Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Realteilung: Steuerrisiken bei Sozietätswechsel gemindert

(19)

Der Bundesfinanzhof entschied, dass eine Umstellung einer Einnahme-Überschuss-Rechnung nach § 4 Abs. 3 Einkommensteuergesetz auf eine „Realteilungsbilanz" nicht erforderlich sei, BFH, Urteil vom 11. 4. 2013 - III R 32/12 (Lexetius.com/2013,3057). Diese BGH-Entscheidung kann die steuerlichen Risiken beim Sozietätswechsel deutlich reduzieren. Gleichwohl ist das Risiko der uneinheitlichen Handhabung durch die Behörden gegeben. Bei einem geplanten Sozietätswechsel empfiehlt sich daher eine Voranfrage beim Finanzamt durch den Steuerberater. 

Bislang musste ein Rechtsanwalt bei einem Sozietätswechsel als Freiberufler von der Einnahme-Überschuss-Rechung auf eine förmliche Bilanz umstellen (Realteilungsbilanz). Es hieß im Klartext: Steuern auf einen fingierten Gewinn. Der Mandantenstamm musste gemäß den Empfehlungen der Anwaltskammern als Wert mit in die Bilanz eingestellt werden. Bei grober Betrachtung hieß dieses, dass die Hälfte des Jahresumsatzes in der Bilanz als Gewinn auftauchte und versteuert werden musste. Eine Rettung bestand bisher darin, dass man in der Sozietät verblieb oder zunächst drei Jahre als Einzelanwalt tätig wurde. Allerdings konnte der fiktive Wert des Mandantenstamms in den Folgejahren durch Abschreibungen ausgeglichen werden, aber auch nur, wenn Abschreibungsbedarf zu rechtfertigen war. Auch konnte es eine Rettung sein, dass der Betriebsprüfer erst dann auftauchte, wenn sich überhöhter Gewinn und Abschreibungen in den etwa drei Folgejahren in etwa deckten. Das steuerliche Risiko konnte wegen der Höhe der Scheingewinne zum Ruin und zum Verlust von Arbeitsplätzen und Steuern und Sozialabgaben führen. 

Das BFH-Urteil vom 11. 4. 2013 - III R 32/12 erklärte die bisherige steuerliche Praxis bei der Realteilung für rechtswidrig. Bei Vorliegen von wenig relevanten Voraussetzungen wie z.B. bei der „Fortführungen zu Buchwerten" ist die Aufstellung einer Realteilungsbilanz nicht erforderlich. 

Spezielle Einzelheiten ergeben sich unter den Stichworten „Realteilung, Sozietät, Rechtsanwalt" bei Google.


Rechtstipp vom 25.09.2013
aus dem Rechtsgebiet Steuerrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Wilhelm Segelken (Robert und Kollegen)

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.