Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Anleihe 2011/16: German Pellets GmbH sagt Gläubigerversammlung ab

Man hat es kommen sehen: German Pellets hat die für den 10. Februar geplante Anlegerversammlung der Inhaberschuldverschreibung 2011/16 kurzfristig abgesagt. Hinter den Kulissen brodelt die Gerüchteküche und nicht nur das Handelsblatt spricht am 9. Februar in der Onlineausgabe von der „drohenden Pleite von German Pellets“. Aus Sicht eines erfahrenen Bank- und Kapitalmarktrechtlers sind die Optionen wirklich nicht allzu vielfältig.

Markus Jansen, Rechtsanwalt, Fachanwalt und Partner bei AJT Neuss: „Wenn nicht über eine Verlängerung der Anleihe diskutiert wird, muss sie im März ausgezahlt werden!“ Stehen diese 52 Millionen Euro nicht zur Verfügung, dann muss die Zahlungsunfähigkeit angemeldet werden. Jansen: „Dann ist German Pellets zwangsläufig pleite und es stehen allein Anleger-Forderungen in Höhe von knapp 300 Millionen Euro auf der Minusseite!“

Sicher ist aber auch, dass die Werte von Europas größtem Pellets-Produzenten nicht unerheblich sind und vielleicht sogar eine Fortführung der Geschäfte aus Sicht des Insolvenzverwalters sinnvoll erscheint. „Aber all das ist dann nicht mehr in der Hand der heute Verantwortlichen!“

Anleger, die sich über ihr weiteres Vorgehen im Unklaren sind, sollten zeitnah einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht ansprechen und um eine Erstberatung bitten. Zwar sind die Möglichkeiten in einem Insolvenzverfahren begrenzt, aber alles andere, als gut informiert in solch ein Verfahren einzusteigen wäre schädlich beim Versuch, das investierte Vermögen zu rekonstruieren.


Rechtstipp vom 09.02.2016
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Jansen (AJT Jansen, Schwarz & Schulte-Bromby Rechtsanwälte Partnerschaftsges.)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.