Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Waldorf-Frommer-Abmahnung für Blockbuster „Focus“ | Hilfe und Tipps

(2)

Seit heute vertreten wir eine Mandantin, die eine Abmahnung von der Kanzlei Waldorf Frommer aus München erhalten hat. Die für Abmahnungen im Bereich Filesharing bekannte Kanzlei wirft unserer Mandantin die Verbreitung des Hollywood-Blockbusters „Focus“ mit Will Smith über Internettauschbörsen vor. Auftraggeber der Kanzlei Waldorf Frommer ist in diesem Fall die Warner Bros. Entertainment GmbH.

Was will Waldorf Frommer?

Waldorf Frommer fordert von dem jeweiligen Abgemahnten die sofortige Löschung der Datei, welche angeblich über Internettauschbörsen verbreitet wurde. Darüber hinaus wird die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert. Für die meisten Abgemahnten sind jedoch die Zahlungsansprüche, die mit der Abmahnung geltend gemacht werden, das Schlimmste an der Abmahnung. Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert einen Betrag von EUR 600,00 als Schadensersatz und einen Betrag von EUR  215,00 an Anwaltskosten – insgesamt also eine Summe von EUR 815,00.

Wer muss eine Unterlassungserklärung abgeben?

Oftmals liest man im Internet, der Abgemahnte solle eine „modifizierte“ Unterlassungserklärung abgeben und die Sache werde sich von selbst regeln.

Aus unserer täglichen Praxis können wir bestätigen, dass dieses Vorgehen schlicht nicht aufgeht. Die diversen Abmahnkanzleien haben ein erhebliches Interesse daran, dass die geforderten Beträge von dem Abgemahnten gezahlt werden. Die Kanzleien werden sich daher nicht mit der Abgabe einer Unterlassungserklärung begnügen.

Darüber hinaus gilt zu bedenken, dass nur derjenige eine Unterlassungserklärung abgeben muss, der Täter oder Teilnehmer der Rechtsverletzung ist oder als sog. Störer für die Rechtsverletzung haftet.

Was bedeutet Störerhaftung?

Als Störer haftet derjenige, der nicht Täter oder Teilnehmer der Rechtsverletzung ist, diese aber gefördert oder sonst begünstigt hat. Als Beispiel gilt hier v.A. derjenige, der ein „offenes WLAN“ betreibt oder Nutzer seines WALN nicht darüber belehrt, dass er keine Rechtsverletzungen, insbesondere kein Filesharing über seinen Internetanschluss duldet.

Wer muss die EUR 815,00 zahlen?

Wer Täter der Rechtsverletzung ist, ist grds. verpflichtet, eine Unterlassungserklärung abzugeben und Schadensersatz sowie Anwaltskostenerstattung zu leisten. Ob die Höhe der geforderten Beträge jeweils rechtmäßig ist, sollte von einem fachkundigen Rechtsanwalt überprüft werden.

Wenn Sie hingegen Inhaber des Internetanschlusses sind, die Rechtsverletzung jedoch nicht begangen haben, haften Sie nicht ohne Weiteres und sollten auf keinen Fall ohne vorherige Prüfung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt die Unterlassungserklärung unterzeichnen und erst Recht keine Zahlung vornehmen.

Unterzeichen Sie nicht die Unterlassungserklärung – Zahlen Sie nicht – Lassen Sie sich beraten!

Lesen Sie hier alles Wissenswerte zum Thema Filesharing: http://www.kanzleibrehm.de/abmahnung-wegen-filesharing-erhalten/

Unser Rat:

Sollten Sie einer von tausenden Betroffenen sein, die auch eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, lassen Sie sich von uns in einem kostenlosen Erstberatungsgespräch über die Sach- und Rechtslage in Ihrem konkreten Fall aufklären. Wir zeigen Ihnen Lösungsmöglichkeiten auf, klären Sie auf, welche Rechte und Pflichten Sie haben, welche Kosten auf Sie zukommen könne und welche Kosten für unsere Vertretung entstehen.

Nach unserer Erstberatung können Sie in aller Ruhe entscheiden, wie Sie weiter vorgehen. Folgende Vorteile bieten wir Ihnen:

- bundesweit tätig bei Abmahnungen
- kein Termin vor Ort notwendig
- wir vertreten Mandanten aus ganz Deutschland
- schnelle Kommunikation per Telefon, E-Mail und Fax
- kostenfreie Ersteinschätzung am Telefon
- Vertretung zum transparenten Pauschalbetrag
- Modifizierung der Unterlassungserklärung
- unkomplizierte Tipps und Hilfestellung von einem Experten im Bereich Filesharing
- professionelle Hilfe mit persönlicher Erstberatung vom Rechtsanwalt

Kontaktieren Sie uns und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung aus unzähligen Filesharing-Verfahren.

Ihre Kanzlei Brehm
– Ihr Experte bei Filesharing-Abmahnungen –


Rechtstipp vom 12.12.2015
aus der Themenwelt und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Brehm (Anwaltskanzlei Brehm)