Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Zeit- statt Neuwertersatz bei Brillenschäden

(57)

Gegenstand der Entscheidung des Amtsgerichts Karlsruhe zu 6 C 134/07 vom 20.11.2007 war ein Verkehrsunfall. Die Geschädigte verlangte neben Schmerzensgeld, Kosten der Krankengymnastik u.a. auch Ersatz der Kosten für eine neue Brille. 

Nach der Entscheidung des Gerichts unterliegt eine Brille als Gegenstand des täglichen Gebrauchs jedoch der normalen Abnutzung. Zum einen löst sich im Laufe der Zeit die Beschichtung des Brillenrahmens bzw. verliert ihren Glanz. Die Gläser weisen im Laufe der Zeit verschiedene Verkratzungen auf, sei es durch Stürze oder sei es durch Staubeinwirkungen, die durch Reiben an Gläsern ebenfalls Kratzer verursachen.

Hinzu kommt, dass sich in der Regel die Sehstärken im Laufe der Jahre auch verändern, so dass nach Auffassung des Gerichts nicht feststeht, ob die Brillengläser zum jetzigen Zeitpunkt mit den neu verordneten Gläsern vergleichbar waren.

Damit war im Ergebnis der Neuwertersatz einer Brille ausgeschlossen und nur der nach Gutachten ermittelte Zeitwert zu ersetzten.

AG Karlsruhe, Urteil vom 20.11.2007, 6 C 134/07.
Das Urteil ist rechtskräftig.

Anwaltskanzlei Wagner

Rechtsanwalt Christian Wagner

Rüppurrer Straße 4

76137 Karlsruhe

Tel. 0721 / 93 100 - 20

Fax: 0721 / 93 100 - 928

Mail: info@ka-law.de


Rechtstipp vom 14.02.2008

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Christian Wagner (Anwaltskanzlei Wagner)

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.