Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung der Apothekerin Annegret Koglin durch Rechtsanwältin Birgit Nill

(1)

1. Was ist passiert?

Uns liegt erneut eine aktuelle wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Rechtsanwältin Birgit Nill aus Dortmund für die Apothekerin Annegret Koglin, Betreiberin einer Apotheke in Herne, vor.

In diesem Fall geht Frau Koglin gegen eine Apotheke vor, die neben dem stationären Ladengeschäft auch einen Versandhandel von apothekenpflichtigen Mitteln über Amazon.de betreibt. Dabei macht sie angebliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht geltend.

Zum einen sollen nach Auffassung von Frau Koglin alle Apotheken, die Versandhandel betreiben, verpflichtet sein, alle Arzneimittel liefern zu können, die im Geltungsbereich des AMG in den Verkehr gebracht werden dürfen, was bei der abgemahnten Apotheke – aufgrund der Beschränkung auf apothekenpflichtige, aber rezeptfreie Mittel – nicht gegeben sei.

Des Weiteren sollen angeblich Pflichtinformationen nach dem HWG (Heilmittelwerbegesetz) wie z. B. Name des Pharmaunternehmens, Anwendungsgebiete, Nebenwirkungen u. a. fehlen, was ebenfalls wettbewerbswidrig sei.

2. Was wird vom Abgemahnten gefordert?

Frau Koglin macht einen Anspruch auf Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung geltend, welche eine nicht bezifferte, „angemessene“ Vertragsstrafe für jeden Verstoß vorsieht. Der Gegenstandswert der Abmahnung beträgt im vorliegenden Fall 40.000,00 EUR, sodass zu erstattende Abmahnkosten in Höhe von 1.336,90 EUR anfallen.

3. Was können Sie tun?

Haben Sie auch eine Abmahnung von Frau Koglin oder jemand anderem erhalten? Rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns Ihre Unterlagen per E-Mail, Fax oder Post (unsere Kontaktdaten finden Sie auf der rechten Seite). Für die Prüfung Ihrer Unterlagen und unsere Ersteinschätzung fallen keine Kosten an. Wir sind bundesweit für Sie tätig und haben in über 10 Jahren zahlreiche wettbewerbsrechtliche Verfahren geführt. Des Weiteren raten wir Ihnen:

a. Nehmen Sie selbst keinen direkten Kontakt mit der Gegenseite oder deren Rechtsanwältin auf!
b. Geben Sie noch keine Erklärungen ab und unterschreiben Sie nichts!
c. Erteilen Sie noch keine Auskunft!
d. Zahlen Sie ohne Beratung keine Abmahnkosten oder Schadensersatz!

4. Warum die Kanzlei Dr. Damm & Partner?

Das Wettbewerbsrecht einschließlich des Heilmittelwerbe- und Arzneimittelrechts gehört zu dem Bereich „Gewerblicher Rechtsschutz”. Alle Rechtsanwälte unserer Kanzlei Dr. Damm & Partner sind Fachanwälte für gewerblichen Rechtsschutz. Dr. jur. Ole Damm hat zudem im Bereich Gewerblicher Rechtsschutz promoviert. Wir haben über 10 Jahre Erfahrung im Umgang mit Abmahnungen im Gewerblichen Rechtsschutz und wir haben mehrere Verfahren bis zum Bundesgerichtshof begleitet. In unserem Tätigkeitsbereich sichern wir u. a. auch Ihren Onlineshop ab oder helfen Ihnen bei Internethandelsplattformen wie Amazon oder eBay. Auf unserer Kanzleiseite finden Sie über 7.000 Urteile und Beiträge zum Bereich Gewerblicher Rechtschutz / IT-Recht, die beinahe werktäglich um neue Einträge ergänzt werden.

Rechtsanwalt
Dr. jur. Ole Damm

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz
Fachanwalt für IT-Recht


Rechtstipp vom 05.07.2017
aus der Themenwelt Schutz geistiger Leistungen und den Rechtsgebieten Gewerblicher Rechtsschutz, Wettbewerbsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Ole Damm (Dr. Damm & Partner Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.