Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Ergänzungen in einem handschriftlichen Testament

Rechtstipp vom 09.12.2011
(16)
Rechtstipp vom 09.12.2011
(16)

Wenn ein Erblasser in seinem Testament unter seiner Unterschrift noch etwas ergänzt, so ist dies nur wirksam,  wenn unter dieser Ergänzung auch wieder eine Unterschrift des Erblassers steht. Mit dieser Entscheidung des OLG Celle wird wieder einmal bestätigt, dass Testamente  vollständig  handschriftlich verfasst und unterschrieben sein müssen. Der Entscheidung lag ein Fall zugrunde, in dem eine Erblasserin ihr bereits unterschriebenes Testament unter der Unterschrift noch einmal ergänzt und nur mit ihren Initialien unter diese Ergänzung „unterschrieben" hatte. Die Ergänzung des Testaments war nicht wirksam. Initialien  (es war der erste Buchstabe des Vornamens und der erste Buchstabe des Nachnamens) sind keine eigenhändige Unterschrift.

Rechtsanwalt Martin Müller


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Erbrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Dr. Sonntag Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.