Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Wie sicher ist mein Arbeitsplatz, Teil VI

(11)

Bekanntlich muss bei der betriebsbedingten Kündigung die Sozialauswahl eingehalten werden. Der Richter kann dann vollumfänglich prüfen, ob für den Einzelfall die Kriterien auch eingehalten worden sind.

Kommt es zu zum Erstellen einer Liste mit den zu kündigenden Arbeitnehmern und wird diese Liste mit dem Betriebsrat abgestimmt, so wird auch die Überprüfungsmöglichkeit des Gerichts eingeschränkt.

Im Zweifel kann das Gericht die Kündigung in einem solchen Fall nur noch beanstanden, wenn die beabsichtigte Kündigung offensichtlich sozialwidrig ist.

Deshalb ist es in diesen Zeiten günstig, wenn man einen guten Draht zum Betriebsrat hat.

Rechtsanwalt Michael Borth, Erfurt

www.DieOnlineKanzlei.de



Rechtstipp vom 02.03.2009
aus der Themenwelt Abmahnung und Kündigung und dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Michael Borth

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.