Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Firma DigiProtect tanzt auf vielen Hochzeiten

(11)

Bei der Vielzahl von abmahnwütigen Firmen und Kanzleien trifft man immer wieder auf die Firma DigiProtect aus Frankfurt. Manchmal fragt man sich, von welcher der Abmahnkanzlei sich die Firma DigiProtect noch nicht hat vertreten lassen.

Ganz vorn dabei sind auch hier die Kollegen von U + C. Aber auch die Rechtsanwaltskanzlei Graf von Westphalen mahnte schon im Namen von DigiProtect ab. Das Interessante an der Geschichte war, dass der betroffene Künstler gar nichts von seinem Glück wusste.

Was lernen wir daraus? Man sollte unbedingt auch darauf achten, dass eine wirksame Vollmacht der Abmahnung beiliegt. Geprüft werden muss auch, ob eine schlüssige Kette zwischen der Abmahnkanzlei und dem betroffenen Künstler gegeben ist.

Im Falle von DigiProtect fragt man sich manchmal, an welchem Werk eigentlich keine Rechte bestehen. Aber so verworren und abzockerisch die Abmahner auch manchmal vorgehen, reagieren muss man trotzdem. Denn nichts ist schlimmer, als wenn eine unberechtigte Abmahnung durch widrige Umstände am Ende doch zu einem Erfolg für den Abmahner führt.

Hat man den Verstoß zu verantworten - ob als Täter oder Anschlussinhaber - lohnt es sich dennoch, gegen die Abmahnung vorzugehen und zumindest über die Kosten der Abmahnung zu verhandeln. Ist der Vorwurf völlig aus der Luft gegriffen, lohnt es sich auch zu kämpfen.


Rechtstipp vom 18.08.2011

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Schwerin & Weise-Ettingshausen Partnerschaft

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.