Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

5.000 Euro Schmerzensgeld für Friseurpfusch

(14)
5.000 Euro Schmerzensgeld für Friseurpfusch
Nicht immer läuft beim Friseur alles glatt.

Bei einer Blondierung unterlief einem Friseur ein so schwerer Fehler, dass die Kundin am Hinterkopf über eine Fläche von fünf mal fünf Zentimetern verätzt wurde. Das Landgericht Coburg hat der Frau für die dauerhaft kahle Stelle ein Schmerzensgeld in Höhe von 5.000 Euro zugesprochen.

Ursprünglich hatte die Geschädigte 20.000 Euro gefordert. Das erschien den Richtern allerdings zu hoch, da für Haarverletzungen nur selten ein Schmerzensgeld von mehreren Tausend Euro zugesprochen wird.

(Urteil v. 29.07.2009, Az.: 21 O 205/09)

(WEL)

Foto : ©iStockphoto.com/erierika


Rechtstipp vom 16.11.2010

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Alle Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.