anwalt.de-Insight: Wie populär sind KI-generierte Bilder bei Ratsuchenden?

  • 2 Minuten Lesezeit
anwalt.de-Insight: Wie populär sind KI-generierte Bilder bei Ratsuchenden?
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion

Das Thema künstliche Intelligenz ist in aller Munde – auch bei potenziellen Mandanten. KIs sind mittlerweile in der Lage, neben Informationen und Texten auch Bilder zu erstellen, die sich von realen Fotos teilweise kaum unterscheiden lassen. Doch auf wie viel Zuspruch können solche KI-generierten Bilder bei Ratsuchenden zählen? Das haben wir für Sie herausgefunden.

Exklusive Erkenntnisse aus unserer Umfrage

Im Dezember 2023 hat anwalt.de eine Befragung unter Privatpersonen durchgeführt. Ziel war es, ihre Präferenzen beim Thema Rechtsberatung eingehender zu beleuchten. An der Umfrage nahmen insgesamt 301 Personen teil. Sie wurden über den anwalt.de-Newsletter für Ratsuchende dazu eingeladen.

Finden Ratsuchende KI-generierte Bilder ansprechend?

Überlegen Sie, in Ihrem Rechtstipp ein Bild zu verwenden, das von einer künstlichen Intelligenz erstellt wurde? 34 Prozent der Ratsuchenden finden KI-generierte Bilder genauso attraktiv wie reale Aufnahmen. Weitere 3 Prozent bevorzugen KI-Bilder sogar gegenüber echten Fotografien.

63 Prozent der Befragten zeigen sich hingegen skeptisch. Ihnen gefallen KI-generierte Bilder nicht.

Empfiehlt es sich also, generell keine KI-Bilder in Ihren Rechtstipps zu nutzen? Nicht unbedingt, denn das Meinungsbild der Ratsuchenden gestaltet sich ja durchaus geteilt. Möchten Sie sich mit Ihrem Rechtstipp gezielt an eine für KI und Technologie aufgeschlossene Leserschaft wenden, kann eine entsprechende Bebilderung sogar ein Pluspunkt sein.

Mit Ihrem anwalt.de-Profil werden Sie als Anwalt gefunden

Jetzt kostenlos testen

Mit Ihrem anwalt.de-Profil werden Sie als Anwalt gefunden

Jetzt kostenlos testen

KI-Unterstützung im Hintergrund für Ihre Rechtstipps

Auch jenseits von KI-generierten Bildern lässt sich künstliche Intelligenz für Ihre Rechtstipps einsetzen – als Arbeitserleichterung im Hintergrund, die Ihnen manche der zeitaufwendigen Aufgaben rund um die Erstellung abnimmt. So können Sie in Ihrem anwalt.de-Kundenkonto auf Knopfdruck mit der KI-Hilfe eine Zusammenfassung für Ihren Rechtstipp generieren.

anwalt.de hat zudem für Sie eine Übersicht mit hilfreichen, in der Basisversion kostenlosen KI-Tools zusammengestellt, die das Verfassen von Rechtstipps erleichtern – ohne dass die Programme die Texte für Sie schreiben. Dazu, selbstständig ausgereifte Artikel zu verfassen, sind öffentlich zugängliche KIs aktuell nämlich noch nicht in der Lage. Zu groß wären die Gefahren falscher Informationen, rechtlich unsauberer Formulierungen und etwaiger Urheberrechtsverletzungen. Mehr Wissenswertes zum weiteren Einsatz von künstlichen Intelligenzen lesen Sie im anwalt.de-Ratgeber zu dem Thema KI in Kanzleien.

Bei Fragen zum Veröffentlichen von Rechtstipps hilft Ihnen das Service-Team gern weiter. Melden Sie sich einfach.

(FPR; ZGRA)

Erfahren Sie, worauf es beim Publizieren als Anwalt und beim erfolgreichen Kanzleimarketing ankommt.

Foto(s): ©Adobe Stock/vegefox.com, ©anwalt.de/KGR

Artikel teilen:


Beiträge zum Thema