von S. D. am 21.02.2018 Ich habe mich, zum Thema Familienrecht, an Herrn Dr. Fischer gewandt. Herr Dr. Fischer sollte mich dabei unterstützen einen geregelten Umgang für das gemeinsame Kind zu finden. Außerdem blieben Unterhaltszahlungen für das Kind aus. Da zwischen dem Kindsvater und mir ein eher angespannten Verhältnis besteht, gab es einige Themen im Alltag bezüglich des Umganges, in denen Herr Dr. Fischer jederzeit ein verlässlicher und kompetenter Ansprechpartner war. Mit seiner Hilfe, konnte eine schriftliche Umgangsregelung festgehalten werden. Außerdem erhielt das gemeinsame Kind eine Nachzahlung des versäumten Unterhalts sowie einen Bescheid des Gerichtes, dass der Kindsvater zur Zahlung des Unterhaltes verpflichtet ist. Was ich an Herrn Dr. Fischer besonders geschätzt habe, war sein Verständnis für die schwierige Situation, ich fühlte mich dank ihm und seines Teams auch moralisch unterstützt.
einvernehmliche Scheidung von G. N. am 20.02.2018 Auch wenn es eine eher "problemlose" Scheidung war, wollte und musste ich mich von Seiten eines Anwalts vertreten lassen. Termine und Beratungen waren sehr unkompliziert, aber dennoch vertrauenswürdig. Ausgang der Scheidung war zu vollster Zufriedenheit meinerseits. Ich habe mich danach noch einmal in Sachen Erbrecht vertreten lassen, auch da wurde alles zu meiner Zufriedenheit geregelt. Herrn Dr. Fischer kann man guten Gewissens weiter empfehlen.
erbrechtliche Beratung von H. L. am 04.02.2018 Sehr gute und freundliche Beratung, erfolgreiche Vertretung. Alles ist sehr gut.
Erbauseinandersetzung von K. K. am 03.02.2018 Äußerst kompetente, professionelle und effiziente Beratung und Betreuung. Sehr gute Zusammenarbeit und verläßliche Ausführung der abgestimmten Vorgehensweise. Kluge, sachliche und vertrauensvolle Abstimmung mit mehreren, weit auseinanderwohnenden Mitgliedern der Erbengemeinschaft. Sehr freundliches Team. Uneingeschränkte Weiterempfehlung. Vielen Dank.
Ehescheidung, Zugewinn von B. M. am 03.02.2018 ich kann nur sagen, dass es an den Beratungen als auch Betreuungen in den Jahren bis zur Entscheidung des Gerichts nichts auszusetzen zu gab. Auch die fachlichen Kenntnisse waren sehr gut . Ich kann ihn weiter empfehlen.
Kindesunterhalt, Zwangsvollstreckung, Umgang von J. S. am 31.01.2018 Sehr kompetente und professionelle Beratung und Betreuung über Jahre bezüglich Umgang und Unterhalt mit hoher Empathie. Verwiesen sei an dieser Stelle auch auf das sehr freundliche und geduldige Team von Herrn Dr. Fischer. Die Kommunikation per Telefon und Email verlief immer problemlos. Zu jeder Zeit fanden wir in Herrn Dr. Fischer einen Ansprechpartner, der uns mit sachlichen Hinweisen ad hoc zur Seite stand. Herzlichen Dank an dieser Stelle und damit verbunden eine uneingeschränkte Weiterempfehlung.
Erbrecht von K. G. am 14.11.2016 Warnung-Warnung-Warnung Was ist von einem Anwalt zu halten, der seinem Mandanten verschweigt welche Bedeutung „die Befreiung von allen Beschränkungen des § 181 BGB“ in einer Generalvollmacht hat und das Mandat annimmt. „Ob ohne oder mit Generalvollmacht, Herr A. hat sich strafbar gemacht“. Das waren die Worte dieses Herrn Fachanwalts an mich. Hätte er mich nicht im Unklaren gelassen dann hätte ich nur die Kosten für die Erstberatung tragen müssen denn das Vorgehen gegen den Veruntreuer von über 100.000,- € ist in diesem Fall absurd, weil er sich nicht strafbar im Sinne des Gesetztes gemacht hat. Die Bestätigung dafür habe ich später von der Generalstaatsanwaltschaft erhalten. Aber so hat der Herr Anwalt ja ordentlich kassieren können, denn er hat über 2 Jahre immer wieder Schriftsätze an den Veruntreuer gesandt und mir seine Kostennoten geschickt, wodurch ich einen Haufen Geld losgeworden bin. Ich fühle mich betrogen.
Kommentar des Rechtsanwalts: Herr G. kam im März 2014 zu mir. Er war Erbe geworden, nur leider war von dem früheren Vermögen der Erblasserin kaum noch etwas da. So wusste der Mandant noch von einem Sparbuch mit einem früheren Sparguthaben von ca. € 30.000,--. Ich hatte Herrn G. zur Rechtslage beraten, auch auf mögliche zivilrechtliche Ansprüche für den Fall, dass rechtswidrige Vermögensverschiebungen des Betreuers festzustellen sind. Im ersten Jahr der Beauftragung ging es ausschließlich darum, festzustellen, wie es zu diesen Nachlassminderungen gekommen ist, wozu entsprechende Auskunftsansprüche durchgesetzt werden müssen. Der Betreuer hatte offensichtlich erhebliche Barabhebungen vorgenommen. Ferner ging es noch um Herausgabeansprüche zu vorhandenem Schmuck. Nachdem die Recherchen erst ein Jahr später abgeschlossen waren, teilte ich Herrn G. mit Schreiben vom 30.03.2015 mit: „Ich habe darauf hingewiesen, dass es in den Zivilprozessen schwierig ist, nachzuweisen, dass es sich um Gelder für Herrn A. gehandelt hat. Dieser wird argumentieren, dass es dabei ausschließlich um Anweisungen der Betreuten ging und die Gelder auch ihr persönlich zur Verfügung gestellt wurden. Im Hinblick auf seine drohende Strafbarkeit wird Herr A. dazu keine Lüge scheuen. Ein Schadensersatzprozess in einer solchen Größenordnung wäre für Sie mit Kosten von vielen tausend Euro verbunden.“ Mit dieser Auskunft wollte sich Herr G. nicht zufrieden geben und bestand dann darauf, dass der Betreuer strafrechtlich verfolgt werden solle. Im zweiten Jahr der Beratung und Vertretung des Mandanten ging es dann also darum, gegenüber der Staatsanwaltschaft strafbare Handlungen des Betreuers vorzutragen und diese dazu zu bewegen, staatsanwaltliche Ermittlungen aufzunehmen. Dies geschah dann auch, allerdings mit im Ergebnis für unseren Mandanten negativem Ausgang. Die Staatsanwaltschaft Stralsund verwies darauf, dass der Betreuer ja umfassende Vollmacht hatte und strafbare Handlungen deshalb nicht erkennbar seien. Die Tatsache, dass der Betreuer eine Vermögenssorgepflicht hatte und dieser offensichtlich gegenüber der dann später auch dementen betreuten Erblasserin nicht nachgekommen war, beeindruckte die Staatsanwaltschaft nicht. Die Recherchen zum Krankheitszustand wollte die Staatsanwaltschaft ebenfalls als strafrechtlich nicht relevant sehen. Herr G.wurde von der Staatsanwaltschaft auf den Zivilrechtsweg verwiesen. Im Mai 2016 beendete dann Herr G. dann das Mandat. Insgesamt hatten wir unserem Mandanten für die Beratung und Vertretung in diesem Zeitraum von über zwei Jahren € 1.637,08 in Rechnung gestellt! Für eine „Warnung“ besteht also keinerlei Veranlassung. Dr. Wolfgang Fischer Rechtsanwalt Leipzig, 18.11.2016
Die Erstberatung am 25.04.2016 war bereits.Ich gehe davon aus,dass eine weitere Betreuung nötig wird von V. B. am 26.04.2016 Kurze Sachlage: Wir haben eine Beratung in Sachen Erbe benötigt. Den im Falle eines tragischen Unfalles bzw. eines plötzlich eintretenden Todesfalles sind immer die Fragen des Testaments, Betreuung und Vorsorgevollmacht an erste Stelle gefragt. Auch für den Fall „wenn“, dazu kann ich nur sagen, der Fall ist eingetreten. Bei den Behörden hat es uns durch die vorangegangen Beratung und Erstellung der Formulare beim Dr. Fischer die Türen geöffnet. Wir standen daher nicht im Regen, wir waren vorbereitet. Ich bin froh über die Tatsache, dass ich bei dem Herrn Dr. Fischer war. Die Beratung war sehr transparent und deutlich.

Dr. Wolfgang Fischer bewerten

Bewertung abgeben