Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Waldorf Frommer Abmahnung für € 815 - "Run All Night" (Film) – was tun? Richtig reagieren!

(61)

Eine Waldorf Frommer Abmahnung wegen „Run All Night“ ist ein Ärgernis für jedermann. Die Münchner Anwälte werfen den Betroffenen vor, sie hätten den Film in einer Internettauschbörse angeboten bzw. über das Portal Popcorn Time angesehen. Nehmen Sie diese Abmahnung sehr ernst. Reagieren muss man auf jeden Fall, jedoch unterschreiben und bezahlen muss man oft nicht.

Was ist eine Waldorf Frommer Abmahnung?

Der Rechteinhaber Warner Bros. behauptet eine illegale Verbreitung seines Films „Run All Night” über Ihren Internetanschluss. Dies mag so geschehen sein. In dem Brief ist die Rechtslage jedoch sehr einseitig dargestellt und erweckt den Eindruck, der Anschlussinhaber hafte immer für den Upload des Films. Sollte der Anschlussinhaber tatsächlich als Täter oder Störer haften, so mögen auch die Forderungen zumindest teilweise berechtigt sein. Der Täter haftet voll (insbesondere zusätzlich auf € 600,00 Schadenersatz), der Störer auf Unterlassung und Bezahlung von € 215,00 (Haftung für Dritte bei Verletzung von Pflichten).

Oft haftet der Anschlussinhaber überhaupt nicht

Betroffene von einer Waldorf Frommer Abmahnungen wegen „Run All Night“ haften dann nicht, wenn sie nichts gemacht haben und auch gegenüber dem Täter, den sie oft gar nicht kennen, keine Pflichten verletzt haben. So hat der deutsche Bundesgerichtshof in 3 richtungsweisenden Urteilen, die Waldorf Frommer auslässt, entschieden, dass im Familienverbund die Haftung des Anschlussinhabers insbesondere für minderjährige und volljährige Kinder / Familienangehörige sehr oft entfallen kann.

Täglich werde ich gefragt, warum ich im Einzelfall gerade keine (modifizierte) Unterlassungserklärung abgebe. Dies hat einen einfachen Grund: Wenn Ihnen bei einem Autounfall jemand die Vorfall nimmt, würden Sie freiwillig dessen Schaden bezahlen? Wohl nicht. Daher gilt: Wer nicht haftet, muss sich auch nicht lebenslang an einen modifizierten Unterlassungsvertrag binden, der bei einem Verstoß Vertragsstrafen von € 5.000,00 auslöst.

Jeder Fall ist anders und genau zu prüfen. Dies kann nicht mit einem Standardschreiben geschehen, bei dem der Vorwurf pauschal bestritten wird, denn die Ermittlungsergebnisse von Waldorf Frommer sind gerichtsfest. Irgendjemand hat den Film „Run All Night“ im Internet angeboten. Zu prüfen ist, ob der Anschlussinhaber hierfür verantwortlich gemacht werden kann.

So reagieren Sie richtig auf eine Waldorf Frommer Abmahnung wegen „Run All Night“

Rechtsanwalt Matthias Hechler, M.B.A. hat tausende Waldorf Frommer Abmahnungen bearbeitet und kann für Sie prüfen, ob Sie oder überhaupt irgendjemand in Ihrem Fall haften muss. Die modifizierte Unterlassungserklärung sollte man nur dann abgeben, wenn dies wirklich rechtlich geboten ist.

Nutzen Sie meine kostenlose telefonische Erstberatung täglich von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr (Telefonnummer siehe oben rechts auf dieser Seite), gerne auch am Wochenende.

Mehr Informationen und ein Kontaktformular erhalten Sie unter www.abmahnungs-abwehr.de/waldorf-frommer-abmahnung.

Die Vorteile der Anwaltskanzlei Hechler sind:

  • Keine Abgabe einer ungeschuldeten modifizierten Unterlassungserklärung.
  • Erfahrung mit über 17.000 Filesharing-Abmahnungen.
  • Beratung auch am Wochenende.
  • Faire Pauschalpreise.
  • Bundesweite Hilfe.

Ich freue mich auf Ihren Anruf.

Lesen Sie auch:

http://www.anwalt.de/rechtstipps/waldorf-frommer-abmahnung-serena-film-keine-bezahlen-richtig-reagieren_068469.html


Rechtstipp vom 17.04.2015
aus der Themenwelt Urheberrecht und dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Matthias Hechler M.B.A. (Anwaltskanzlei Hechler)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.