Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

§ 3 FinAusglG2016DV 2 - Abschlusszahlungen für 2016

Zum Ausgleich der Unterschiede zwischen den vorläufig gezahlten und den endgültig festgestellten Länderanteilen an der Umsatzsteuer nach § 1, den vorläufig gezahlten und den endgültig festgestellten Ausgleichsbeiträgen und Ausgleichszuweisungen nach § 2 werden nach § 15 des Finanzausgleichsgesetzes mit dem Inkrafttreten dieser Verordnung fällig:

1.
Überweisungen von zahlungspflichtigen Ländern:

von Baden-Württemberg 7 852 040,77 Eurovon Bayern68 964 845,31 Eurovon Hessen87 358 600,10 Eurovon Mecklenburg-Vorpommern 5 813 354,10 Eurovon Nordrhein-Westfalen80 260 483,87 Eurovon Sachsen13 128 851,20 Eurovon Sachsen-Anhalt15 874 860,10 Eurovon Thüringen28 798 030,68 Euro,


2.
Zahlungen an empfangsberechtigte Länder:

an Berlin159 780 565,98 Euroan Brandenburg  8 502 392,94 Euroan Bremen 19 858 152,19 Euroan Hamburg 14 195 818,76 Euroan Niedersachsen 40 539 614,44 Euroan Rheinland-Pfalz  8 466 803,35 Euroan das Saarland  7 490 496,60 Euroan Schleswig-Holstein 49 217 221,88 Euro.

Coronavirus