. .
 
Rechtstipp vom
13.10.2011

Englisch als Gerichtssprache

Der neue Gesetzesentwurf des Bundesrates vom 07.05.2010 (042/2010) soll Englisch als Rechtssprache vor deutschen Gerichten ermöglichen. Hierfür soll bei den Gerichten eine Kammer für internationale Handelssachen eingerichtet werden, welche die gerichtliche Austragung von internationalen Streitigkeiten in englischer Sprache ermögliche. Erklären sich die Parteien übereinstimmend damit einverstanden, dass der Rechtsstreit vor der Kammer für internationale Handelssachen ausgetragen werden soll, ist der Weg für die englische Gerichtssprache offen.

Fachleute sehen vorrangig das Problem der Präzision der Sprache. Wird in englischer Sprache zu einem deutschen Gesetzeswortlauf verhandelt, kann dies auf erhebliche Übersetzungsprobleme stoßen, da viele juristische Begriffe des deutschen Rechts dem englischen Recht fremd sind. Eine amtliche Übersetzung der Gesetzestexte, wie sie bereits auf www.gesetze-im-Internet.de für einige deutsche Gesetze zu finden ist, kann hierbei hilfreich sein.


Bewertung
17 von 24 Mitgliedern fanden den Rechtstipp hilfreich.
War der Rechtstipp für Sie hilfreich?
Eigenen Kommentar zu diesem Rechtstipp abgeben
Zum Kommentieren der Rechtstipps müssen Sie mit Ihren anwalt.de-Benutzerdaten eingeloggt sein. Falls Sie noch keinen anwalt.de-Zugang haben, können Sie sich hier registrieren  
Empfehlen Sie diesen Rechtstipp

Der Rechtstipp wurde bisher noch nicht kommentiert
Autorenprofil

Adresse:
Bürgerweide 41
20535 Hamburg
Deutschland
Telefon:
040/25491202
E-Mail:
Terminanfrage:
Gleich Termin anfragen
 

Rechtstipps per Newsletter – kostenlos

Jede Woche aktuelle Rechtstipps und kuriose Rechtsfälle.
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.