Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Cannabis in Kanada legalisiert – Doch wie schaut es hierzulande eigentlich aus?

(21)
Cannabis in Kanada legalisiert – Doch wie schaut es hierzulande eigentlich aus?
In Kanada wurde der private Cannabiskonsum nun erlaubt.

Am 17.10.2018 wird der Cannabiskonsum in Kanada offiziell legal. Das heißt, dass Produktion, Handel, Besitz von 30 Gramm und der Konsum von Cannabis nicht mehr lediglich zu rein medizinischen Zwecken erlaubt sind, sondern auch zu rein privaten bzw. gewerblichen Zwecken stattfinden dürfen. Dies soll zu Steuereinnahmen und hohen Gewinnsummen bei Unternehmen führen und gleichzeitig auch den internationalen Wettbewerb ankurbeln. Die Nutzung zu medizinischen Zwecken ist bereits seit 2001 erlaubt.

Strafrecht Strafrecht – Rechte, Verteidigung und Verfahrensablauf

Sinn und Zweck der Erlaubnis

Ziel und Zweck der Legalisierung soll u. a. sein, den Schwarzmarkthandel lahmzulegen und einen geregelten Umgang mit der Droge zu gewährleisten. So soll Erwachsenen ein legaler Konsum möglich gemacht und Jugendlichen der Zugang erschwert werden. Die Regelung besagt, dass alle Volljährigen straffrei kleinere Mengen davon besitzen, konsumieren und verkaufen können. Auch ist der private Anbau von bis zu vier Cannabispflanzen legal. Allerdings sind sonstige Produkte wie Kekse, Backmischungen oder Schokolade mit Cannabis weiterhin nicht erlaubt.

Schutzmechanismen gegeben

Die kanadische Regierung beteuert, dass es ausreichend Schutzmaßnahmen und Mechanismen zum Schutz der Jugend und Gesundheit Kanadas geben werde. So soll der illegale Handel strenger geahndet werden und auch das Autofahren unter Drogeneinfluss wird härter bestraft. Der Verkauf an Minderjährige sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu 14 Jahren vor.

Doch nicht nur Kanada erlaubt den Freizeitkonsum vollständig – Uruguay hat dies als erstes Land der Welt bereits getan und auch in den USA gibt es einzelne Bundesstaaten, in denen der Konsum legal ist.

Rechtliche Situation in Deutschland 

Doch wie sieht eigentlich die rechtliche Situation in Deutschland aus?  

In Deutschland ist bereits der Anbau einer einzigen Pflanze illegal und man macht sich strafbar. Dementsprechend sind auch der Handel und der Besitz der Droge unter Strafe gestellt.

Momentan kann unter strengen Voraussetzungen lediglich zu medizinischen Zwecken eine Ausnahme gestattet werden, wenn eine andere Möglichkeit für den Patienten nicht in Betracht kommt. Außerdem kann Cannabis mit Rezept vom Arzt als Schmerzmittel legal in Apotheken erworben werden. Der Anbau wird durch eine einfache ärztliche Verschreibung jedoch nicht erlaubt. Hierfür bedarf es vielmehr einer gerichtlichen Genehmigung.

Zukunftsmusik 

Im vergangenen Jahr unterzeichneten knapp 80.000 Bundesbürger eine Initiative zur Legalisierung von Cannabis, bisher jedoch konnte diese noch nicht umgesetzt werden.

Sollte es dazu kommen, kann dies unter anderem zu Steuereinnahmen und wegfallenden Repressionskosten führen. Daneben stellt das Schätzungen zufolge natürlich auch einen ertragreichen Wirtschaftszweig dar.

Eine vollkommene Legalisierung, wie sie in Kanada nun geschehen ist, ist in Deutschland jedoch nicht in Sicht.

(MAM)

Foto : ©Shutterstock.com/GaudiLab

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.