Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Diesel-Widerruf und Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK, FFS)

(4)

Abgasskandal trifft alle Dieselfahrer 

Deutsche Dieselbesitzer machen sich Sorgen um Fahrverbote und Wertverluste. Ausgelöst wurden die Probleme durch die 2015 bekannt gewordenen Abgasmanipulationen bei VW (Abgasskandal, Dieselgate). Aber nicht nur VW-Kunden sind betroffen. Fahrverbote und Wertverluste treffen Autofahrer unabhängig von der Marke. Nur wer seinen Diesel ausschließlich auf dem Land fährt und den Wagen nicht mehr verkaufen will, kann das Geschehen gelassen betrachten.

Diesel-Widerrufsjoker kann Probleme lösen 

Käufern von manipulierten Dieseln können Schadensersatz- und Gewährleistungsansprüche zustehen. Aber auch Besitzer von Dieseln, bei denen Manipulationen noch nicht bewiesen sind, haben gute Möglichkeiten, wenn sie ihren Dieselkauf mit einem Kredit finanziert haben, der vom Autohaus vermittelt wurde. Denn Formfehler im Kreditvertrag ermöglichen den Widerruf von Kredit und Kauf auch Jahre nach Vertragsschluss. Die Fehler bewirken, dass die eigentlich nur zweiwöchige Frist zum Widerruf nicht abläuft. Im Ergebnis kann der Dieselfahrer seinen Wagen abgeben und bekommt sein Geld abzüglich einer Nutzungsentschädigung zurück. Der Kredit gilt als getilgt. Erste Urteile geben Rechtsanwälten recht. Die Medien haben auch schon intensiv berichtet, auch die Stiftung Warentest.

Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK, FFS Group) 

Haben Sie einen Autokredit bei der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe aufgenommen, bestehen gute Chancen, Autokauf und Autokredit rückgängig zu machen. Die Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (FFS Group) hat für ihre Verträge Formulare verwendet, die die Erfüllung der Informationspflichten nicht sicherstellten. In der Widerrufsinformation werden z. B. widersprüchliche Angaben zu den Widerrufsfolgen gemacht. Einerseits soll zwischen Widerruf und Rückzahlung der vereinbarte Sollzins zu entrichten sein. Andererseits soll dieser „0,00 €“ betragen. Zudem wurde die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung falsch erklärt. Es wurden Rechenfaktoren nicht abschließend, sondern nur beispielhaft („... insbesondere ...“) aufgezählt, so dass die Rechenmethode (es gibt mehrere) letztlich nicht feststeht.

Urteil gegen Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (LG Hamburg, Az. 330 O 145/18)

Zwischenzeitlich hat sich diese rechtliche Einschätzung bestätigt. Das Landgericht Hamburg verurteilte die BDK zur Rückabwicklung des Autokredits und Autokaufs (Az. 330 O 145/18). Zwar handelt es sich nur um ein noch nicht rechtskräftiges sog. Versäumnisurteil. Ein Versäumnisurteil ergeht, wenn der Beklagte nicht rechtzeitig innerhalb gesetzlicher Fristen die Verteidigungsbereitschaft anzeigt oder zur mündlichen Verhandlung nicht erscheint. Das Gericht hätte es aber nicht erlassen dürfen, wenn es die vertraglichen Formfehler als unerheblich erachtet hätte. Autobanken mussten also eine weitere Niederlage hinnehmen.

Kostenlose Erstberatung 

Wer also vom Diesel-Skandal bzw. Abgas-Skandal betroffen ist, Fahrverbote fürchtet oder Wertverluste, kann von Rechtsanwalt Dr. Schweers eine kostenlose Erstprüfung vornehmen lassen. Abhängig vom Ergebnis kann Rechtsanwalt Dr. Schweers Ihnen eine rechtliche Strategie vorschlagen. Senden Sie Kauf- und Kreditvertrag per Fax, Post oder Mail und berufen Sie sich auf diesen Rechtstipp.

Verbraucherschützer mit Erfahrung

Rechtsanwalt Dr. Schweers vertrat bereits viele Immobilienkreditnehmer und setzte für sie den Immobilienkredit-Widerruf durch, der rechtlich ähnlich strukturiert ist wie der Diesel-Widerruf. Die Stiftung Warentest führt ihn dort als erfolgreichen Rechtsanwalt. Das Handelsblatt berichtete über seine Rechtstipps bezüglich des Dieselskandals.


Rechtstipp vom 17.04.2018
Aktualisiert am 02.08.2018
aus der Themenwelt Rechte betrogener Käufer und den Rechtsgebieten Transportrecht & Speditionsrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Stefan Schweers

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.