Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Bewertungen von Rechtsanwalt Helge Petersen

Kanzlei Helge Petersen & Collegen
Fachanwalt Bankrecht & Kapitalmarktrecht
Rechtsgebiete: Bankrecht & Kapitalmarktrecht • Arbeitsrecht • Erbrecht • Gewerblicher Rechtsschutz • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Kaufrecht • Versicherungsrecht
Schönberger Straße 3, 24148 Kiel Karte 0431 2609240

Einschätzung Anlageberatung

Schnelle, hilfreiche Kurzeinschätzung.

von S. P. am 04.12.2020

Durchschnittsbewertung 4,5 aus 97 Bewertungen
  • Intransparenz, dubiose Forderungen

    Bewertung vom 15.01.2021 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Im Jahr 2017 ließ ich mich vertreten. Es kam 2019 zu einem Vergleich in 2.Instanz, die Rechtsschutzversicherung übernahm die Kosten. Dann aus heiterem Himmel eine dubiose Nachforderung, hartnäckig von RA Petersen verfolgt, der die Arbeit zuvor 3 verschiedenen Kollegen überlassen hatte.
    Nicht zu vergessen, schon 2017/18 penetrante Nötigungen, eine Zusatzvereinbarung abzuschließen - zugunsten einer Firma seiner Gattin Bianca Petersen. Dem hatte ich mich seinerzeit widersetzt. Das hält ihn nicht davon ab, jetzt auf Basis der von mir damals abgelehnten Zusatzvereinbarung Forderungen seiner Frau geltend zu machen! Definitiv keine Empfehlung!
    von S. W.
  • Einschätzung Anlageberatung

    Bewertung vom 04.12.2020 | Rechtsgebiet: Kaufrecht
    Schnelle, hilfreiche Kurzeinschätzung.
    von S. P.
  • Diesel-Skandal, Abgasbetrug

    Bewertung vom 01.12.2020 | Rechtsgebiet: Kaufrecht
    Den positiven Beurteilungen kann ich mich leider nicht anschließen. Wechselnde Zuständigkeiten, wenig kompetente Auskünfte, mangelhafte Vertretung vor dem Landgericht durch fremden Anwalt...
    von H. G.
  • Diesel-Skandal

    Bewertung vom 24.06.2020 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Seitens Herrn Rechtsanwalt Helge Petersen war bisher alles positiv verlaufen. Es gab zwischendurch, durch die Trennung von meiner Frau, geringfügige Probleme. Das lag aber nicht an Herrn Rechtsanwalt Helge Petersen sonder an meiner von mir getrennt lebende Ehefrau, also eine reine private Angelegenheit. Aber das ist jetzt alles geklärt.
    von H. W.
  • Postbank Finanzberatung

    Bewertung vom 19.05.2020 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Den hier zu findenden weithin positiven Erfahrungen kann ich mich leider nicht anschließen. Herr Petersen versteht es sehr gut per Telefon die Wichtigkeit von Zusatzhonoraren zu vermitteln - welche in Wirklichkeit jedoch nur darauf abzielen die "Not" der Klienten auszunutzen.
    Weiterhin kam es zusammen mit der Kanzlei auch vor, dass abgesagte Prozesstermine nicht an den bevollmächtigten Klienten übermittlelt wurden - dieser dennoch zum anberaumten Termin fährt und vor Ort gesagt bekommt, dass der Termin verschoben wurde - "wurde Ihnen das etwa nicht mitgeteilt???".
    Ergo: einen Tag Urlaub für umsonst + 1200 km Wegstrecke für nichts. Ein finanzieller Ausgleich durch die Kanzlei wurde strickt abgelehnt. Von ständig wechselnden Anwälten in ein und dem selben Verfahren möchte ich gar nicht erst noch berichten. Hierdurch litt auch der Ausgang des Verfahrens sowie durch das Verwenden von Standartschreiben anstatt diese auf die jeweilige Sachlage abzustimmen - worüber sich auch der zuständige Richter "beschwerte".
    Aus meinen persönlichen Erfahrungen rate ich von der Kanzlei Petersen unbedingt ab.
    von S. L.
  • chnell pflichtteil geholt

    Bewertung vom 13.02.2020 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    ich hatte kein Geld zur Durchsetzung
    mit hilfe von finanzierer habe ich 500.000 ohne Risiko bekommen
    von M. K.
  • Falschberatung durch Postbankvertreter

    Bewertung vom 18.12.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Leider konnte ich nicht die positiven Erfahrungen machen, wie sie hier mehrheitlich beschrieben werden.
    Als geschädigter Postbankkunde nahm ich im Jahr 2014 den ersten Kontakt zu dieser Kanzlei auf. Im Jahr 2018 kam es in der II. Instanz zu einem Vergleich mit der Postbank.
    Es handelt sich um eine riesige Kanzlei, wo man irgendeinem der dort angestellten Anwälte zugewiesen wird. Meinen „normalen“ Fall bearbeiteten insgesamt 4 verschiedene Juristen.
    Wenn ich einen von ihnen sprechen wollte, musste ich mehrere Tage auf einen Telefontermin warten.
    Zu Anfang hieß es, dass die Anwaltskosten nach der Gebührenordnung abgerechnet würden.
    Kurz vor Prozessbeginn jedoch schaltete sich Herr Petersen persönlich ein, tat so, als ob mein Fall besonders risikoreich wäre und ich unbedingt noch einen Zusatzvertrag, den „DFR“ („Deutscher Finanz Rat“) abschließen sollte. Geschäftsführerin war Bianca Petersen, seine Ehefrau.
    Mit dem Abschluss des DFR-Vertrags wird unter anderem ein zusätzliches Erfolgshonorar in Höhe von 15 % fällig.
    Meine Nachfrage bei einer „meiner“ Anwältinnen ergab, dass mein Fall keineswegs besonders risikoreich wäre, sondern im Gegenteil hohe Erfolgsaussichten hätte.
    Deshalb sah ich nicht ein, warum ich einen solchen Vertrag abschließen sollte. Zumal jetzt zu Prozessbeginn die angeblich besonderen Experten auch nichts mehr hätten ausrichten können.
    In der folgenden Zeit kamen aber immer wieder telefonische und schriftliche Aufforderungen, den DFR nun endlich zu unterschreiben. Selbst am Wochenende rief Herr Petersen an, reduzierte dabei das Erfolgshonorar auf 10 %.
    Schließlich fühlte ich mich genötigt, den Vertrag dann doch noch zu unterschreiben.
    Die I. Instanz verlor ich.
    Den DFR kündigte ich noch während der Widerspruchsfrist per Einschreiben.
    In der II. Instanz wurde ich dann von Herrn Petersen anwaltlich vertreten. Er war sehr zuversichtlich, dass der Rechtsstreit jetzt gewonnen würde.
    Es reichte dann aber doch nur zu einem Vergleich. Das lag m. M. n. nicht an Herrn Petersen, sondern an der unzureichenden Vorarbeit des angestellten Anwalts, der ein ihm bekanntes Risiko außer Acht gelassen hatte UND der sich - trotz meines Drängens - zu viel Zeit gelassen hatte bei der Auseinandersetzung mit den gegnerischen Vorschlägen.
    Von den mir zustehenden Geldern aus dem Rechtsstreit behielt die Kanzlei Petersen erst einmal das Zusatzhonorar für den DFR-Vertrag ein, obwohl der schon längst gekündigt worden war.
    Erst nach zähem Ringen bekam ich diese Summe überwiesen.
    Auch das Honorar für einen Stichentscheid, das eigentlich von der Rechtsschutzversicherung zu zahlen ist, behielt die Kanzlei Petersen endgültig ein, anstatt es an mich auszukehren.
    Auch meinem Wunsch nach einer übersichtlichen und nachvollziehbaren Abrechnung wurde nur sehr widerwillig und erst nach mehrfacher Fristsetzung nachgekommen - und tatsächlich konnten dadurch noch kleinere „Versehen“ zu meinen Ungunsten nachgewiesen werden.
    von T. K.
  • Falschberatung Immobilienfonds

    Bewertung vom 17.12.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Herrn Petersen und seinen kompetenten Mitarbeitern ist es gelungen, einen Großteil, des von mir eingelegten Geldes zurück zu erkämpfen. Ich bin sehr dankbar für die geleistete Arbeit und kann diese Kanzlei nur weiterempfehlen.
    von A. H.
  • Beratung in Erbschaftssachen

    Bewertung vom 10.12.2019 | Rechtsgebiet: Erbrecht
    Meine Mutter und ich haben uns umfassend über verschiedene Möglichkeiten der Erbschaft beraten lassen. Man hat ehrlich und auf Augenhöhe mit uns gesprochen und uns den bestmöglichen Weg aufgezeigt. Die Mitarbeiter der Kanzlei waren immer sehr freundlich und geduldig und haben uns sämtliche Nachfragen zur vollsten Zufriedenheit beantwortet.
    von W. D.
  • Darlehenswiderruf

    Bewertung vom 10.12.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Top Beratung und persönlicher Einsatz! Bei der Kanzlei Helge Petersen und Collegen habe ich wirklich das Gefühl gehabt, dass man sich zu 100 Prozent für mich einsetzt.
    von T. K.
  • Enttäuschend

    Bewertung vom 16.10.2019 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Die schlechteste Betreuung, die ich jemals erleben musste. Vereinbarte Termine wurden nicht eingehalten, Rückrufe fanden nicht statt, das Angebot war fehlerhaft, Nachfragen zum Angebot wurden nur unzureichend beantwortet. Die gesamte Korrespondenz verlief schleppend. Bei jedem Einzelhändler, bei dem ich einen Artikel für 10 Euro erwerbe, werde ich deutlich besser beraten. Ich habe mich so über diese Kanzlei geärgert, das ich letztendlich für keine meiner beiden Akten dort ein Mandat erteilte. Wenn ich null Sterne vergeben könnte würde ich dies tun.
    von J. B.
  • Falschberatung durch Bank Schiffsfond

    Bewertung vom 27.09.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Positiv zu bewerten, da die 10-jährige Verjährung kurz bevorstand, war schnelles Handeln der Kanzlei nötig. Das Negative, es kam zum Vergleich, die angestrebte Rückabwicklung des Fondkaufs wurde bei der Bank nicht durchgesetzt, es wurde zu einem Vergleich geraten. Soweit so gut, nur daß die Gesamtabrechnung der Kanzlei , Erfolgsbonus + RA Kosten, insgesamt doppelt so hoch waren, wie eine Abrechnung nach RGV standard Satzgebühren.
    von K. P.
  • Arbeitgeber hat gekündigt

    Bewertung vom 09.08.2019 | Rechtsgebiet: Arbeitsrecht
    Ich kann nur gutes sagen. Schnelle Rückmeldungen, super nettes Team und ein Klasse Anwalt Herr Jedtberg
    von F. B.
  • Kontakt einfach abgebrochen

    Bewertung vom 06.08.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    ..schade dass ich die positiven Erfahrungen nicht teilen kann.
    Nachdem die Kommunikation zunächst schon schleppend war (entschuldigende Begründung es sind viele Kollegen ausgefallen) kam dann leider mitten in der Abwicklung überhaupt keine Rückmeldung mehr.
    Mehrfache Kontaktversuche blieben leider unbeantwortet.
    Sehr enttäuschende Erfahrung.
    von a. n.
  • Clerical Medical Beratung

    Bewertung vom 23.05.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Ich kann die Kanzlei HelgePetersen bestens empfehlen.Die Kanzlei und im speziellen Anwalt Herr Schwer hat mich toll beraten .Auf Grund seiner Kompetenz hatten wir Erfolg.Immer wieder gerne!
    von R. M.
  • Höhere Kosten durch Zusatzvertrag und Schock vor Gerichtstermin

    Bewertung vom 05.05.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    2mal reingefallen: auf die Beraterin der Postbank (Schifffonds) und auf die Kanzlei Helge Petersen, welche mit großen Erfolgen vor Gericht geworben hatte. Aus mehreren Gründen bin ich sehr enttäuscht von der Kanzlei H. Petersen:
    a) Zusatzvertrag nötig: - zunächst Vertrag mit Abrechnung nach RVG abgeschlossen;
    - einige Monate vor 1. Gerichtstermin wurde mir von Herrn Petersen dringend ans Herz
    gelegt, eine Vergütungsvereinbarung mit der Partnerfirma HP&C abzuschließen, da zusätz-
    liche Hilfe nötig wäre. Deshalb war ich der Meinung, meine Chancen wären sehr schlecht,
    wenn ich nicht unterschreiben würde. Bisher hatte mir die Kanzlei eigentlich einen sehr
    souveränen und versierten Eindruck gemacht...
    b) Vorgespräch vor 1. Gerichtstermin: Mein Rechtsanwalt schilderte eindringlich die möglichen
    Folgen, wenn ich vor Gericht einem Vergleich nicht zustimmen würde. Am Schluss erfuhr
    ich, dass nicht er selbst, sondern ein anderer Anwalt der Kanzlei mich vertreten würde (da
    dieser am gleichen Tag vor Gericht auch einen Termin hätte) - große Verunsicherung
    meinerseits!!
    c) Mieser Vergleich (Ergebnis lag weit unter den Beträgen, die bisher im Gespräch waren):
    Ich stimmte dem Vergleich zu, da sowohl die Richterin als auch der Anwalt schlechte
    Chancen für ein besseres Ergebnis sahen und ich keine Rechtsschutzversicherung für
    diesen Fall hatte.
    Als Krönung nach dem Gerichtstermin die Stellungnahmen sowohl meines Rechtsanwalts als auch von Herrn Petersen:" ....Ergebnis nicht zufriedenstellend.....aber es war ja Ihre freie Ent-
    scheidung, dem Vergleich zuzustimmen....man hätte auch aufs Ganze gehen können...".
    Das kann ich nur als schlechten Witz empfinden.
    von I. M.
  • Falschberatung Schiffonds

    Bewertung vom 27.03.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Am Anfang der Beratung würden wir sehr gut beraten von einer sehr angagierten Anwältin , die jedoch den Fall aus privaten Gründen ( Mutterschutz) abgab. Der Fall wurde von einer zweiten Anwältin übernommen, die zwar sehr nett und bestimmt Wissen besaß , jedoch bei Gericht mit wenig Selbstvertrauen und Durchsetzungsvermögen auftrat. Die Zeugenvorbereitung war schlecht , im Prozess gab ich immer wieder Stichpunkte zum nachfragen an, ich hatte das Gefühl mich besser selbst vertreten zu können. Für das Urteil des Gerichtes kann keiner etwas , doch ich denke ein resoluteres Auftreten wäre angebrachter Gewsen . Nach Urteilsverkündigung nahm ich erneut Kontakt auf , und dann wieder ein neu zuständiger Anwalt/ in .
    Da uns aufgrund fehlender Rechtschutzversicherung die Kosten davonliefen, haben wir die Sache beendet.
    Wir fühlten uns nicht gut vertreten und bereuen diesen Schritt unabhängig vom Urteil.
    von S. J.
  • Schiffs Anleihe

    Bewertung vom 24.02.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    mit einer Falsch Beratung der Sparkasse fing alles an es wurde einem vorgemogelt wieviel
    Geld ( Zinsen ) über Jahren dabei rauskommen
    da war ich froh das mich das Anwalts Büro Helge/Petersen mich daraus gekämpft hat innerhalb der
    10 Jahresfrist erledigt wurde
    gute Info und Auf Glärung und die gesamte Abwicklung des Verfahrens das übrigens auch mit erheblichen Unkosten verbunden waren
    ansonsten kann ich das Büro nur emphfälen
    von E. B.
  • Schifffonds

    Bewertung vom 23.02.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Im Glauben auf eine solide und sichere Anlage und Altersfürsorge habe ich nichtsahnend in einen geschlossenen Schifffonds investiert. Dann kam die Schifffahrtkrise und mein erspartes Geld war weg. Mit wenig Hoffnung auf Erfolg beauftragte ich Rechtsanwalt Helge Petersen mit meiner Rechtsvertretung. Nun ist der Vorgang abgeschlossen und ich habe das Ersparte wieder auf meinem Konto. Respekt für diese Leistung und vielen Dank dafür. Karin Schneider
    von K. S.
  • jederzeit gut aufgehoben

    Bewertung vom 03.02.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Nachdem ich viele Jahre einem befreundetem Finanzberater vertraut hatte , musste ich die bittere Erfahrung machen, es ging alles kaputt. Zum Glück wurde mir die RA Kanzlei Helge Petersen & Collegen in Kiel empfohlen.
    Man benötigt viel Zeit und Geduld für einen Rechtsstreit.
    Ich möchte ich ganz herzlich bei H.Jedtberg und auch bei H.Petersen bedanken, für jahrelange beste Unterstützung und Betreuung. Trotz grosser Entfernung , konnten wir wunderbar zusammen arbeiten. Es ging alles per Mail und Telefon.
    Sehr gründlich, akribisch genau, sehr professionell, hohes Fachwissen, immer erreichbar (selbst im Urlaub) und sehr hartnäckig lernte ich H.Jedtberg kennen und schätzen.
    Immer wenn ich meinte es reicht, wollte er noch irgendwelche Fragen beantwortet haben.
    Auch als mir zwischendurch die Kräfte ausgingen, H.Jedtberg baute mich telefonisch immer wieder auf und gab mir wieder Mut und Kraft für die nächsten kommenden Runden.
    So haben wir einige Gerichtstermine zusammen durchgekämpft. Letztendlich hatten wir Erfolg.
    Vielen Dank nochmals für die sehr gute Betreuung. Um sein Recht zu kämpfen - lohnt sich!
    Ich werde zukünftig sämtliche Verträge und Dokumente von der Kanzlei Helge Petersen & Collegen vorher überprüfen lassen und deren Rat annehmen. Man kann dieses Team vollstens weiterempfehlen.
    Ich wünsche der gesamten Kanzlei weiterhin viel Kraft, Mut, Ausdauer und Erfolg für Ihre Unternehmungen!!
    Mit freundlichen Grüssen
    MP
    von M. P.
  • Geschlossener Fonds

    Bewertung vom 30.01.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Ich kann die Kanzlei nur weiterempfehlen. Meine Anliegen wurden zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt und gerade auf dem Gebiet Banken- und Kapitalmarktrecht ist die Kanzlei sehr engagiert.
    von P. N.
  • Widerruf Darlehen

    Bewertung vom 30.01.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Darlehensrückabwicklung
    Wir haben mit der Kanzlei die Rückabwicklung unserer Darlehen gegenüber der Sparkasse erreicht. Vielen Dank dafür!
    von V. A.
  • Banken- und Kapitalmarktrecht

    Bewertung vom 30.01.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Sehr kompetente professionelle Beratung und schnelle Abwicklung.
    Keine Anreise, alles per Telefon und E-Mail.
    Sehr empfehlenswert. Bei Problemen gerne wieder.
    von P. P.
  • Widerruf

    Bewertung vom 30.01.2019 | Rechtsgebiet: Allgemeine Rechtsberatung
    Freundlich, kompetent und souverän! Habe mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt und bin prima beraten worden. So bin ich schlussendlich zu meinem Recht gekommen.
    Ich kann diese Kanzlei wirklich empfehlen.
    von M. M.
  • Darlehnswiderruf

    Bewertung vom 30.01.2019 | Rechtsgebiet: Bankrecht & Kapitalmarktrecht
    Darlehenswiderruf
    Sehr gute Beratung.
    Freundliche Mitarbeiter und zügiger Beratungstermin.
    Ich kann diese Kanzlei jederzeit und 100 % weiterempfehlen
    Nochmals vielen Dank!
    Sollte ich nochmals juristischen Rat benötigen, wende ich mich auf jeden Fall wieder an diese Kanzlei!
    von H. B.