Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Sixt-Leasing widerrufen und volle Kostenerstattung erhalten

  • 2 Minuten Lesezeit
  • (4)

So können Sie Ihren Sixt-Leasingvertrag selbst nach Rückgabe des Fahrzeugs noch wirksam widerrufen:

Nach Abschluss eines Auto-Leasingvertrages können dem Verbraucher bei Rückgabe des Fahrzeugs mitunter unangenehme Folgekosten begegnen, weil beispielsweise für Schäden am Fahrzeug und gefahrene Mehrkilometer Ersatz verlangt wird. Gerade in solchen Fällen wäre es wünschenswert, sich per Leasing-Widerruf noch von dem Vertrag lösen zu können.


Was sind die Vorteile eines Widerrufs?

Das Besondere an der aktuellen Gerichtsentscheidung ist, dass Sie im Falle des Leasing-Widerrufs nicht nur alle gezahlten Leasingraten und Anzahlungen erstattet bekommen, sondern auch keinen Ersatz für Schäden am Fahrzeug und gefahrene Mehrkilometer leisten müssen. Bis zur Rückgabe durften Sie das Fahrzeug daher komplett kostenlos fahren.


Urteil des LG München I vom 03.03.2021

Das LG München I hat mit seinem sensationellen Urteil vom 03.03.2021 (Az. 2 O 11548/20) genau dafür den Weg geebnet, in dem es einem Sixt-Kunden aufgrund einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung ein sogenanntes „ewiges Widerrufsrecht“ zusprach. Er konnte also den Leasingvertrag widerrufen und somit sein Geld zurückerstattet bekommen.


Grund – Fehlerhafte Widerrufsbelehrung

Der Grund für den Leasing-Widerruf ist, dass Sixt ihre Kunden lange fehlerhaft über ihr Widerrufsrecht belehrt hat. Die fehlerhafte Widerrufsbelehrung führt dazu, dass die Widerrufsfrist nie begonnen hat. Somit kann der Leasingvertrag nach wie vor widerrufen werden, selbst wenn das Fahrzeug bereits vor Jahren zurückgegeben wurde. Fehlerhaft ist eine solche Widerrufsbelehrung beispielsweise dann, wenn sie widersprüchliche Angaben enthält. Häufig ist dies insbesondere bei Verträgen der Fall, die online als Fernabsatzgeschäft geschlossen wurden. Trifft dies bei Ihnen zu, können auch Sie davon profitieren.


Ergebnis/Lösung

Das Besondere an der aktuellen Gerichtsentscheidung ist, dass Sie im Falle des Leasing-Widerrufs nicht nur Ihr ganzes Geld, also alle gezahlten Leasingraten und Anzahlungen zurückerstattet bekommen, sondern auch keinen Ersatz für Schäden am Fahrzeug und gefahrene Mehrkilometer leisten müssen. Bis zur Rückgabe durften Sie das Fahrzeug daher komplett kostenlos fahren.


Sie brauchen Hilfe beim Widerruf von Leasingverträgen?

Wir prüfen gerne für Sie, ob auch Ihr Auto-Leasingvertrag eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält und Sie diesen somit widerrufen können. Vereinbaren Sie jetzt mit uns einen Termin.



Foto(s): Photo by Mike from Pexels


Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Beiträge zum Thema

Rechtstipps des Autors