Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung von Waldorf Frommer Rechtsanwälte wegen "Zwei vom alten Schlag" für die Warner Bros Entertainment

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte mahnt Internetanschlussinhaber ab, denen zur Last gelegt wurde, den Film „Zwei vom alten Schlag“ unerlaubt in einem Peer-to-Peer Netz verbreitet zu haben. Dieses wurde durch eine Ermittlungsfirma angeblich beweissicher festgestellt. Diesen Vorwurf argumentativ zu entkräften, ist für den Laien nur schwer machbar. Mit der Abmahnung versucht der Rechteinhaber Warner Bros Entertainment gegen die Verbreitung der zur ihrem Rechterepertoire gehörenden Filmwerk vorzugehen. In der Abmahnung von Waldorf Frommer wegen Der „Zwei vom alten Schlag“ werden die Abgabe einer Unterlassungserklärung nebst Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrages in Höhe von 815 Euro eingefordert. Die Forderung setzt sich wiederum aus 215 Euro Anwaltskosten nebst 600 Euro Schadensersatz zusammen.

Nicht in jedem Abmahnfall kann die Gegenseite diese Forderung in vollem Umfang durchsetzen. In der Abmahnung von Waldorf Frommer wegen „Zwei vom alten Schlag“ wird erst einmal davon ausgegangen, dass der Anschlussinhaber die Rechtsverletzung auch selber begangen hat. Dieses ist jedoch nicht immer der Fall. Die Praxis hat gezeigt, dass gerade im Zusammenhang mit der gemeinschaftlichen Nutzung eines Internetanschlusses eine Vielzahl von Personen für die Rechtsverletzung verantwortlich sein könnte. Mit dem Verweis auf ein Fremdverschulden ist der Abgemahnte jedoch nicht aus der Verantwortung genommen. Der Anschlussinhaber ist verpflichtet, den Internetanschluss und dessen Mitnutzung durch Dritte so weit zu überwachen, wie es zumutbar ist.

Pauschal lässt es sich nicht beantworten, was in dem jeweiligen Abmahnfall hinsichtlich einer Abwehr möglich ist. Nach dem Erhalt der Abmahnung von Waldorf Frommer für Zwei vom alten Schlagsollte nicht überstürzt gehandelt werden. Betroffene sollten sich die ausgiebig Zeit nehmen, ihre Situation mit den möglichen Risiken und Chancen kennenzulernen. Das Internet bietet eine Menge an hilfreichen Tipps zu dem Thema Abmahnung.

In diesem Zusammenhang sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der im Internet weit verbreitete Rat, die Geldforderung nicht zu zahlen und lediglich eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben mit den Folgen einer möglichen jahrelangen Auseinandersetzung mit der Gegenseite gepaart ist. Wer die Forderung unbegründet und nicht möglicherweise argumentativ in Teilen durch einen Anwalt zurückweisen lässt, der muss mit weiteren Zahlungsaufforderungen und/oder mit einen Mahnverfahren rechnen. Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte gehen durchaus auch gerichtlich gegen Abgemahnte vor.

Wenn auch Sie mit einer Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer wegen Zwei vom alten Schlagkonfrontiert werden, dann können Sie sich im Rahmen einer kostenlosen, telefonischen Ersteinschätzung an die Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte wenden. Zahlen Sie nicht die geforderte Summe und unterzeichnen Sie nicht die mitgeschickte Unterlassungserklärung, bevor Sie Rücksprache mit einem Anwalt gehalten haben. Sie erreichen Dr. Wachs für ein unverbindliches Gespräch zu den Chancen und Risiken einer außergerichtlichen Verteidigung.

Ihre Kanzlei Dr. Wachs Rechtsanwälte


Rechtstipp vom 09.05.2014
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Dr. Wachs Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.