Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Verteidigung Sexualstrafrecht

  • 1 Minuten Lesezeit

Beginn des Ermittlungsverfahrens 

Beim Vorwurf des sexuellen Missbrauchs - der im übrigen äußerst vielfältig ausfallen kann -  ist allerhöchste Alarmstufe auf Seiten der Verteidigung angebracht. 

Oftmals beginnt ein Strafverfahren mit einer Anzeige der vermeintlich geschädigten Person. Dieser Anzeige wird natürlich seitens der Strafverfolgungsbehörde nachgegangen und die angezeigte Person wird zum Beschuldigten erklärt. Der Erstkontakt findet dann im besten Fall per Post und in einem der schlimmsten Fälle direkt per Wohnungsdurchsuchung statt.

Von nun an ist höchste Vorsicht und Präzision auf Seiten der Verteidigung geboten. Leider wird oftmals versucht, auf den Anzeigenerstatter persönlich zuzugehen und diesen zu bewegen, die Anzeige zurückzunehmen. Dieses Vorgehen muss bereist in mehrfacher Hinsicht scheitert.

Zum einen handelt es sich um ein Offizialsdelikt. D.h. dass die Strafverfolgungsbehörde dem Vorwurf nachgehen muss, auch wenn die anzeigende Person die Strafanzeige/den Strafantrag zurücknimmt. 

Möglicher Haftgrund 

Zum anderen kann die Einflussnahme auf die anzeigende Person auch als Verdunklungsgefahr ausgelegt werden, was mitunter ein Haftgrund nach § 112 StPO darstellen könnte. 

Schweigerecht

in der Regel liegt im Sexualstrafrecht eine Aussage gegen Aussage Situation vor. Präsente Beweismittel fehlen häufig. Von dem Recht zum Schweigen sollte m.E, unbedingt Gebrauch gemacht werden. Sämtliche Informationen die  voreilig oder falsch abgegeben werden, können ein schlechtes Bild auf den Vorwurf werfen und die Ermittlungen in eine falsche Richtung lenken.  Eine Entlastung gelingt nur selten.

Gerade in dem frühen Stadium dieses Ermittlungsverfahren ist es erfahrungsgemäß sehr vorteilhaft die Ruhe zu bewahren und sich professionell helfen zu lassen anstatt zu versuchen, selbst etwas zu unternehmen. Die Fehler, die zu diesem Zeitpunkt, gemacht werden ziehen sich durch ganze Verfahren. 

Appell

Daher der Appell: Schalten Sie rechtzeitig einen Anwalt der auf Strafverteidigung spezialisiert, am besten auf Sexualstrafrecht, ein und folgen Sie dessen Anweisung.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Strafrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Harald Stehr Fachanwalt Strafrecht

Muss ich meinen PIN herausgeben ? Spoiler : Nein, müssen Sie nicht ! Warum geht’s: In vielen Delikten werden die Mobiltelefone und / oder Computer beschlagnahmt. Ersteres betrifft fast jeden ... Weiterlesen
Berufung oder Revision - was ist das richtige Rechtsmittel für mich ? Die Wahl des richtigen Rechtsmittels wird häufig unterschätzt und sollte genauestens abgewogen werden. Was ist ein ... Weiterlesen
Beginn des Ermittlungsverfahrens Beim Vorwurf des sexuellen Missbrauchs - der im übrigen äußerst vielfältig ausfallen kann - ist allerhöchste Alarmstufe auf Seiten der Verteidigung angebracht. ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

11.06.2015
Verteidigung im Sexualstrafrecht – ein komplexes Thema mit vielen erheblichen Risiken Was zählt zum ... Weiterlesen
03.07.2013
Am 30.06.2013 ist das „Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs" (StORMG) in Kraft ... Weiterlesen
10.01.2014
Die Verteidigung von Mandanten im Bereich des Sexualstrafrechts ist eine herausfordernde Tätigkeit für den ... Weiterlesen