Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte wegen "The LEGO Movie" für Warner Bros Entertainment

(2)

Seit Jahren werden Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen in Filesharingbörsen ausgesprochen. Eine Vielzahl von Anwaltskanzleien ist in diesem Bereich tätig und übernimmt das Abmahnen im Auftrag der Rechteinhaber. In dem aktuell vorliegenden Fall gehen die Waldorf Frommer Rechtsanwälte für das Unternehmen Warner Bros Entertainment gegen Internetanschlussinhaber vor, denen zur Last gelegt wird, den Film „The LEGO Movie“ unerlaubt in einem Peer-to-Peer-Netzwerk verbreitet zu haben. Das Vergehen wurde durch eine Ermittlungsfirma angeblich beweissicher festgestellt. Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte gehört wohl zu den größten Kanzleien, die wegen der Rechtsverletzung in Filesharingbörsen immer wieder auftreten. Mit mehr als 15 angestellten Anwälten und Büros in unterschiedlichen Städten Deutschlands werden schätzungsweise tausende Abmahnungen jedes Jahr versendet.

Was wird in der Abmahnung von Waldorf Frommer für „The LEGO Movie“ gefordert?

In dem Schreiben geht es hauptsächlich um den Unterlassungsanspruch und die Erstattung angefallener Kosten. Der Betroffene wird aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, Anwaltskosten in Höhe von 215,00 Euro zu zahlen sowie 600,00 Euro Schadensersatz.

Mit der Unterlassungserklärung soll sich der Rechtsverletzer verpflichten, den Film „The LEGO Movie“ nicht mehr im Internet zu verbreiten und im Falle einer Wiederholungstat eine angemessene Vertragsstrafe zu zahlen. In den meisten Fällen muss solch eine Erklärung auch abgegeben werden. In der Praxis verhält es sich so, dass die Gegenseite regelmäßig bereits vorgefertigte Erklärungen mit den Abmahnungen mitschickt. Viele Abgemahnte werden diese wohl verwenden, ohne zu wissen, dass sie ihre noch gute Ausgangslage damit aufgeben und keinen Raum mehr für Verhandlungen haben. Im Rahmen einer guten Verteidigung und Abwehr der Waldorf Frommer Abmahnung für „The LEGO Movie“ sollte eine neu formulierte Unterlassungserklärung verwendet werden, die die Interessen des Abgemahnten optimal schützt.  Mit der Abgabe einer korrekt formulierten Unterlassungserklärung werden eine Unterlassungsklage oder eine einstweilige Verfügung abgewehrt.

Doch in der Abmahnung geht es nicht nur um den Unterlassungsanspruch – der Betroffene wird auch zur Kasse gebeten. Wie bereits angeführt wird der ermittelte Anschlussinhaber zur Zahlung von Anwaltskosten und Schadensersatz verpflichtet. Dem Anscheinsbeweis nach gehen die Anwälte aus München davon aus, dass die Rechtsverletzung von dem Anschlussinhaber begangen wurde, dieser also auch zur Zahlung der geforderten Summe verpflichtet sei. Die tägliche Beratungspraxis der Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte jedoch zeigt, dass nicht immer der angeschriebene Anschlussinhaber die Rechtsverletzung begangen hat. Oftmals sind Dritte zur Verantwortung zu ziehen. Dementsprechend sollten die geltend gemachten Ansprüche immer durch einen Anwalt kritisch geprüft werden.

Was bietet die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte im Falle der Waldorf Frommer Abmahnung für „The LEGO Movie“?

Wenn auch Sie mit einer Abmahnung konfrontiert werden, dann können Sie sich in dem unten folgenden YouTube-Beitrag zu dem Thema weiter informieren.

Weiterführend bietet Dr. Wachs die Möglichkeit einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung. In diesem Telefonat geht es um die absehbaren Chancen, Risiken und Kosten einer außergerichtlichen Verteidigung. Die außergerichtliche Vertretung bietet die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte für einen vorher festgelegten Pauschalbetrag, der bereits in der ersten Kontaktaufnahme mitgeteilt wird. Per E-Mail, telefonisch oder mit einem Besuch in der Hamburger Kanzlei können sich Betroffene im Abmahnfall an Dr. Wachs wenden.

Ihre

Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.