Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kinderbetreuung in der Mietwohnung: etwa unzulässig?

(1)
Kinderbetreuung in der Mietwohnung: etwa unzulässig?
Kinderbetreuung in heimischer Atmosphäre – eigentlich eine tolle Sache.

In Zeiten, in denen das Betreuungsgeld als „Herdprämie" in aller Munde ist, fragen sich viele Frauen, wie das in Zukunft mit der Kinderbetreuung werden soll. Selbst zu Hause? Städtischer Kindergarten? Kinderladen? Spielgruppe in der eigenen Wohnung?

Auch praktisch: Tagesmütter, die Kinderbetreuung in den eigenen vier Wänden anbieten. So im Fall des Landgerichts (LG) Köln: Die Mieterin einer Eigentumswohnung betreute zu Hause an Werktagen bis zu fünf Kinder im Alter von null bis drei Jahre gegen Bezahlung. Eigentlich nicht ungewöhnlich.

Problem Teilungserklärung

In solchen Fällen ist aber zu bedenken, dass die Teilungserklärung nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) Regelungen zur gewerblichen Nutzung einer Wohnung enthalten kann, zum Beispiel, dass eine Zustimmung zur gewerblichen Nutzung der Wohnung notwendig ist.

So hier. Für die gewerbliche Nutzung hätte die Mieterin die Zustimmung des Verwalters benötigt, die aber nicht vorlag. Deswegen verlangte die Eigentümerin von der Mieterin es zu unterlassen, die Wohnung für Kinderbetreuung zu nutzen, die Mieterin verlangte die Zustimmung zur gewerblichen Nutzung der Wohnung. Erfolglos.

Kinderbetreuung zustimmungspflichtig

Die Zustimmung sei vom Verwalter zu Recht verweigert worden, denn die zu befürchtenden Beeinträchtigungen durch die Kinderbetreuung seien unzumutbar, so das LG Köln. Insbesondere der erhöhte Lärmpegel, die gesteigerte Besucherfrequenz und das durch Windeln erhöhte Müllaufkommen seien für die Zumutbarkeit für die Hausgemeinschaft von Belang. Zwar sei die Nutzung vergleichbar mit der Nutzung der Wohnung durch eine kinderreiche Familie. Der wesentliche Unterschied sei aber der gesteigerte Publikumsverkehr am Morgen.

(LG Köln, Urteil v. 11.08.2011, Az.: 29 S 285/10)

(LOE)

 

Foto : ©Fotolia.com/Dan Race


Rechtstipp vom 05.04.2012
aus der Themenwelt Bauen und Wohnen und dem Rechtsgebiet Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Alle Rechtstipps der anwalt.de-Redaktion

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.