Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Fristlose Kündigung nicht immer möglich!

(14)

Aus der Presse ist bekannt, dass die Rechtsprechung sehr streng ist, wenn es um Diebstahl geringwertiger Sachen, Flaschenpfand etc. geht.

Vor kurzem wurde ein Fall entschieden, den die Richter allerdings etwas relativer gesehen haben.

Jemand hat seine Raucherpausen entgegen den Anweisungen immer wieder ausgedehnt und somit weniger gearbeitet als er sollte. Es kam die fristlose Kündigung.

Der Arbeitnehmer wehrte sich und das Gericht gab ihm RECHT.

Völlig zu Recht stellt das Gericht darauf ab, dass der Gesamtzusammenhang gesehen werden muss, insbesondere aber auch die Tatsache, dass der Arbeitnehmer bereits seit sehr vielen Jahren bei der Firma beschäftigt ist.

Das stärkt meine These, dass bei fristlosen Kündigungen immer auch eine Chance besteht, doch noch etwas für den Arbeitnehmer herauszuholen.

Rechtsanwalt Borth

www.DieOnlineKanzlei.de


Rechtstipp vom 18.03.2010
aus der Themenwelt Abmahnung und Kündigung und dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Michael Borth

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.