Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schwere Zeiten für Fotografen?

(21)

Das Landgericht Düsseldorf hat am 29.09.2010 entschieden, dass Fotografien einer Performance von Joseph Beuys nicht ohne Genehmigung der Witwe ausgestellt werden dürfen. Geklagt hatte die Verwertungsgesellschaft VG Bild-Kunst, die die Auffassung vertritt, dass die Fotos eine "Transformation vom Dynamischen in das Statische" darstellen und deshalb als genehmigungspflichtige Umgestaltungen im Sinne des § 23 UrhG anzusehen seien. Dieser Auffassung folgte das Gericht und verbot eine Ausstellung der Fotografien im Schloss Moyland.

Das Urteil kann weitreichende Folgen für Fotografen und Museen haben, die Fotos von künstlerischen Aktionen, Konzerten, Theater- oder Opernaufführungen ausstellen möchten. Der Auffassung des Landgerichts Düsseldorf folgend müsste bereits für eine Ausstellung dieser Fotos die Einwilligung des Künstlers eingeholt werden. Die Beklagte, das Schloss Moyland kündigte indes an, Rechtsmittel gegen die Entscheidung einzulegen. Es bleibt also offen, wie es weitergeht.

Wenn Sie als Fotograf Fotos anfertigen und diese veröffentlichen oder ausstellen wollen, sei es privat als Hobbyfotograf oder als Profi, sollten Sie also stets abwägen, ob eine Ausstellung oder Veröffentlichung des Motivs Rechte Dritter verletzen kann. Hierbei ist neben den eigenen Urheberrechten des abgebildeten Werkes unter Umständen auch das Recht am eigenen Bild der auf dem Foto abgebildeten Personen zu beachten. Auch Markenrechte an abgebildeten Kennzeichen bedürfen einer Berücksichtigung, sofern eine Verwertung des Fotos im geschäftlichen Verkehr erfolgt bzw. beabsichtigt ist.

Rechtsanwalt Steffen Koch

Holtorfer Str. 35 - 53229 Bonn - 0228-42266-0 - www.koch-rechtsanwalt.de


Rechtstipp vom 04.10.2010
aus den Rechtsgebieten Markenrecht, Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.