Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung erhalten was tun?

(1)

Haben Sie eine Abmahnung erhalten wegen unerlaubter Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke? 

Bitte nicht überstürzt handeln! Unterschreiben Sie nichts ohne Prüfung durch einen Rechtsanwalt und zahlen Sie nicht auf eine Abmahnung, ohne die Zahlungsaufforderung zuerst durch einen Juristen prüfen zu lassen! 

Die Musik- und Filmindustrie zeichnet jährlich deutschlandweit Schäden von mehreren Millionen Euro aus. In vielen Fällen wenden sich die Urheber dann an Rechtsanwälte, die sich darauf spezialisieren, solche Urheberrechtsverletzungen abzumahnen.

Sinn und Zweck einer solchen Abmahnung ist vordergründig die Ausräumung einer Wiederholungsgefahr. Deswegen werden Sie zur Abgabe einer (strafbewehrten) Unterlassungserklärung aufgefordert. 

Im zweiten Schritt wird ein Schadensersatz sowie die Anwaltsgebühren der tätig gewordenen Rechtsanwälte geltend gemacht. 

Sie sollten eine Unterlassungserklärung nicht ohne Weiteres unterzeichnen. Oft wird in eine Unterlassungserklärung auch eine Zahlungsverpflichtungserklärung mit „eingebaut“. Diese sollten sie keineswegs unterschreiben. Eine Abmahnung und eine damit in Zusammenhang stehende Unterlassungserklärung sollten immer zuerst von einem Anwalt geprüft werden. Es wird grundsätzlich nur dann zu einer Abgabe einer Unterlassungserklärung geraten, wenn diese vorher durch einen Rechtsanwalt modifiziert wird. Des Weiteren sollten die Schadenersatzansprüche ebenfalls separat geprüft werden. Es ist in der Regel möglich, die geltend gemachten Ansprüche zu reduzieren, wenn nicht sogar komplett abzuwenden. 

Sie können uns gerne Ihre Abmahnung unverbindlich zu einer kostenlosen Ersteinschätzung zusenden.

Sollten Sie die Befürchtung haben, dass Sie noch weitere Abmahnungen bekommen könnten, so können wir Ihnen auch vorbeugend behilflich sein. 

Wir arbeiten seit Jahren mit einer in diesem Bereich besten Kanzleien zusammen, die sich auf die Abgabe solcher vorbeugenden Unterlassungserklärungen spezialisiert hat.

Wir beraten Sie auch gerne auf Englisch und Russisch.

Haben Sie bereits einen Mahnbescheid erhalten? Hierzu können Sie uns ebenfalls zu einer kostenlosen Erstberatung konsultieren.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.


Rechtstipp vom 14.06.2018
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.