Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

§ 269 StGB - Fälschung beweiserheblicher Daten

(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr beweiserhebliche Daten so speichert oder verändert, daß bei ihrer Wahrnehmung eine unechte oder verfälschte Urkunde vorliegen würde, oder derart gespeicherte oder veränderte Daten gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) § 267 Abs. 3 und 4 gilt entsprechend.

Anwälte zum StGB

Rechtsanwältin Regina Neu
Rechtsanwältin Regina Neu 67061 Ludwigshafen am Rhein