Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Umzug kann sich für Jugendliche und Heranwachsende lohnen

(2)

Der Umzug, welcher mit der Änderung des Hauptwohnsitzes verbunden ist, kann sich im Einzelfall für Jugendliche und Heranwachsende in Strafsachen lohnen. Grundsätzlich ist für die Aburteilung von Straftaten immer das sogenannte Tatort-Gericht zuständig. Bei Jugendlichen (unter 18 Jahren) und Heranwachsenden (von 18 bis 21 Jahren) ist jedoch das Gericht des Wohnsitzes zuständig. Sofern ist es also für Personen unter 21 Jahren völlig legal möglich, die Zuständigkeit des Gerichtes zu ändern.

Der Umzug und die Änderung der Meldeadresse müssen aber auch real stattfinden; schon ein kurzes Praktikum kann jedoch hierfür ausreichen.

Der Aufwand des Umzuges lohnt sich aus anwaltlicher Sicht dann, wenn der Unterschied zwischen den zu erwartenden Sanktionen zwischen den Gerichten erheblich ist. Dies ist im Einzelfall mit dem Strafverteidiger zu besprechen.

Der Umzug und die Änderung der Meldeadresse sollten vor der Anklageerhebung erfolgen; im Regelfall erhält der beauftragte Strafverteidiger bei Abschluss der Ermittlungen und vor der Anklageerhebung Einsicht in die Ermittlungsakte. Es sollte dann geprüft werden, ob sich ein Umzug im Hinblick auf zu erwartende Sanktionen lohnt und ob ein solcher auch realisierbar ist. Der Strafverteidiger wird dann der Staatsanwaltschaft mitteilen, dass sein Mandant umgezogen ist.

Die Sache wird dann an die für den neuen Wohnsitz zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben, welche dann ggf. Anklage bei dem örtlichen Gericht erhebt.

Die Einzelheiten des Vorgehens sowie die Unterschiede der zu erwartenden Sanktionen sollten in jedem Fall mit einem erfahrenen Strafverteidiger besprochen werden.

Rechtsanwalt Ulli H. Boldt

Fachanwalt für Strafrecht


Rechtstipp vom 08.06.2017
aus der Themenwelt Strafrechtliche Ermittlungen und Strafprozess und dem Rechtsgebiet Strafrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Ulli Herbert Boldt (Rechtsanwalt Ulli H. Boldt)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.