Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Erstberatung bei verkehrsrechtlichem Strafverfahren - Alkohol, Drogen am Steuer, Fahrerflucht etc.

49.00 EUR inkl. MwSt.

Sie haben in einem verkehrsrechtlichen Strafverfahren einen Anhörungsbogen von der Polizei erhalten?

Ihre Fahrerlaubnis wurde vorläufig entzogen?

Sie haben einen Strafbefehl vom Gericht zugestellt bekommen?

- Trunkenheit im Verkehr / Alkohol am Steuer
- Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Fahrerflucht
- Drogen im Straßenverkehr
- MPU, Entzug der Fahrerlaubnis, Wiedererteilung der Fahrerlaubnis

Lassen Sie sich zu den gesetzlichen Folgen und Ihren Verteidigungsmöglichkeiten anwaltlich beraten!

Sie erhalten mit der anwaltlichen Einschätzung zu den jeweiligen Rechtsfolgen und den in Ihrem Fall denkbaren Verteidigungsmöglichkeiten die optimale Grundlage, um eine informierte Entscheidung über den weiteren Fortgang des Verfahrens treffen zu können.

Ich informiere Sie über den in Ihrem Fall drohenden Strafrahmen und die möglichen Nebenfolgen wie Punkteeintrag, Fahrverbot oder Entzug der Fahrerlaubnis. Gleichzeitig zeige ich Ihnen die in Ihrem Fall bestehenden Verteidigungsmöglichkeiten auf.

Bei Bestehen einer Verkehrsrechtsschutzversicherung kläre ich Sie über die Möglichkeiten der Kostenübernahme durch die Versicherung auf und hole gegebenenfalls die Deckungszusage ein. Sollten Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, informiere ich Sie über die Kosten für die Verteidigung im weiteren Verfahren.


Benötigte Informationen/​Dokumente:

- Anhörungsbogen oder Strafbefehl


Ablauf und Dauer:

Dauer des Gesprächs: 30 - 60 Minuten entweder telefonisch oder persönlich in meiner Kanzlei.


Zahlungsmodalitäten:

Zahlung per Rechnung oder Abrechnung über Ihre Verkehrsrechtsschutzversicherung.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.