Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Visabefreiung für Staatsangehörige von Albanien, Bosnien und Herzegowina durch die EU geplant

Rechtstipp vom 06.08.2010
(57)

Die Staatsangehörigen von Albanien, Bosnien und Herzegowina sollen nach dem Willen der EU bald die Visafreiheit erhalten. Voraussetzung ist der Besitz eines biometrischen Reisepasses. Die Regelung wird der Regelung über die Visafreiheit für Staatsangehörige von Montenegro, Mazedonien und Serbien entsprechen. Eine entsprechende Änderung der VO/539/2001/EG ist in Vorbereitung.

Auch in Hinblick auf Georgien gibt es Veränderungen. Ein Visaerleichterungsabkommen zwischen der EU und Georgien soll kommen. Falls das Abkommen in Kraft tritt, erlangen Inhaber georgischer Diplomatenpässe Visafreiheit. Sie können sich dann 90 Tagen innerhalb eines 180 Tage Bezugsraumes im Schengengebiet, ohne Norwegen, Island und der Schweiz aufhalten.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Ausländerrecht & Asylrecht, Strafrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Daniel Frühauf (Rechtsanwalt Daniel Frühauf)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.