Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

IPPC-Law-Abmahnung erhalten? So reagieren Sie richtig!

(57)

IPPC Law-Abmahnung – Nicht zahlen und nicht unterschreiben!

Sie haben eine IPPC Law-Abmahnung von Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin erhalten? Darin wird von Ihnen mit kurzer Frist eine Unterlassungserklärung und hoher Schadenersatz für die MG Premium Limited aus Zypern gefordert?

Dabei geht es um einen illegalen Upload von Pornofilme, der über den Internetanschluss des Abgemahnten stattgefunden haben soll. Viele Abgemahnte vermuten hinter solchen Porno-Abmahnungen einen Betrug oder Abzocke, dies ist jedoch nicht der Fall.

Was hat es mit der IPPC-Abmahnung auf sich?

Rechtsanwalt Daniel Sebastian aus Berlin ist kein Unbekannter in der Abmahnszene. Er und die IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH sind personell dieselben Abmahner. So ist Daniel Sebastian nicht nur der Geschäftsführer, sondern auch zugleich der alleinige Gesellschafter von IPPC Law. 

Letztere Gesellschaft vertritt nun einen Pornofilmrechteinhaber. Dessen Rechte sind mit dem illegalen Herunterladen bzw. mit dem illegalen Anbieten beim Filesharing verletzt worden. Aufgrund der Tätervermutung des Anschlussinhabers wird auch dieser zunächst in Haftung genommen. Es wird eine gefährliche lebenslang gültige Unterlassungserklärung gefordert sowie hohe Geldbeträge, die sich aus Anwaltskosten und Schadenersatz zusammensetzen. Obwohl die Gerichte häufig die Qualität und damit den Schadenersatz von solchen Filmen drastisch herabsetzen, hindert es den Abmahner nicht daran, derart hohe Beträge geltend zu machen.

IPPC Law-Abmahnung – Was tun?

Das Urheberrecht ist eine rechtliche Spezialmaterie. Ohne Rechtsanwalt, der sich mit Urheberrecht und speziell mit Filesharing-Recht auskennt, stehen Sie oft hilflos da. Denn der angeschriebene Anschlussinhaber haftet nämlich keinesfalls automatisch. Sobald andere Personen als Täter in Frage kommen, entfällt die Haftung meist bei derartigen Abmahnungen von IPPC Law, da die Tätervermutung damit entkräftet ist. 

Wenn man seine Nachforschungspflichten erfüllt und sämtliche Mitnutzer des Internets erfolglos befragt hat, haftet sogar überhaupt niemand. Denn dann muss Daniel Sebastian beweisen, wer der Täter war, was niemals gelingt.

Keine modifizierte Unterlassungserklärung abgeben!

Wenn Sie von IPPC Law beschuldigt werden, jedoch unschuldig sind, weil jemand anders den Film angeboten hat, haften Sie nicht. Derart Unschuldige müssen keine „modifizierte“ Unterlassungserklärung oder dergleichen Unsinn abschicken. Denn jede – auch die „modifizierte“ – Unterlassungserklärung gilt lebenslang und löst bei einem Verstoß Vertragsstrafen von über € 5.000,00 aus.

Kostenlose Erstberatung nutzen!

Wenn auch Sie eine IPPC Law-Abmahnung erhalten haben, können sich uns jederzeit über unser Kontaktformular unter http://www.abmahnungs-abwehr.de/ippc-law-abmahnung-was-tun/ erreichen oder über die auf dieser Seite rechts oben veröffentlichen Kontaktdaten kontaktieren. Wir haben tausende Abmahnungen von Daniel Sebastian bearbeitet und wissen, was zu tun ist.

Die Anwaltskanzlei Matthias Hechler, M.B.A. steht für:

  • Erfahrung mit über 17.000 Abmahnungen
  • Vermeidung einer modifizierten Unterlassungserklärung
  • Beratung auch am Wochenende
  • Faire Pauschalpreise
  • Bundesweite Hilfe

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Matthias Hechler M.B.A. (Anwaltskanzlei Hechler)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.