Market2Trade – Betrug? – anwaltliche Unterstützung

  • 3 Minuten Lesezeit

Anlegern können wir aus einer Vielzahl von Gründen nur davon abraten, über die Handelsplattform Market2Trade, die unter der Domain market2trade.com auf ihrer Homepage unterschiedliche Handelsgeschäfte anbietet, Handelsgeschäfte durchzuführen.

Seitens der Handelsplattform Market2Trade wird der Handel mit Währungspaaren (Forex-Trading) sowie der Handel mit Differenzkontrakten (CFD-Handel) angeboten.

Von wo aus die Firma Market2Trade ihre Handelsgeschäfte anbieten will und wo sich ein Sitz bzw. eine Niederlassung der Firma Market2Trade befinden soll, ist dem Internetauftritt der Firma Market2Trade nicht zu entnehmen. Es bleibt deshalb das Geheimnis der Firma Market2Trade, wie sie ohne Niederlassung und Sitz einen geordneten Geschäftsbetrieb und professionelle Handelsgeschäfte für Anleger abwickeln will. Noch nicht einmal eine Telefonnummer wird im Rahmen des Internetauftritts benannt. Anleger können die Firma Market2Trade allenfalls über die Emailadresse: support@market2trade.com erreichen.

Es ist absolut unüblich, dass seriöse Handelsplattformen die vorgenannten Angaben zu einer Adresse und einer Telefonnummern nicht machen. Man muss deshalb davon ausgehen, dass die Firma Market2Trade nicht seriös ist.

Unabhängig davon fehlt auch ein rechtsverbindliches Impressum, das von Gesetzes wegen zwingend vorgeschrieben ist. Auch dem Impressum muss zu entnehmen sein, wo die Firma Market2Trade eine Niederlassung betreibt oder wo sich der Sitz der Firma Market2Trade befindet, in welcher Rechtsform die Firma Market2Trade betrieben wird und wer die vertretungsberechtigten Organe der Firma Market2Trade sind.

Gegen eine Kapitalanlage über die Firma Market2Trade spricht auch, dass die Firma Market2Trade offensichtlich über keine Genehmigung einer staatlichen Aufsichtsbehörde verfügt, über die Homepage market2trade.com Handelsgeschäfte anzubieten und Handelsgeschäfte für Anleger abzuwickeln. Seriöse Internethandelsplattformen benennen im Rahmen des Internetauftritts, wenn sie über entsprechende Genehmigungen verfügen, zum einen die Behörde, die ihnen die Genehmigung erteilt hat und zum andere die Registrierungsnummer, unter der sie seitens der entsprechenden Behörde registriert wurden.

Auch diese Angaben fehlen auf der Homepage der Firma Market2Trade.

Um eine entsprechende Genehmigung zu erhalten, müssen Internethandelsplattformen, wie beispielsweise die Firma Market2Trade, ein Genehmigungsverfahren durchlaufen, um den regulatorischen Anforderungen der jeweiligen Aufsichtsbehörde zu genügen. Die entsprechende Genehmigung nach einem detaillierten Prüfungsverfahren soll dem Schutz der Anleger dienen.

Erfahrungen unserer Kanzlei aus der Vergangenheit mit Handelsplattformen, die über keine entsprechende Genehmigung verfügen, belegen, dass entsprechende Firmen in jedem Fall unseriös, wenn nicht sogar betrügerisch agieren.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) – dies ist die für Deutschland zuständige Aufsichtsbehörde -, hat der Firma Market2Trade jedenfalls keine Erlaubnis erteilt. Die Firma Market2Trade handelt deshalb, soweit sie in Deutschland agiert, unerlaubt und verstößt gegen das Kreditwesengesetz (KWG).

Weitere Vorgehensweise 

Anleger, die bei der Plattform Market2Trade investiert haben bzw. ihr Guthaben nicht ausbezahlt erhalten bzw. Verluste erlitten haben, und Möglichkeiten zur Schadenswiedergutmachung wissen wollen, können sich gerne an die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner wenden.

Für eine erste Kontaktaufnahme bzw. ein Ersttelefonat, in dem Ansatzpunkte und z. B. Kostenfragen erörtert werden, entstehen auch keine Kosten.

Die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner verfügt seit circa 30 Jahren über ein umfangreiches Know-how und Erfahrungen hinsichtlich der Vertretung von geschädigten Kapitalanlegern, insbesondere auch in Kapitalanlagebetrugsfällen, wie im Cyberkriminalitätsbereich.


Rechtsanwaltskanzlei Engelhard, Busch & Partner GbR

Triftstraße 4, 80538 München

info@kanzlei-ebp.de

+49 89 2121660


Kompetenz und Erfahrung seit 30 Jahren im Kapitalanlagerecht, Anlagebetrug 

Alexander Engelhard erhielt 1991 seine Zulassung zur Rechtsanwaltschaft.

Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kapitalanlagerecht, Wertpapierrecht, Bank- und Börsenrecht, dem Recht der Warentermingeschäfte, dem internationalen Privatrecht, sowie in der Vertretung bei Anlagen über Internethandelsplattformen.

Rechtsanwalt Engelhard ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Anlegerschutzrecht Aktuell“ und darüber hinaus für verschiedenste Veröffentlichungen im Bereich des Kapitalanlagerechts verantwortlich.

Bereits im Jahre 2010 wurde die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner als besonderes empfehlenswerte Adresse seitens des Nachrichtenmagazins Focus in die Focus-Liste der Spezialisten im Kapitalanlagerecht aufgenommen, wobei die Kanzlei sowohl von Mandanten als auch von Kollegen mehrfach empfohlen wurde. Auch seitens der Zeitschrift Juve, die jährlich ein Ranking zu empfehlenswerten Wirtschaftskanzleien erstellt, wurde die Kanzlei Engelhard, Busch & Partner von Wettbewerbern fachlich sehr gut beurteilt bzw. als erfahren im Kapitalanlegerschutz bezeichnet.

Foto(s): https://www.kanzlei-ebp.de/wp-content/uploads/2013/11/Farbe-9147.jpg


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Alexander Engelhard

Beiträge zum Thema