Lottohelden Polizei? Illegales Glücksspiel und Vorladung erhalten?

  • 3 Minuten Lesezeit

In den letzten Jahren ist die Teilnahme an Online-Glücksspielen wie Lotto oder Sportwetten immer beliebter geworden. Plattformen wie Lottohelden bieten diese Dienste an, jedoch oft ohne die notwendige Lizenz für den deutschen Markt. Dies führt bei vielen Nutzern zu rechtlichen Problemen, da die Teilnahme an solchen nicht lizenzierten Glücksspielen als illegales Glücksspiel gemäß § 285 StGB eingestuft werden kann. Immer häufiger erhalten Teilnehmer eine Vorladung wegen illegalen Glücksspiels. Doch was tun, wenn man eine solche Vorladung erhält? Im Folgenden erläutern wir die wichtigsten Schritte, die Sie unternehmen sollten, und geben Tipps, wie Sie mit der Situation umgehen können.

1. Ruhe bewahren und keine Panik

Das Wichtigste ist zunächst, Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu verfallen. Eine Vorladung bedeutet nicht automatisch, dass es zu einer Verurteilung kommt. Es handelt sich hierbei um ein standardmäßiges Verfahren, um den Sachverhalt zu klären. Vermeiden Sie es, unüberlegte Aussagen zu machen oder auf eigene Faust aktiv zu werden.

2. Rechtsanwalt konsultieren

Der nächste und entscheidende Schritt ist die Konsultation eines Anwalts, idealerweise eines Experten für Glücksspielrecht. Ein erfahrener Anwalt wird zunächst Akteneinsicht beantragen, um genau zu verstehen, welche Vorwürfe gegen Sie erhoben werden und auf welcher Basis die Ermittlungen stattfinden. Danach wird der Anwalt eine Einlassung fertigen, in der Ihre Sichtweise der Dinge dargelegt wird.

Was wird der Anwalt machen?

  • Akteneinsicht beantragen: Der Anwalt beantragt Einsicht in die Ermittlungsakten, um alle Details und Beweise zu sichten, die gegen Sie vorliegen.

  • Einlassung fertigen: Auf Basis der Akteneinsicht erstellt der Anwalt eine schriftliche Stellungnahme, die sogenannten Einlassung, in der er Ihre Verteidigung darlegt und ggf. entlastende Argumente anführt.

Ein spezialisierter Anwalt für Glücksspielrecht ist hierfür die beste Wahl, da er über die notwendige Expertise verfügt, um die komplexen rechtlichen Aspekte von Glücksspiel- und Lizenzfragen zu durchdringen.

3. Was kostet ein Anwalt? - Kostenlose Deckungsanfrage Rechtsschutzversicherung

Die Kosten für die Vertretung durch einen Anwalt in einem solchen Fall bewegen sich meist bei etwa 700 Euro für die Akteneinsicht und die Fertigung der Einlassung. Es ist jedoch möglich, dass Ihre Rechtsschutzversicherung diese Kosten übernimmt. Kanzleien wie TES-Partner bieten oft an, eine kostenlose Deckungsanfrage bei Ihrer Versicherung zu stellen. Sollte die Versicherung die Kosten übernehmen, sind Sie finanziell entlastet.

Wie kommt es zur Anzeige?

Die Anzeige wegen illegalen Glücksspiels erfolgt in den meisten Fällen durch Banken. Diese sind gesetzlich verpflichtet, verdächtige Transaktionen zu melden, die auf Geldwäsche oder illegale Aktivitäten hindeuten könnten. Wenn eine Bank auffällige Zahlungen an oder von Glücksspielplattformen ohne deutsche Lizenz bemerkt, kann sie dies den Behörden melden. Es kommt auch vor, dass Banken in solchen Fällen das Konto des Betroffenen kündigen.

Fazit

Wenn Sie eine Vorladung wegen der Teilnahme an illegalem Glücksspiel erhalten haben, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Konsultieren Sie einen Anwalt für Glücksspielrecht, der die Akteneinsicht beantragen und eine geeignete Verteidigungsstrategie entwickeln kann. Die Kosten hierfür sind überschaubar und können in vielen Fällen von der Rechtsschutzversicherung übernommen werden. Durch eine professionelle Vertretung können Sie Ihre Rechte effektiv wahrnehmen und die bestmögliche Lösung für Ihre Situation erzielen.

#IllegalesGlücksspiel #IllegalesGlücksspielStrafe #IllegalesGlücksspielTeilnahme #OnlineCasinoIllegal #UnerlaubtesGlücksspiel #IllegalesGlücksspielStGB #IllegaleGlücksspiele #LottoheldenPolizei #GlücksspielAnwalt #GlücksspielDeutschlandLegal #LottoheldenVerboten #LottoheldenIllegal #LottoheldenLegal #UrteileIllegalesGlücksspiel #IstLottoheldenLegal #WhitelistCasino

Foto(s): Foto von dylan nolte auf Unsplash

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwältin Christina Bender

Beiträge zum Thema