Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Sparda Bank München - Kreditverträge ablösen und Geld sparen

Momentan ist die Finanzierung von Bauvorhaben oder Immobilienkäufen aufgrund der niedrigen Zinsen sehr günstig. Wer hingegen vor einigen Jahren einen Kredit aufnahm, muss deutlich mehr Geld in den Zinszahlungen lassen. Doch trotz der verlockenden Zinslage ist eine vorzeitige Kündigung des Kredits für viele Darlehensnehmer keine Option. Denn sie scheuen die mitunter sehr deftige Vorfälligkeitsentschädigung. Mit einem Widerruf kann dieses Problem gelöst werden.

Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ermöglicht Lossagung vom Vertrag auch nach längerer Laufzeit

Der Ansatz zur Lösung des Problems der Vorfälligkeitsentschädigung liegt in dem gesetzlichen Widerrufsrecht für Verbraucher, also für privat Handelnde. Diese haben gewöhnlich nach Vertragsschluss zwei Wochen Zeit, sich ohne Angabe von Gründen vom Darlehensvertrag wieder zu lösen. Durch die Rechtsprechung des BGH können sich jedoch Darlehensnehmer in bestimmten Situationen zeitlich unbeschränkt, also auch Jahre später vom Darlehensvertrag lösen.

Voraussetzung dafür ist, dass der Kredit nach dem 1. November 2002 von einem Verbraucher aufgenommen wurde und dass die Widerrufsbelehrung der Bank fehlerhaft ist. Wann ein Belehrungstext nicht die Anforderungen an eine umfassende, unmissverständliche Verbraucherbelehrung erfüllt, ist von Fall zu Fall verschieden. Es wurden in Deutschland jedoch bereits etliche Widerrufsbelehrungen verschiedener Banken von Gerichten für fehlerhaft befunden.

Kündigungsbedingte Vorfälligkeitsentschädigung vermeiden

Der Grund, weshalb diese Rechtsprechung des BGH ein wahrer Glücksfall für Darlehensnehmer sein kann, wird im Vergleich zur Kündigung deutlich. Bei einer Kündigung des Darlehens vor Fälligkeit verlangen sehr viele Kredithäuser eine enorme Summe als Ausgleichszahlung, die Vorfälligkeitsentschädigung. Da diese bis zu mehreren tausend Euro betragen kann, schneidet der Widerruf bei einem finanziellen Vergleich mit der Kündigung deutlich besser ab.

Viele Altdarlehensverträge voraussichtlich nur noch bis Juni 2016 widerrufbar

Eine für das nächste Jahr angeregte Gesetzesänderung würde bei ihrer Umsetzung allerdings dazu führen, dass das Widerrufsrecht zu zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Kreditverträgen zum 21. Juni 2016 erlischt. Damit bleiben interessierten Kreditnehmern lediglich etwas mehr als sechs Monate. Obwohl das nach reichlich Zeit klingt, rät Kanzlei Werdermann | von Rüden dazu, zeitnah eine Prüfung der Unterlagen zu veranlassen. Denn ein Widerruf sollte juristisch gut vorbereitet sein.

Darlehensverträge mit der Sparda Bank München aus 2009 könnten widerrufbar sein

Auch Widerrufsbelehrungen, die die Sparda Bank München um 2009 bei Abschlüssen von Darlehensverträgen verwendete, könnten Fehler enthalten und dadurch die Chance eines Widerrufs des Darlehensvertrags mit sich bringen.

Überflüssige Ausführungen zu finanzierten Geschäften in Widerrufsbelehrungen der Sparda Bank München

So findet sich zum Beispiel in Belehrungstexten der Sparda Bank München eine lange Textpassage über finanzierte Geschäfte. Diese müssen allerdings bei den Darlehensverträgen gar nicht zwangsläufig vorliegen und tun dies meist auch nicht. Damit ist der Absatz in vielen Fällen überflüssig. Er trägt nicht dazu bei, die Belehrung zu verdeutlichen, sondern verkompliziert sie. Dadurch ist er geeignet, Verwirrung beim Kreditnehmer zu stiften.

Sparda Bank München gab Fristsetzung zur Rückgewähr der Leistung nach Widerruf einseitig an

Weiterhin belehrt die Sparda Bank München unter dem Absatz zu den Widerrufsfolgen wie folgt über die Frist zur Erstattung von Zahlungen: „Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Willenserklärung erfüllen.“ Problematisch daran ist jedoch, dass diese Formulierung den Kunden der Sparda Bank München darüber im Unklaren lässt, ob auch die Sparda Bank München selbst ihre Zahlungsverpflichtungen, die durch den Widerruf entstehen, binnen 30 Tagen erfüllen muss. Deshalb ist die Widerrufsbelehrung an dieser Stelle unvollständig. Der Satz könnte beim Darlehensnehmer sogar den Eindruck erwecken, die Sparda Bank München sei an keine Frist gebunden bei ihrer Verpflichtung zur Erstattung von Zahlungen.

Zudem ist auch das Wort Willenserklärung in diesem Kontext missverständlich. Denn es könnte als Erklärung zum Vertragsschluss oder als Widerrufserklärung gedeutet werden. Von der Deutung hängt ab, wie die Frist bestimmt wird. Das könnte Kunden der Sparda Bank München in ihren Entscheidungen, den Widerruf zu erklären oder nicht, maßgeblich beeinflussen.

Anwaltskanzlei Werdermann | von Rüden – Ihr Widerruf von Experten begleitet

Die Kanzlei Werdermann | von Rüden bietet Kunden der Sparda Bank München eine kostenlose Erstprüfung ihrer Vertragsunterlagen an. Die bundesweit im Verbraucher- und Bankrecht tätigen Rechtsanwälte können auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen und konnten bereits viele Mandanten erfolgreich bei ihrem Widerruf begleiten. Sie brauchen uns lediglich Ihre Vertragsunterlagen zukommen zu lassen. Innerhalb weniger Tage erhalten Sie Rückmeldung.

Ihre Vorteile nach Inanspruchnahme unserer kostenlosen Ersteinschätzung:

  1. Sie wissen, ob Ihre Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist.
  2. Wir sagen Ihnen, wie die Gerichte gerade zu Ihrem Fall entscheiden.
  3. Wir nennen Ihnen Ihr Einsparpotential beim Widerruf.
  4. Wir sagen Ihnen, was die Rechtsdurchsetzung kostet.
  5. Wir sagen Ihnen, wie lange es dauert, bis Sie aus dem Vertrag herauskommen.

Kurz: Sie wissen, was Ihnen zusteht und was es kostet.


Rechtstipp vom 20.12.2015
aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Johannes von Rüden (Kanzlei Werdermann | von Rüden)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.