. .

Rechtsanwalt Anwaltshaftung Rechtsanwälte | anwalt.de

Anwaltshaftung Rechtsanwalt

90 Rechtsanwälte für das Rechtsgebiet Anwaltshaftung für Privatpersonen und Unternehmen finden Sie bei anwalt.de mit ausführlichen Kompetenz- und Erfahrungs-Profilen:

Info Anwaltshaftung

Als Anwaltshaftung wird die Haftung eines Rechtsanwalts gegenüber seinem Mandanten bezeichnet. Eine Anwaltshaftung kommt aber nur in Betracht, wenn tatsächlich ein Vertrag nach § 675 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) zwischen den Parteien geschlossen wurde – was wohl bei privat erteilten Ratschlägen abzulehnen ist –, der Jurist im Rahmen des Mandatsumfangs eine Pflichtverletzung begangen hat und dem Mandanten daraus ein Vermögensschaden entstanden ist. Der Mandant kann dann Schadenersatz von seinem Advokaten verlangen.

Eine Pflichtverletzung ist anzunehmen, wenn der Jurist gegen eine seiner Anwaltspflichten, die unter anderem in den §§ 43 ff. BRAO-Bundesrechtsanwaltsordnung  zu finden sind, verstoßen hat. Das sind etwa eine Verletzung der Schweigepflicht oder der Aufklärungspflicht z. B. über das Prozessrisiko oder die Folgen von einem Prozessvergleich, eine fehlerhafte bzw. unterbliebene Fristberechnung, die zu einem Fristversäumnis geführt hat oder der Verstoß gegen eine Hinweispflicht. Letzterer kommt beispielsweise in Betracht, wenn der Mandant im Rahmen seiner Scheidung nicht auf die Möglichkeit der Verjährung der Ansprüche auf den Zugewinnausgleich hingewiesen wurde. Selbst bei Mandatsende muss der Anwalt den Klienten belehren, z. B. ob Rechtsbehelfe eingelegt werden können und welche Fristen dabei zu beachten sind.

Doch selbst wenn eine Pflichtverletzung des Anwalts festgestellt wurde, so wird eine Anwaltshaftung nicht automatisch bejaht. Die Vertragsverletzung muss vielmehr ursächlich gewesen sein für den entstandenen Schaden. Ein solcher wird abgelehnt, wenn ein Vergleich der Vermögenslagen des Mandanten nach der Pflichtverletzung und ohne die Pflichtverletzung keine Abweichungen ergibt, sog. Differenzhypothese. Wenn also z. B. aufgrund der Säumnis des Anwalts ein Versäumnisurteil zulasten des Mandanten ergeht und das Urteil auch nach Einspruch bestehen bleibt, so hätte der Mandant den Rechtsstreit auch ohne den Fehler des Anwalts verloren. Die Pflichtverletzung wäre daher nicht ursächlich für den Schaden gewesen. Hat der Anwalt dagegen seinem Mandanten z. B. zu einem offensichtlich aussichtslosen Zivilprozess geraten, so sind die vom Mandanten zu zahlenden Prozesskosten vom Juristen verursacht worden. Er muss daher sowohl die entstandenen Gerichtskosten als auch die Anwaltskosten des Gegners übernehmen und darf ferner seine eigenen Anwaltsgebühren nicht vom Kunden verlangen. Kurz: Der Mandant muss finanziell so gestellt werden, als hätte er die Klage nie eingereicht.

Dabei ist aber zu beachten, dass der Mandant im Rahmen der Anwaltshaftung beweispflichtig ist. So muss er unter anderem nachweisen, dass der Rechtsanwalt eine Pflichtverletzung begangen hat, die bei ihm zu einem Schaden geführt hat. Da ein Anwalt zwingend eine Haftpflicht – sog. Berufshaftpflicht – abschließen muss, bleibt der Mandant auch nicht auf seinem Schaden sitzen, sofern er vom Advokaten verursacht worden ist. Übrigens: Sofern der Jurist erkennt, dass ihm ein Fehler unterlaufen ist, muss er den Versicherungsfall unverzüglich seiner Versicherung melden.

Die Anwaltshaftung kann mit einer Haftungsbeschränkung eingegrenzt werden. Hierfür werden entweder AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen) verwendet oder Individualvereinbarungen zwischen den Anwälten und ihren Mandanten getroffen.

(VOI)


 
Sie haben ein rechtliches Problem und suchen einen Anwalt in Ihrer Nähe, der Sie bei allen Fragen zum Anwaltshaftung umfassend berät? Bei anwalt.de finden Sie ganz einfach die passenden Anwalt für Ihr Rechtsproblem.

Wählen Sie nachfolgend den gewünschten Ort in Ihrer Nähe aus und erhalten Sie eine Auflistung von Kanzleien, die im Rechtsgebiet Anwaltshaftung besondere Kenntnisse besitzen. Detaillierte Informationen zu Ihrem ausgewählten Anwalt oder Ihrer gewählten Anwältin finden Sie auf den einzelnen Kanzleiprofilen.

Rechtsanwälte Anwaltshaftung: Die größten Städte

Rechtsanwälte Anwaltshaftung: Alle Orte im Überblick

Sie sind Anwalt?

 

Rechtsprodukte von Anwälten für Anwaltshaftung

Verteidigung von Rechtsanwälten gegen Forderungen aus Anwaltshaftung - bei Bedarf Mediation
Oftmals werden Rechtsanwälte bei einem ungünstigen Ausgang des Verfahrens von den Mandanten wegen der – vermeintlich? – entstandenen Schäden in Anspruch genommen. Eine Verteidigung gegen diese Ansprüche ist Erfolg versprechend. Denn neben ... mehr
(von Rechtsanwältin Vladislava Zdesenko (Rechtsanwaltskanzlei Zdesenko) zum Thema Anwaltshaftung)

Unfall mit psychischem Folgeschaden - Sie haben mehr Rechte als Sie denken!
Wenn Sie nach einem Unfall traumatisiert sind, wenn Sie danach an einer Depression leiden oder Schmerzen haben, für die es scheinbar keine Erklärung gibt, dann kann es sich um psychische Folgeschäden handeln, die zu Schmerzensgeld, Ersatz von ... mehr
(von Rechtsanwalt Richter a.D. Thomas Niebaum (Niebaum Rechtsanwalt & Mediator) zum Thema Anwaltshaftung)

Haftung von Anwälten nach fehlerhafter Führung eines Zivilprozesses
Auch Anwälte machen Fehler, die unter Umständen zum Prozeßverlust führen. Zwar sind Anwälte verpflichtet, auf eigene erkannte Fehler hinzuweisen. Aber wer macht das schon? Ich biete eine gutachterliche Bewertung der Erfolgsaussichten eines ... mehr
(von Rechtsanwalt Richter a.D. Thomas Niebaum (Niebaum Rechtsanwalt & Mediator) zum Thema Anwaltshaftung)

 

Rechtstipps von Anwälten für Anwaltshaftung

Zu den Aufklärungspflichten des Rechtsanwalts
Als Berater treffen den Rechtsanwalt grundsätzlich diverse Pflichten im Rahmen des Mandatsvertrages.In diesem Beitrag sollen die “Aufklärungspflichten” etwas näher dargestellt werden. Viele Mandanten, die sich an uns wenden, werfen ... mehr
(von Rechtsanwalt Henning Schaum (Schaum & Wilk Rechtsanwälte) zum Thema Anwaltshaftung)

Zur Herausgabepflicht der anwaltlichen Handakte
Der Bundesgerichtshof hat am 3. November 2014 zu diesem Thema noch einmal ausdrücklich bestätigt: Dem Rechtsanwalt obliegt eine Berufspflicht zur Herausgabe der Handakte. Dies folgt zwar nicht ausdrücklich aus § 50 BRAO, aber aus der ... mehr
(von Rechtsanwalt Henning Schaum (Schaum & Wilk Rechtsanwälte) zum Thema Anwaltshaftung)

12 Dinge, die Sie von Ihrem Anwalt selten hören werden
Ihre Interessen als Mandant zu wahren, ist eines der wichtigsten Ziele anwaltlichen Handelns. Anwälte haben allerdings auch eigene Interessen. Und die sollten Sie als Mandant in jedem Fall kennen. Diese 12 Sätze werden Sie wohl selten ... mehr
(von Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner (Anwaltskanzlei Herfurtner) zum Thema Anwaltshaftung)

Gerichtshöfe in der Föderation Bosnien und Herzegowina
Regelmäßige Gerichtshöfe in der Föderation Bosnien und Herzegowina Die regelmäßigen Gerichte in der Föderation BiHs sind eine Verfassungskategorie, das Gesetz über die Gerichtshöfe bestimmt die Arbeitsaufteilung und die Zuständigkeit ... mehr
(von Rechtsanwalt Azur Prnjavorac (Advokat Prnjavorac Bosnien und Herzegowina) zum Thema Anwaltshaftung)

Ist der Rechtsanwalt als Treuhänder tätig, besteht Haftungsgefahr
Bundesgerichtshof entscheidet: Rechtsanwälte können aus Geschäftsbesorgungsvertrag haften, wenn sie Lebensversicherungsverträge oder Rentenversicherungsverträge kündigen und das Kapital in einem unzulässigen Einlagengeschäft angelegt ... mehr
(von Dr. Thomas Schulte (Dr. Schulte und Partner) zum Thema Anwaltshaftung)