Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Klageabweisung für BaumgartenBrandt und KSM GmbH vom Amtsgericht Frankfurt

(2)

Erneut ist eine Klage der KSM GmbH, vertreten von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte, gegen einen von uns vertretenen Mandanten ist vom Amtsgericht Frankfurt am Main abgewiesen worden.

Das Gericht begründet seine Entscheidung damit, dass die Klägerin, also die KSM GmbH, nicht nachweisen konnte, dass die behauptete Rechtsverletzung, welche im Bereitstellen eines Filmwerkes über eine Internettauschbörse bestand, über den Internetanschluss unseres Mandanten begangen wurde. Dabei hatte das Gericht insbesondere Zweifel an der Richtigkeit der durch das Unternehmen Guardaley geführten Ermittlungen hinsichtlich der IP-Adresse unseres Mandanten.

Die von der Klägerin vorgelegte eidesstattliche Versicherung sowie sonstige Erklärungen zu dem Ermittlungsvorgang der Guardaley Ltd. seien insgesamt nicht fallbezogen und daher zu allgemein. Weiter wurde von der Klägerin die Fehlerfreiheit im Allgemeinen unter Beweis gestellt, was ebenfalls ins Leere ging. Mangels nachgewiesener Rechtsverletzung war bereits die Abmahnung der Kanzlei BaumgartenBrandt unwirksam. Rechtsanwaltskosten für die Aussprache der Abmahnung wie auch Schadensersatz schuldet unser Mandant daher richtigerweise nicht.

Unabhängig von der nicht nachgewiesenen Rechtsverletzung waren die klageweise geltend gemachten Ansprüche auch - jedenfalls teilweise - verjährt. Die regelmäßige Verjährungsdauer endet nach drei Jahres nachdem der Anspruch entstanden ist. Für Schadensersatzansprüche kann unter Umständen die 10-jährige Verjährung nach § 102 Satz 2 UrhG i. V. m. § 852 BGB angenommen werden. Doch hierauf kam es in dem Verfahren nicht mehr an.

Sofern Sie sich ebenfalls Ansprüchen, Abmahnungen oder Klagen von BaumgartenBrandt ausgesetzt sehen, kontaktieren Sie uns gerne.

In einem ersten kostenfreien Beratungsgespräch informiere ich Sie über die Sach- und Rechtslage in Ihrem konkreten Fall, gebe Ihnen eine Risikoeinschätzung und erläutere Ihnen die Kosten, die für meine Beauftragung entstehen. Hierbei werden in aller Regel transparente Pauschalhonorare vereinbart, bei denen keine versteckten Zusatzkosten entstehen.

Folgende Vorteile können wir Ihnen bieten:

- bundesweit tätig
- kein Termin vor Ort notwendig
- schnelle Kommunikation per Telefon, Email und Fax
- kostenfreie Ersteinschätzung am Telefon
- Vertretung zum transparenten Pauschalbetrag

Kontaktieren Sie uns und profitieren Sie von unserer Erfahrung aus unzähligen Abmahnverfahren.

Ihre Kanzlei Brehm

 


Rechtstipp vom 15.04.2015
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Brehm (Anwaltskanzlei Brehm)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.