Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Bußgeld Niederlande - Muss ich meinen Bußgeldbescheid aus Holland bezahlen?

  • 4 Minuten Lesezeit

Sie wurden auf der letzten Dienstreise in den Niederlanden aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung geblitzt? Sie waren im Urlaub einen Moment unaufmerksam und sind über die nächste rote Ampel gefahren?

Viele AutofahrerInnen haben bereits einmal ein Bußgeld für das Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit oder für die Nichteinhaltung von Verkehrsregeln erhalten. Doch welche Konsequenzen hat ein Verkehrsverstoß in den Niederlanden und wie wird der Bußgeldbescheid vollstreckt, wenn sich mein Wohnsitz in Deutschland befindet?

Verkehrsverstoß in den Niederlanden - Welche Unterschiede gibt es?

Höchstgeschwindigkeit

Während in Deutschland eine geringe Geschwindigkeitsüberschreitung vergleichsweise wenig Geld kostet, wird in den Niederlanden eine Tempoüberschreitung innerorts von 5 km/h bereits mit 35€ Bußgeld bestraft. Fährt man 25 km/h zu schnell, muss man bereits 267€ Strafe bezahlen. Dies sind allerdings nur Richtwerte, da der niederländische Staat bereits weitere Erhöhungen für Temposünder plant.

Auch auf niederländischen Autobahnen und Schnellstraßen sollte unbedingt auf die geltende Höchstgeschwindigkeit geachtet werden. In den meisten Fällen gilt hier ein Tempolimit von 100 km/h. Außerorts und auf Landstraßen sind in den meisten Fällen 80 km/h vorgegeben. In niederländischen Ortschaften gilt in der Regel 50 km/h, genauso wie in Deutschland.


Radarkontrollen

Während bei dem deutschen Bußgeldbescheid das Kennzeichen sowie ein Bild des Fahrers abgebildet ist, findet man auf dem niederländischen Bescheid lediglich das Nummernschild. Dies bedeutet aber nicht, dass nur das Kennzeichen erfasst wird. Auf manchen Schnellstraßen erfassen auch Kameras das gesamte Auto. Dieses wird dann an einer darauffolgenden Stelle der Autobahn erneut erfasst. Der Abstand der Kameras wird mit der Zeit verrechnet, die das Auto zwischen den beiden Punkten benötigt hat. Ist das Auto schneller als die zugelassene Höchstgeschwindigkeit gefahren, also schneller als die berechnete Zeit, dann wird ein Bußgeldbescheid an den Fahrzeughalter verschickt.

Ein anderer Unterschied sind die sogenannten Handy-Blitzer, die es seit 2020 in den Niederlanden gibt. Hier nehmen Kameras auf Schnellstraßen Autos auf, bei den ein Verdacht vorliegt. Im nächsten Schritt wird das Videomaterial durch die niederländische Polizei überprüft. Ist tatsächlich ein Handy in der Hand des Fahrers zu erkennen, folgt auch hier ein Bußgeldbescheid.


Rote Ampel überfahren

Auch das Überfahren von roten Ampeln ist in den Niederlanden deutlich teurer als in Deutschland. Während man in Deutschland meist mit 90€ davon kommt, zahlt man in den Niederlanden eine Strafe in Höhe von 250€. Nicht nur preislich ist das Brechen dieser Verkehrsordnung ein Unterschied zwischen beiden Ländern. In Deutschland kann das Überfahren der roten Ampel bereits zu einem Fahrverbot führen. In den Niederlanden geschieht dies nur, wenn durch das Überfahren der Ampel ein Verkehrsunfall verursacht wird.


Falschparken 

Vielen ist es schon passiert: Mal kurz rechts rangefahren, das Auto im Halteverbot abgestellt und einen schnellen Einkauf erledigt. Kommt man zum Auto zurück, sieht man schon das Knöllchen an der Windschutzscheibe. In Deutschland kostet dies nicht die Welt, aber aufgepasst! In den Niederlanden kann Falschparken sehr teuer werden. Hier bezahlt man auch bei kleineren Verstößen durchschnittlich 90€ Bußgeld.


Welche Folgen hat ein Verkehrsverstoß in den Niederlanden - wie wird der Bußgeldbescheid vollstreckt?

Übersteigt der Verkehrsverstoß in den Niederlanden 70€ (inkl. Verwaltungskosten) müssen deutsche Autofahrer mit einem Bußgeldbescheid in der Post rechnen. Verkehrsverstöße in den Niederlanden, die Beträge unter 70€ beinhalten, werden häufig nicht in Deutschland vollstreckt.

Weiterführende Strafen bezüglich des Verkehrsstrafenregisters gelten nur in dem Land, in dem der Verkehrsverstoß begangen wurde. Wird man in den Niederlanden mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt, bekommt man zum Beispiel keine Punkte in Flensburg. Sollte man in den Niederlanden sogar ein Fahrverbot bekommen, darf man in Deutschland trotzdem weiterhin fahren.


Was passiert, wenn man das Bußgeld in den Niederlanden nicht fristgerecht bezahlt?

Ist der Bußgeldbescheid einmal zugestellt und man hat nachweislich die Verkehrsregeln gebrochen, sollte man das Bußgeld unbedingt in der angegebenen Frist bezahlen. Bereits nach der zweiten Mahnung erfolgt ein Zuschlag in Höhe von 50 Prozent auf den ursprünglich fälligen Betrag.


Muss man das Bußgeld in den Niederlanden bezahlen und lohnt sich ein Einspruch?

Prinzipiell heißt die Antwort: Ja, man muss zahlen. Außer man möchte Einspruch einlegen.

Wenn Sie jedoch aufgrund eines Formfehlers oder andere Ungenauigkeiten im Bußgeldbescheid Einspruch einlegen möchten, finden Sie eine genaue deutschsprachige Anleitung auf der Webseite des CJIB “Centraal Justitieel Incassobureau”.

Hier kann man übrigens nach Beweisfotos fragen oder eine Ratenzahlung beantragen. Ebenfalls erhalten Sie hier die wichtigsten Formulare und Anschriften verantwortlicher Behörden in den Niederlanden.

Des Weiteren lohnt sich eine genaue Prüfung bei höheren Bußgeldbescheiden sowie bei Straftaten, die durch den Verkehrsverstoß entstanden sind. Hierfür ist es ratsam, grenzüberschreitende juristische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Von Vorteil ist es, wenn die ausgewählte Anwaltskanzlei grenzüberschreitend arbeitet und deutsche sowie niederländische Fachanwälte beschäftigt.


Wie kann Damsté Advocaten - Rechtsanwälte - Notare Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen zu niederländischen Bußgeldern oder zum grenzüberschreitenden Strafrecht? Unser Team aus deutschen und niederländischen Anwälten steht Ihnen gern zur Seite. Rufen Sie mich gern unverbindlich an unter meiner niederländischen Telefonnummer: +31 534 840 134 oder kontaktieren Sie mich per Mail: groothuismink@damste.nl

Stefanie Groothuismink ist niederländische Anwältin für Strafrecht und Personenschaden. Sie arbeitet im German Desk bei Damsté Advocaten - Rechtsanwälte - Notare in Enschede (NL).


Foto(s): https://www.shutterstock.com/nl/image-photo/surveillance-camera-front-dutch-highway-traffic-1162078852


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwältin Stefanie Groothuismink

Wie laufen Unterhaltszahlungen in den Niederlanden ab? Wie wird der Unterhalt in Holland nach einer Scheidung mit einem niederländischen Lebenspartner berechnet? Nach einer grenzüberschreitenden ... Weiterlesen
Sie möchten sich von Ihrem niederländischen Ehepartner scheiden lassen? In diesem Rechtstipp erklärt Ihnen eine niederländische Anwältin für Familienrecht, wie ein Scheidungsverfahren in den ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

12.12.2022
Hat des Deutschen liebstes Kind durch einen unverschuldeten Unfall erheblichen Sachschaden erlitten, ist das ... Weiterlesen
15.06.2022
Sie sollen als Zeuge vor Gericht aussagen? Dann ist es möglich, dass Sie einen Eid leisten müssen. Worauf schwört ... Weiterlesen
22.07.2022
Wurden Sie als Angeklagter zu einem Hauptverfahren geladen? Dann sollten Sie sich darauf gründlich vorbereiten. In ... Weiterlesen