Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

5 Tipps für das perfekte Kanzleilogo

  • 3 Minuten Lesezeit
5 Tipps für das perfekte Kanzleilogo
Fiona Pröll anwalt.de-Redaktion

Ein eigenes Logo ist nicht nur ein effektiver Blickfang in Ihrem anwalt.de-Profil und -Suchtreffer. Im Idealfall fungiert es auch als aussagekräftiges Symbol für Ihre Kanzlei – ganz gleich, ob Sie ein mehrköpfiges Anwaltsbüro oder ein niedergelassener Einzelanwalt sind. Wir zeigen Ihnen, wie Sie genau das richtige Kanzleilogo für sich kreieren.

In der neuen Suche auf anwalt.de, die vor wenigen Tagen online gegangen ist, kommt Ihrem Kanzleilogo eine noch größere Bedeutung zu als bisher. Potenzielle Mandanten können nun zwischen der Suche nach Rechtsanwälten oder Kanzleien unterscheiden und sich die Treffer auch in Form einer Kachelansicht anzeigen lassen. In der Kachelansicht der Kanzleien bildet das jeweilige Logo das zentrale Element des Suchtreffers – und entscheidet daher mit über den ersten Eindruck.

Wenn Sie als Rechtsanwalt ohne Kanzlei-Profil auf anwalt.de vertreten sind, können Sie ebenfalls in der Kanzleisuche erscheinen. Dafür muss Ihr persönliches Profil mit einem Kanzleinamen und einem Logo ausgestattet sein. Es lohnt sich also, auch als Einzelanwalt ein eigenes Kanzleilogo im Konto zu hinterlegen.

Sie haben noch kein Logo oder möchten Ihr bestehendes überarbeiten? So kommen Sie am schnellsten zu einem optimalen Ergebnis:

1. Ein professionelles Logo – auch ohne die Hilfe von Profis

Wenn Sie das Designen Ihres Kanzleilogos auslagern möchten, sind Kommunikationsagenturen und Grafikdienstleister die geeignete Anlaufstelle. Sie können das Motiv aber auch mit wenig Aufwand selbst erstellen.

Nutzen Sie dafür Online-Gestaltungsprogramme, die fertige Logovorlagen bereithalten. Diese lassen sich mit wenigen Handgriffen nach Belieben individuell abwandeln. Ein kostenfreies Tool ist in der Basisversion beispielsweise Canva.

2. Ganz Ihr Stil

Das Logo sollte den Charakter Ihrer Kanzlei widerspiegeln. Ist Ihr Anwaltsbüro z. B. familiär oder urban gehalten? Und wie würden Sie sich als Anwalt bzw. Anwälte beschreiben: eher ruhig-fokussiert oder entschlossen-energisch?

Setzen Sie sich als Ziel, dass die grafische Gestaltung Ihren individuellen Stil aufgreift. So wird das Logo zu einem authentischen Symbol für Sie.

3. Machen Sie Eindruck, der abfärbt

Jede Farbe ruft automatisch bestimmte Empfindungen und Assoziationen beim Betrachter hervor. Nutzen Sie diese Wirkung bewusst für Ihr Kanzleilogo. Wenn Sie z. B. vorrangig Seriosität ausstrahlen möchten, empfiehlt sich die Farbe Blau. Rot dagegen vermittelt Stärke und Grün steht für Harmonie. Eine detaillierte Aufschlüsselung der Farbassoziationen finden Sie im Ratgeber zum Thema Kanzleimarketing.

Bitte beachten Sie dabei, dass Unternehmensfarben – ebenso wie Wort- und Bildmarken – Markenschutz genießen können. Trifft dies zu, dürfen sie nicht von Wettbewerbern genutzt werden. Ob z. B. eine Farbe bereits geschützt ist, lässt sich beim Deutschen Patent- und Markenamt recherchieren.

4. Die drei Zauberwörter: zeitlos, symbolisch, einprägsam

Ihr Kanzleilogo begleitet Sie idealerweise über Jahre oder sogar Jahrzehnte. Darum sollte es keinen kurzlebigen Trends folgen. Besser ist ein zeitlos gestaltetes Motiv.

Wenn Ihre Kanzlei auf ein bestimmtes Rechtsgebiet spezialisiert ist, können Sie dies andeutungsweise im Logo darstellen. Ansonsten empfehlen sich abstrakt gehaltene Designs, da sie Denkanreize bieten – und so die Aufmerksamkeit der Betrachter für mehr als einen kurzen Moment auf sich ziehen.

Die stärksten Logos lassen sich frei aus dem Gedächtnis nachzeichnen. Je einfacher Ihr Kanzleilogo designt ist, desto leichter können Ratsuchende und Mandanten es sich einprägen. Es sollte aber auch Wiedererkennungswert haben. Achten Sie auf markante Merkmale, die es von anderen Logos unterscheiden. Ebendiese Unterscheidungskraft ist wichtig, damit das Logo Markenschutz erlangen kann.

5. Eine Frage des Formats

Setzen Sie Ihr Logo für Ihr gesamtes Kanzleimarketing ein: in Ihrem anwalt.de-Profil, in digitalen Kommunikationsmitteln wie z. B. Ihrer E-Mail-Fußzeile oder auch auf analogen Unterlagen wie etwa Ihrem Briefpapier. Am besten legen Sie das Kanzleilogo daher von Anfang an in den gängigsten Dateiformaten PNG und JPG sowie als vierfarbiges CMYK, dreifarbiges RGB und Schwarz-Weiß-Version an.

Für Ihr anwalt.de-Profil können Sie ein Logo im PNG- oder JPG-Grafikformat verwenden. Es sollte eine querformatige Auflösung von mindestens 90 x 200 Pixeln bis maximal 5 MB aufweisen. Sobald Sie Ihr Kanzleilogo im Konto hochladen, ist es in Echtzeit auf anwalt.de zu sehen.

(FPR; ZGRA)

Lesen Sie weitere Tipps für Ihr KanzleimarketingMehr über Deutschlands große Anwaltsplattform erfahren Sie in anwalt.de im Überblick.  

Foto(s): ©rawpixel.com/freepik

Artikel teilen:


Jetzt anwalt.de-Vorteile sichern

  • Jetzt kostenlos testen
  • Maximale Online-Sichtbarkeit
  • In nur fünf Minuten angemeldet

Beiträge zum Thema

23.02.2022
So gut wie jeder benötigt eine Datenschutzerklärung. Das galt schon vor der Datenschutzgrundverordnung – kurz ... Weiterlesen
23.02.2022
Möchten Sie eine Gesellschaft gründen? Benötigen Sie Unterstützung bei der Wahl der geeigneten Rechtsform? Dann ... Weiterlesen
16.02.2022
Ein schwerer Unfall, eine unheilbare Krankheit: Es kann ganz schnell gehen und jeden treffen. Wenn Sie dann nicht ... Weiterlesen