Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ Abmahnung der Anwälte Waldorf Frommer aus München

(6)

Die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer aus München mahnt für die Rechteinhaber Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH für den Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ wegen Urheberrechtsverletzungen über Internettauschbörsen ab.

Eine Zahlung von EUR 815,00 und die Abgabe einer Unterlassungserklärung wird von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer von dem Anschlussinhaber einer Internetleitung wegen einer Urheberrechtsverletzung an dem Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ namens der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH verlangt. Bei diesem Drama handelt es sich um die Verfilmung eines sehr erfolgreichen Romans, welche seit 2014 in den Kinos zu sehen ist.

Mit dem Abmahnschreiben durch die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer wird dem Abgemahnten mitgeteilt, dass er für eine über seine Internetleitung begangene Rechtsverletzung verantwortlich ist. Über die Rechtsverletzung wird ihm der Tattag, der Zeitraum über welchen eine solche Rechtsverletzung ermittelt wurde sowie die dazu genutzte IP-Adresse mitgeteilt. Das Abmahnschreiben enthält weitere Ausführungen zur Rechtslage und schließt mit der Aufforderung an den abgemahnten Anschlussinhaber zur Bereinigung der Angelegenheit einen Vergleichsbetrag in Höhe von EUR 815,00 zu zahlen und die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung zu unterschreiben.

In vielen Fällen fällt der Anschlussinhaber aus „allen Wolken“, wenn er ein Abmahnschreiben erhält und lässt sich auch von den im Abmahnschreiben mitgeteilten Informationen über die Rechtsverletzung nicht überzeugen. In nicht wenigen Fällen war beispielsweise der Abschlussinhaber im Zeitraum der Rechtsverletzung selber nicht zu Hause. Hin und wieder wird bei einer Abfrage der IP-Adresse im Internet festgestellt, dass die IP-Adresse nicht identisch ist mit der im Abmahnungsschreiben aufgeführten Adresse.

Abgemahnten Anschlussinhabern ist aber dringend davon abzuraten allein wegen dieser Feststellung eine Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer zu ignorieren, weil es sich nur um einen Irrtum handeln könne. Nach der Rechtsprechung besteht nämlich zu Lasten des Anschlussinhabers die tatsächliche Vermutung, dass dieser für eine über seine Internetverbindung begangene Rechtsverletzung auch verantwortlich ist. Für eine solche Rechtsverletzung über die Internetverbindung ist es nicht zwingend erforderliche, das jemand wirklich vor dem Rechner sitzt. Ferner ist die IP-Adresse im Regelfall dynamisch, wechseln also alle 24 Stunden. Die nachträgliche Abfrage der IP-Adresse etwa über die Internetseite „www.wieistmeineip.de“ hilft nicht weiter. Da die IP-Adresse wechselt, muss IP-Adresse zum Zeitpunkt des angeblichen Rechtsverstoßes nachvollzogen werden, die flüchtige IP-Adresse nachträglich zu ermitteln ist schwierig und bleibt oft erfolglos.

Abgemahnten Anschlussinhabern ist daher in diesen Sachverhaltskonstellationen zu prüfen eine Unterlassungserklärung abzugeben, dies aber nur in modifizierter Form. Von der Unterzeichnung der, der Abmahnung beigefügten, Unterlassungserklärung wird abgeraten. Mit einer sinnvoll modifizierten Unterlassungserklärung lassen sich dagegen die Nachteile für den Anschlussinhaber begrenzen.

Ebenfalls nicht zu empfehlen ist die kommentarlose Zahlung der anfänglich geforderten Vergleichszahlung in Höhe von EUR 815,00 für den Film „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Gerade, wenn die Internetverbindung durch mehrere Personen im Haushalt genutzt wird, ist sehr fraglich, ob der Anschlussinhaber überhaupt für eine solche Rechtsverletzung verantwortlich ist. Mit Blick auf die BGH-Urteile „Morpheus“ und „Bearshare“ (BGH Urt. v. 15.11.2012, Az.: I ZR 74/12 und BGH Urt. v. 8.1.2014, Az.: I 169/12) hat der abgemahnte Anschlussinhaber hier die Möglichkeit die Zahlungsforderung abzuwehren.
Bei Erhalt einer urheberrechtlichen Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer für den Filmtitel „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ namens der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH sollten Anschlussinhaber ohne unnötige Hektik ihre rechtlichen Möglichkeiten sondieren und sich in Zweifelsfällen anwaltlich beraten lassen. Ein spezialisierter Anwalt wird Ihnen dabei Argumente aufzeigen können, die eine Verteidigung gegen die Abmahnung der Rechtsanwälte Waldorf Frommer sinnvoll macht und den finanziellen Schaden begrenzt. Im Rahmen einer kostenfreien Ersteinschätzung stehen wir Ihnen werktags zwischen 9.00 und 20.00 Uhr telefonisch gerne zur Verfügung.


Rechtstipp vom 16.07.2014
aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Dr. Wachs Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.