Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Abmahnung Waldorf-Frommer für die Fernsehserie „Mom“ | Vielleicht zahlen oder unterschreiben

Rechtstipp vom 12.01.2016
(3)
Rechtstipp vom 12.01.2016
(3)

Aktuell wird im Internet über die eine Abmahnwelle der Kanzlei Waldorf Frommer (Abmahnung-Waldorf-Frommer) berichtet.

Worum geht es in der Serie „Mom“?

Der Serienschöpfer Chuck Lorre besann sich wieder auf seine alten Zeiten. Wer erinnert sich nicht an die Serie „Roseanne“, in der eine übergewichtige sympathische Frau aus der weißen Unterschicht versuchte, ihre Familie durchzubringen. Wenig Geld, ein harter Ton und rauer Charme war in der Serie ein kritischer Unterton (Sozialkritik wäre wohl zu viel gesagt) gepflegt worden. Das Leben ist nicht immer schön. Fast 20 Jahre später nimmt sich Chuck Lorre wieder dieser Stimmung an: Die klassische Familie steht weniger im Mittelpunkt als Generationen von alleinerziehenden Müttern, die sich durch den amerikanischen Alltag kämpfen. Hinzu kommen noch Alkohol- und Drogenprobleme der Protagonistin. Auch wenn dieser Grundton nach der ersten Staffel etwas abgeschwächt ist, wird die Nähe zu Roseanne offenbar. Ob Anna Faris die gleiche Klasse wie Roseanne Barr besitzt, wird sich noch zeigen. Trotz Lacher aus der Konserve sicher keine sehr seichte Kost wie etwa „2-broke-girls“(http://www.anwalt.de/rechtstipps/hilfe-bei-waldorf-frommer-abmahnung-wegen-broke-girls_068442.html).

Worum geht es in der Abmahnung von Waldorf-Frommer für die Fernsehserie „Mom“?

In der Abmahnung werden Anwaltskosten und Schadensersatz gefordert. Die Kosten bewegen sich dabei bei einer Folge um 400,00 EUR (knapp 215,00 EUR Anwaltskosten und 150,00 EUR Schadensersatz).

Im Internet werden solche Artikel, die sich mit Abmahnungen beschäftigen, gerne mit „Zahlen Sie nichts“ oder „Unterschreiben Sie nichts“ betitelt. Das kann richtig sein, muss es aber nicht sein. Jedenfalls stellt sich die Sachlage nicht immer ganz so dramatisch dar: Wenn Sie die Serienfolge „Mom“ über eine Tauschbörse heruntergeladen haben, dann bewegt sich die Forderung durchaus in einem diskutablen Bereich. Es mögen noch knapp 100,00 EUR Spiel sein, aber mehr sicher nicht. Die Unterlassungserklärung ist insoweit nicht optimal, als Sie eine Überprüfung nur durch das Landgericht ermöglicht, welches erst ab 5.001,00 EUR zuständig ist, aber darüber hinaus ist die Erklärung in einem Täterfall akzeptabel.

Ganz anders stellt sich die Sachlage dar, wenn nicht Sie selbst, sondern Dritte (Kinder, Ehepartner etc.) die Rechtsverletzung begangen haben. Dann ist Forderung immer erst einmal nicht angemessen, weil sie allenfalls der sog. Störer sind. Allerdings kann es in diesen Fällen sinnvoll sein, eine Einigung zu erzielen, um auch die Ansprüche gegen Familienmitglieder mitabzugelten. Dann sollten sie tatsächlich nicht vorschnell zahlen. Gerne können Sie in Bezug auf Waldorf-Frommer-Artikel auch unseren Grundlagen-Artikel bemühen (http://www.anwalt.de/rechtstipps/waldorf-frommer-abmahnung-wie-richtig-reagieren_074834.html).

Kann ich Dr. Wachs Rechtsanwälte beauftragen?

Selbstverständlich können Sie nach dem Erhalt einer Abmahnung von Waldorf-Frommer für die Fernsehserie „Mom“ auch uns beauftragen, wir bearbeiten seit über sieben Jahren Filesharing-Abmahnungen. Das erste Gespräch zu Chancen und Risiken ist dabei kostenlos (sog. telefonische Ersteinschätzung). Wir sind zwar in Hamburg ansässig, beraten aber seit Gründung Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Gewerblicher Rechtsschutz

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Dr. Wachs Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.