2 Anwälte in Amsterdam

Suche wird geladen …

Profil-Bild Rechtsanwalt Hans Mathijsen
Rechtsanwalt Hans Mathijsen
Willems Advocaten & Rechtsanwälte N.V., Sarphatistraat 370, Amsterdam 1018 GW, Niederlande 6205.2475445549 km
Arbeitsrecht • Erbrecht • Insolvenzrecht & Sanierungsrecht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Wirtschaftsrecht • Urheberrecht & Medienrecht
Rechtsanwalt in Amsterdam
(16.12.2022) Sehr gut, nette Kontakt, fachkundig…hat mir sehr gut geholfen
Profil-Bild Niederländische Rechtsanwältin Edith Nordmann LL.M.
Niederländische Rechtsanwältin Edith Nordmann LL.M.
ACG International, Strawinskylaan 3051, Amsterdam 1077 ZX, Niederlande 6203.2870678304 km
Arbeitsrecht • Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht • Internationales Recht • Handelsrecht & Gesellschaftsrecht • Wirtschaftsrecht • Allgemeines Vertragsrecht
Online-Rechtsberatung
Niederländische Rechtsanwältin in Amsterdam
aus 5 Bewertungen Sehr schnell, freundlich und kompetent reagiert. (12.03.2024)

Rechtstipps von Anwälten aus Amsterdam

Info Amsterdam

Wer hier nur Tulpen pflückt, versäumt einiges

"Was mein Mund nicht sagen kann, sagen Tulpen aus Amsterdam" – diese Zeilen sollten jedem eingefleischten Schlagerfan bekannt vorkommen. Doch die für ihr Flair weltberühmte Hauptstadt der Niederlande hat weitaus mehr zu bieten als eine malerische Szenerie für frisch Verliebte. Die rund 810.000 Einwohner starke Hafenmetropole besteht aus acht Stadtteilen – Amsterdam-Centrum, Amsterdam Noord, Amsterdam West, Amsterdam Oost, Amsterdam Zuid, Amsterdam Zuidoost, Amsterdam Nieuw-West und schließlich Amsterdam Oud-West. Amsterdam liegt in der Provinz Nordholland, und in der Nähe befinden sich die Großstädte Utrecht, Den Haag und Rotterdam, die übrigens allesamt genauso eine Reise wert sind.

Amsterdam-Centrum als ganz legale Einstiegsdroge

Gemeinhin gilt unter Amsterdam-Kennern die Faustregel, dass die meisten Touristen bei ihrem ersten Besuch selten mehr als Amsterdam-Centrum zu Gesicht bekommen. Und das ist durchaus verständlich – schließlich gibt es hier bereits so viel zu sehen und erleben, dass man mehrere Tage damit zubringen könnte. Eine ideale erste Anlaufstelle für Amsterdam-Einsteiger ist der "Dam", seines Zeichens der Hauptplatz der Stadt, der rund 750 Meter vom Bahnhof Amsterdam Centraal entfernt liegt. Der "Dam" beherbergt unter anderem den majestätischen Königspalast Paleis op de Dam im klassizistischen Stil, die spätgotische Basilika Nieuwe Kerk und das Amsterdamer Nationalmonument, welches als Mahnmal an die Schrecken des 2. Weltkriegs dient. Ebenso kann hier die Amsterdamer Zweigstelle des legendären Wachsfigurenkabinetts "Madame Tussauds" besucht werden.

Komm, wir fahren nach Amsterdam

Auch wer während seines Aufenthalts eine Bleibe sucht, ist in Amsterdam-Centrum goldrichtig. Hier findet garantiert jeder Besucher ein Hotel für den persönlichen Geschmack und Geldbeutel, denn die Auswahl ist hier mit Abstand am größten. Ebenso bietet das Stadtzentrum die meisten Einkaufsmöglichkeiten. Liebhaber eines gepflegten Marktbummels sollten unbedingt dem berühmten schwimmenden Blumenmarkt mit auf Kähnen untergebrachten Ständen, dem Kunst- und Buchmarkt auf dem Spui und dem bekannten Flohmarkt auf dem Waterlooplein einen ausgedehnten Besuch abstatten. Mit der Konzerthalle Bimhuis findet sich in Amsterdam-Centrum zudem eine der renommiertesten Veranstaltungsorte für Jazzmusik weltweit.

Der Grachtengürtel – immer wieder ein Erlebnis, auch für Amsterdam-Experten

Umringt wird Amsterdam-Centrum von dem weltberühmten, im 17. Jahrhundert errichteten Grachtengürtel, wobei es sich bei "Gracht" um den niederländischen Begriff für Kanal handelt. Das malerische Kanalgeflecht ist dafür verantwortlich, dass Amsterdam der Spitzname "Venedig des Nordens" verliehen wurde. Aufgrund seines historischen und architektonischen Werts gehört der Grachtengürtel seit 2010 zur UNESCO-Liste des Weltnatur- und Kulturerbes der Menschheit und ist wahrlich eine Augenweide. Die älteste Gracht der Stadt ist die Singel, die bis Ende des 16. Jahrhunderts als Festungsgraben um die Stadt diente. Die später ausgehobenen Kanäle dienten dagegen hauptsächlich zum stadtinternen Warentransport, und auch ihre Verwendung als Kloake war den Anwohnern nicht fremd. Doch der Grachtengürtel hat noch mehr zu bieten als venezianisches Feeling auf Amsterdamer Art. Denn nicht zuletzt Fans anspruchsvoller Museen dürften sich wie im siebten Himmel vorkommen.

Für Museumsreife und Feierlustige ist gleichermaßen gesorgt

Unter anderem das Anne-Frank-Haus mit dem Anne-Frank-Museum verdient eine unbedingte Empfehlung. Die Möglichkeit, direkt den geheimen Unterschlupf zu besichtigen, in dem das berühmte Tagebuch der Anne Frank entstand, ist ein wahrlich bewegendes Erlebnis. Das Museum Het Grachtenhuis thematisiert den Grachtengürtel selbst und dokumentiert seine Entstehung in einer multimedialen Ausstellung. Und auch für alle Tierliebhaber hält der legendäre Grachtengürtel ein echtes Schmankerl bereit. Das Kattenkabinett, oder Katzenkabinett, ist der Darstellung der samtpfotigen Vierbeiner in der Kunstgeschichte gewidmet. Hier sind unter anderem Werke von Pablo Picasso, Rembrandt und Henri de Toulouse-Lautrec ausgestellt und neben zahlreichen Gemälden gibt es auch Zeichnungen und Skulpturen zu bestaunen.

Und all diejenigen, die so viel beschauliche Kultur in Feierlaune versetzt, müssen den Grachtengürtel hierfür nicht verlassen. Der Leidseplein und Rembrandtplein sind Schauplätze blühenden, wilden Nachtlebens, und weltweit berühmte Nachtklubs wie der Chicago Social Club, Escape, Studio 80, Melkweg und AIR laden zum Abtanzen rund um die Uhr ein. Übrigens ist die Amsterdamer Dance-, House- und Techno-Szene schier legendär – nicht umsonst hat Kult-DJ Markus Schulz ihr ein gesamtes Compilation-Album mit dem Titel "Amsterdam 08" gewidmet. Musikliebhabern, denen stattdessen der Sinn nach klassischem Musikgenuss steht, ist ein Besuch im Stadtteil Amsterdam Zuid wärmstens zu empfehlen. Die berühmte Konzerthalle Concertgebouw ist weit über die Grenzen der Niederlande hinaus bekannt und ein Garant für ein Klassikerlebnis sondergleichen.

Es gibt viel zu sehen – packen wir’s an!

Mit Sicherheit ist dies bereits mehr als genug Material für einen ausgedehnten Besuch in einem wahren Füllhorn an Sehenswürdigkeiten. Jedoch sollte derjenige, der sich als wahrer Amsterdam-Kenner bezeichnen will, schon einmal jedem der acht Ortsteile einen Besuch abgestattet haben. Die Kunstgalerien an den Einkaufsstraßen Westerstraat, Rozengracht und Elandsgracht im Jordaan-Viertel, den Artis Königlicher Zoo mit seinem botanischen Garten, das Van Gogh Museum, das Rijksmuseum, das Stedelijk Museum und die insgesamt acht Windmühlen der Stadt sollte man einfach besucht haben. Denn eins steht fest – sie einfach nur bei YouTube oder auf Bildern im Netz zu bestaunen, reicht einfach nicht!

Das bevorzugte Fortbewegungsmittel in Amsterdam ist aufgrund des berüchtigt dichten Straßenverkehrs übrigens mit Abstand das Fahrrad. Und auch Möglichkeiten, ein ebensolches zu mieten, finden Touristen zuhauf. Nur Vorsicht – auch auf den zahlreichen Fahrradwegen geht es zuweilen recht rund zu. Ein wenig Erfahrung, wenn es um behändes Manövrieren geht, ist daher durchaus anzuraten.

Dass es in Amsterdam heiß hergehen kann, steht fest, und dementsprechend kann es schnell geschehen, dass sich ein Konflikt anbahnt, in dem Ihr gutes Recht auf dem Spiel steht. Wenn Sie einen Rechtsanwalt in Amsterdam suchen, sind Sie in unserem Anwaltsverzeichnis für das "Venedig des Nordens" an der richtigen Adresse.